Mit den Nerven am Boden :(

Hilfe bei Reisefrust, Heimweh, Fernweh und anderen Zweifeln, Sorgen, Gedanken und Problemen die euch vor/während/nach eurer Reise beschäftigen.
Krille
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 08.08.2009 - 20:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Mit den Nerven am Boden :(

Beitrag von Krille » 13.04.2010 - 08:03

Hi!
Muss mich grade mal hier ausheulen...
Bin nun seit einer Woche in Neuseeland und hatte eigentlich vor 1 Jahr hier zu bleiben..
Aber ich kanns mir grad gar nicht mehr vorstellen...

Bin heute aus Auckland rausgefahren und nach Kerikeri aufn Campingplatz..

Und hier fing einfach alles an auf mich einzuprasseln, genau wie der Regen grade auf mein Zelt einprasselt...

Ich fühl mich einfach so einsam, ich will zu meiner Familie... Ich hab richtes Heimweh..

Hätte ich nie von mir gedacht... Bin eigentlich so ein Einzelgängertyp, aber das grade is mir dann doch zu einsam....

Bin auch schon seit ein paar Tagen am Üœberlegen, ob ich nicht doch lieber früher nach hause fliege....
Aber jetzt grade will ich am liebsten sofort nach hause !!!
Ich halt das einfach nicht aus...

Ich weiss sowas soll vergehen, aber ich fühl mich einfach grade total mies.
Ich will einfach nur noch nach hause !!

Andererseits weiß ich aber auch, dass ich jetzt schon genug geld hier gelassen habe, dass es doch eigentlich blöd von mirwäre wieder abzuhauen....

ich weiß einfach nicht weiter...

Ich war mir so sicher, dass ich hier ein Jahr durchhalte, einfach um mich selbst zu finden, aber ich will einfach nur zurück heim, mich in mein bett legen....
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5398
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 13.04.2010 - 08:33

Also laut deinem Blog bist du gerade mal 1 Woche da unten...wenn das jetzt ein geplanter, 3wöchiger Urlaub wäre, würdest du das alles ganz anders sehen. Also setze dich einfach nicht dem Druck aus, 1 Jahr dort bleiben zu müssen, sondern mache dir klar, dass du jederzeit nach Hause könntest.
Und dann geh mal vor die Tür, guck dir die Natur an, rede mit ein paar Leuten, aber hocke nicht im Zelt und zerfliesse in Selbstmitleid, dadurch wird es garantiert nicht besser.
Pandora
Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 12.05.2009 - 20:39

Beitrag von Pandora » 13.04.2010 - 10:29

Ging mir genauso :) Nur war ich in Australien. Hab 5 Tage weder essen noch schlafen können und bin dann zum Arzt und hab mir schwache Beruhigungstabletten geben lassen. Ich hab nun mal Reiseangst und schwache Nerven, wollte mich aber nicht unterkriegen lassen.
Nachdem ich meine Nerven dann mit den Tabletten beruhigt hab, konnte ich mich auch mal an ein paar Dingen erfreuen und hab wieder angefangen Pläne zu schmieden. Und nach 3 Tagen hab ich die Tabletten auch nicht mehr gebraucht^^ Vor 4 Tagen bin ich nach Deutschland zurückgekommen und hab die letzten 3 Tage nur geheult weil ich wieder zurück wollte :)
Lass dich nicht unterkriegen... :) Das wird schon!
Rando
Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 24.08.2009 - 02:03

Beitrag von Rando » 13.04.2010 - 10:42

Blos nicht unterkriegen lassen.

Jeder Anfang ist schwehr und ich kann dir auch sagen dass solche Gefühle wie du sie grade hast öfters auftreten werden, was aber ganz normal ist.

Es ist eine vollkommende Umstellung die du grade mitmachst.

Nicht jede Erfahrung ist ein Zuckerschlecken.

Wenn ich eins in Australien gelernt habe ist es, dass einen die schlechten Erfahrungen meist weiter im Leben bringen als die guten.

Da musst du nun mal durch.
Versuch einfach Kontakt zu anderen herzustellen, ich finde dafür ist ein Hostel z.b besser geeignet als ein Campingplatz;)
LS
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 08.07.2009 - 18:09

Beitrag von LS » 13.04.2010 - 12:19

Such dir jemanden, mit dem du die nächsten Tage verbringen kannst.
Unternimm was, schau dir was an... lenk dich ab!!

Das hat mir über die Anfangszeit hinweg geholfen...
Jojo29
VIP Member
Beiträge: 2514
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitrag von Jojo29 » 13.04.2010 - 15:58

Mein Tipp: Mach etwas Schönes, etwas Spannendes, am besten nicht alleine. -> auf kleineren Touren ist man nie alleine.

Ein Zelt im Regen ist kein schöner Ort! Raus da, mach was.
Life is a journey!
Next stop: Philippines
Last stop: India & Bhutan

Once upon a time in OZ:
Benutzeravatar
Isa
VIP Member
Beiträge: 379
Registriert: 16.12.2002 - 19:00
Wohnort: Fremantle
Kontaktdaten:

Beitrag von Isa » 13.04.2010 - 18:28

Die Zeltplatzeinsamkeit kenne ich. Und dazu noch im Regen - ich kann verstehen dass das auf's Gemuet schlaegt. Jojo's Idee dich einer kleineren Tour anzuschliessen finde ich gut. Eine nette Gruppe ist wie eine Ersatzfamilie und auch wenn du dich eher als Einzelgaenger beschreibst tut ein wenig Gesellschaft manchmal doch gut.

Wie ein Tier, dass in ein neues Revier kommt musst auch du erstmal die Gegend kennenlernen bevor du dich heimisch fuehlst. Zuhause laeuft nicht weg, du kannst jederzeit zurueck. Aber vorher gib der Reise doch noch eine Chance, es gibt einiges zu sehen und entdecken am anderen Ende der Welt.

Liebe Gruesse,
Isa
sunrise
Reisebine Redakteur
Beiträge: 802
Registriert: 13.08.2003 - 08:33
Wohnort: Berlin

Beitrag von sunrise » 13.04.2010 - 19:49

Wie ja schon von allen geschrieben - gib dir erst einmal Zeit. Und wenn du in 14 Tagen immer noch heulend nach Hause willst, dann fliegst du eben nach Hause - geht die Welt auch nicht von unter.
Ansonsten: Zu Hause anrufen, klapper einfach nacheinander die Verwandtschaft & Freunde ab, bis dir deine Ohren abfallen (ja, alle Omas & Opas, Tanten, Onkels, Cousinen & Cousins, Eltern und alle Freunde). Am Ende musst du wahrscheinlich mit den anderen über dich selbst lachen und vor allem geteiltes Leid = halbes Leid. :wink:
Ich finde es wichtig, dass du dir selbst etwas Gutes tust. So wie schon geschrieben z.B. mit einer Tour oder einfach nett in ein CafÜ© frühstücken gehen etc. ...
Der absolute Tiefpunkt meiner Neuseelandreise war auch am Anfang. Im Flieger von HK nach AKL saß ich neben einem schmierigen Typen der sich erst besoffen und dann immer halb auf meinem Sitz geschlafen hat. So oft wie der mir fast mit seinem Kopf zwischen den Beinen hing, konnten die Stewardess und ich ihn gar nicht zurückbefördern. Das hieß, ich stand die meiste Zeit und war natürlich bei meiner Ankunft völlig breit.

Für ein bißchen Familiengefühl: Woofing http://www.reisebine.de/Insider-Tips/nz ... ofing.html , du lebst auf Farmen, arbeitest gegen Kost und Logie und wohnst evtl. mit der Familie unter einem Dach bzw. nicht all zu weit davon weg. Ist oft angenehmer als in Hostels. Kerikeri mochte ich zum Beispiel überhaupt nicht. Dafür hat mir die Gegend um Russel besser gefallen. Da gibt es auch einen süßen DOC Campingplatz und auf dem Weg dahin war ich eine Nacht auf einer Woofing-Farm und habe mich supernett behandelt und aufgenommen gefühlt. Kann mich leider nicht mehr an den Namen erinnern.

Gegen den Regen (und ja, in Neuseeland kommt der in unglaublichen Mengen runter) gibt es nur: Wasserfeste Kleidung und vor allem Schuhe und losmarschieren. :sad:
Work & Travel Australien 2004/2005 & Neuseeland 2008/2009
Krille
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 08.08.2009 - 20:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Krille » 14.04.2010 - 09:24

danke für die vielen Antworten Leute!
Mir gehts gleich viel besser :)
(Besonders bei der Nacht. Zelt ist nicht ganz dicht... )

Bin ab morgen dann erstmal in einem Hostel in Paihia, da werd ich hoffentlich nicht so einsam sein!
travel_line
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 09.09.2009 - 18:10

kommt zeit, kommt rat

Beitrag von travel_line » 15.04.2010 - 01:54

also ich kann mich allen vorpostern nur anschließen!

ich war nach einer woche auckland fertig mit der welt, wollte nur nach hause, sachen packen und weg, aber ich hatte ja mein schwesterchen dabei (ich bin überigens die ältere und die heulsuse;)...war also nich ganz so schlimm. richtig schlimm wurde es erst, als mir bewusst wurde, dass sie bald wieder nach hause fliegt und ich alleine - am anderen ende der welt - bleibe. aber wie es der zufall will, lernt man irgendwie leute kennen und dann wieder welche....unglaublich wie dieses "networking" funktioniert!
ich hab jetzt genau ein halbes jahr hinter mir und ich wäre anfangs nicht im traum darauf gekommen, dass sich alles so entwickelt, wie es geschehen ist :)
es ist einfach total interessant zu sehen wie langsam man sich selbst ändert (in winzigkleinen schritten) -wenn man es zulässt. noch viel interessanter ist es zu beobachten wie sich dinge entwickeln wenn man bereit ist dinge zu tun, die man zu hause - in vertrauter umgebung - vielleicht gar nicht oder nur sehr ungern getan hätte/hat.

ich möcht dir nur einen vorschlag machen: halte durch und versuche dich in geduld!!!
es kommt so viel von ganz allein. und glaube mir, ich behaupte zu wissen wovon ich spreche, weil ich damals auch den kummerkasten hier nutzte :)) allein die antworten bauen auf.
und du bist allein, auch nicht hier, am anderen ende der welt.

sei dir bewusst, dass du diese reise freiwillig angegangen bist. sage dir - wenn möglich - kannst du innerhalb von 26 stunden wieder "zu hause" sein. nehme dir dein rückflugdatum als ziel vor. wenn du diesem näherkommst und immer noch den starken drang verspürst sofort nach haus zu wollen, tu es oder wage es gerade weil du heimweh hast zu verlängern. manchmal muss man sich selbst etwas zum glück zwingen. das meint nicht, dass ich alles hier zu 100% supertoll finde. bei weitem nicht, aber wenn ich auf ein halbes jahr zurückschaue...oh mann!
aus diesem grund hab ich meinen rückflug gestern von juni auf september verschoben und das witzige daran ist, dass ich mich schon wahnsinnig auf zu hause freue und gleichzeitig gespannt bin, was mich im letzten halben jahr hier noch erwarten wird :)
Zissi
VIP Member
Beiträge: 331
Registriert: 10.01.2008 - 20:57
Wohnort: Emmerthal
Kontaktdaten:

Beitrag von Zissi » 15.04.2010 - 09:36

Hey :)

Oh man, ich kriege Fernweh!!! Ja, ich weiß, Heimweh kann aber auch mies sein. Hab's nach 2 Wochen das 1. Mal gekriegt, weil ich meinen Laptop geschrottet habe. Da ging es mir echt übel.

Meine Schwester gab mir aber den Tipp: Johanniskraut. Hat auch eine beruhigende Wirkung und macht aus dir in miesen Momenten einen Menschen mit "Sch***egal"-Einstellung. Ich hab's nicht gebraucht aber vielleicht kannst du es gebrauchen.

Hab gesehen das du in Piha warst. Für uns war das "WOAAH!" aber wenn du das da denkst, dann wirst du vom Rest Neuseelands noch angetaner sein ;) und Northland ist eindeutig noch zu toppen, freu dich aber!

Kopf hoch und kauf dir ein anständiges Zelt :)
"... Es ist so beeindruckend, als würde man die schönsten Orte Englands, Schottlands und Irlands auf einer kleinen Insel zusammentragen..."
Orlando Bloom über NZ
www.kiwi.frenke.de
Krille
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 08.08.2009 - 20:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Krille » 16.04.2010 - 08:55

@Zissi das zelt ist eigentlich ein gutes, ich glaub man muss einfach mal wieder die nähte abdichten. Zumindestens war das der Tipp von meiner Autoverkäuferin, von der ich auch das Zelt ausgeliehen gekriegt habe (für umsonst).
Und soll ich das Johanniskraut rauchen oder trinken? ;) Kenne nämlich nochn anderes Kraut, das ne Scheißegal stimmung hervorruft ;)
Spass beiseite, danke für den tipp :)

@travel_line hast ja das selbe durchgemacht wie ich, das baut mich auf, das es doch nochn ausweg gibt, danke dafür :)


Also ich plane das jetzt so, erstma such ich mir Arbeit, vllt kann man da ja freundschaften knüpfen und geb dem ganzen nochn paar wochen zeit. Wenn das dann nichts wird, dann verkürze ich meinen Aufenthalt drastisch und mache dafür dann noch ne Surf-Tour oder sowas ähnliches. So kann ich denn doch nochn bissel was aus Neuseeland mitnehmen und ich dürfte nochn bissel Geld für Deutschland über haben. Und ich kann den deutschen Sommer genießen... :) (wenn ich das selber so lese, was ich hier schreibe, glaube ich, habe ich mich schon fast für letzteres entschieden... )
Pandora
Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 12.05.2009 - 20:39

Beitrag von Pandora » 16.04.2010 - 15:34

Nee haste nich^^ Hab ich mir auch vorgenommen als es mir dreckig ging, dass ich sozusagen ne "Kompromisslösung" find...am Schluss bin ich doch exakt so lang geblieben wie ich ursprünglich vorhatte und wollte auch nicht mehr heim :) Gibt dir Zeit, das wird definitv noch was! :grins:
Sven1984
Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 15.12.2009 - 20:27
Wohnort: Heilbronn 25 Jahre

Beitrag von Sven1984 » 17.04.2010 - 07:02

Den deutschen Sommer genießen??? Was für nen Sommer? :lol: Spaß beiseite, du bist auf der anderen Seite der Welt und kannst tun und lassen, was du willst... Was gibt es schöneres? Wenn du gleich wieder nach Hause fliegst, wirst du das sicherlich für den rest deines Lebens bereuhen... Mach dir ne schöne Zeit und genieße es :wink: In Deutschland wirst du noch genug Zeit verbringen... Du wirst nicht lange alleine sein, früher oder später lernst du genug leute kennen...
Jaspis44
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 09.08.2010 - 17:50
Wohnort: Berlin

Auch Eltern haben Probleme!

Beitrag von Jaspis44 » 09.08.2010 - 19:20

Liebe Mitglieder hier,

die Mutter eines 19jährigen Sohnes hat jetzt echt Probleme! Mutti kann super loslassen, das ist kein Problem! Till flog genau vor einer Woche nach Sydney - angedacht waren 8-10 Monate!
Er war wohl nur einen Tag dort und rief mich ständig an, dass er sich überschätzt hat und dass er jeden Tag an den Rückflug denkt! Ich habe mich hier auf dieser Internetseite belesen und all eure Ratschläge ihm geschrieben und am Telefon gesagt! Ihr kennt das sicher selbst, wenn die Eltern etwas sagen oder schreiben, sind es immer noch die Eltern! Ich bin so verzweifelt, denn wir wissen hier wohl alle, dass nach dem Heimweh und Liebeskummer in Australien und dem Rückflug nach Deutschland, die Verzweiflung über sich selbst kommt, warum man das nicht geschafft hat, in Australien eine längere Zeit zu bleiben!
Wenn ich verzweifelt bin, lese ich in eurem Forum hier und hole mir Mut! Heute rief er mich wieder etliche Male an- in Australien war es gerade kurz vor 23.00 Uhr! Vor dem Einschlafen ist es sicher besonders hart. Er schrieb mir gestern, dass er seit drei Tagen mit ner super lustigen Truppe in den Blue Mountains ist!
Er ist aktiv und trotzdem kommen die emotionalen Schmerzen wieder hoch! Ihr kennt diese/ seine Situation ganz genau!
Ich weiß auch, was es bedeutet Abschied zu nehmen und sich mal von seinem alten Leben zu verabschieden! Erwachsen zu werden oder von mir aus auch reifer.
Ich habe natürlich einen speziellen Gedanken im Kopf! Wenn ich euch seine email gebe und ihr ihm von euren Erfahrungen schreibt- was haltet ihr davon? Der wird zwar mit mir meckern - kein Problem, das kenn ich ja nun seit 3 Jahren, damit -und das habe ich lernen müssen- komme ich super klar! Backpacker 2010 und all die anderen, habt ihr ne Idee?

Ganz liebe Grüße von Kerstin und alles Gute, wo auch immer ihr gerade seid!
Pandora
Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 12.05.2009 - 20:39

Beitrag von Pandora » 09.08.2010 - 22:34

Hallo Jaspis, wie sieht denn die Reiseroute von ihm aus? :) Ich wäre in 8 Wochen auch (wieder) in Sydney und könnte dort gern mal auf nen Kaffee mit ihm gehen :) Nichts wird so heiß gegessen wies gekocht wird und der lebt sich schon ein! Fürs einschlafen soll er sich doch mal Baldrian holen, das ist tatsächlich die schlimmste Zeit. Unter Tags gehts meistens.
Du kannst mir auch gern seine email Adresse geben, aber hoffentlich ist er mir dann nicht bös^^
Prinzipiell scheint sein Ansatz schon richtig zu sein, Spaß zu haben, Blue Mountains Tour...also das geht ja schon definitiv aufwärts!!
Jaspis44
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 09.08.2010 - 17:50
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jaspis44 » 09.08.2010 - 23:13

Ach danke pandora, du bist ja hier der seelentröster nummer eins!
Reiseroute ist mir nicht bekannt und er hatte sich vermutlich selbst nichts angesagt! Weiß nicht, was er sich vorher für gedanken gemacht hatte? das hätte er mir ungern mitgeteilt, da er ja schon seit gut zwei jahren sein leben gerne selbst gestalltet. Natürlich immer alles im Rahmen von mutt!i Hatte ihm die besten reiseführer besorgt- das war im ansatz wohl schon falsch! Er traf die entscheidung für sich und gut war! Ich hab nur einfach das gefühl, dass ich hier im forum seine email reinschmeiße und ihr ihm mal schreibt! Wie ist es euch in den ca. drei ersten wochen ergangen ! Ihr seid die Profis!



Schreibt ihm doch einfach nur von euren gefühlen, ob es geil war, dort anzukommen oder ihr am boden liegen musstet, weil ihr erstmal nen richtigen heimwehhammer vor den kopf bekommen hattet!

Danke, liebe Pandora,
Zuletzt geändert von Jaspis44 am 10.08.2010 - 00:12, insgesamt 3-mal geändert.
kaeferblattler

Beitrag von kaeferblattler » 10.08.2010 - 00:01

Hallo,

im Interesse deines Sohnes- nimm die Emailadresse da wieder weg. Es gibt genug Bots, die das Netz nach Adressen durchforsten. Und schon ist er in Spam-Verteilern drin. Wenn es schon sein muss (ich wäre da an seiner Stelle nicht so glücklich drüber was Mutti da anstellt), dann wenigstens in eine Grafik eingebunden. Das ist nicht so einfach automatisch auszulesen.
Jaspis44
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 09.08.2010 - 17:50
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jaspis44 » 10.08.2010 - 00:04

Sorry, was soll ich machen? bin das erste mal öffentlich!
Jaspis44
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 09.08.2010 - 17:50
Wohnort: Berlin

Beitrag von Jaspis44 » 10.08.2010 - 00:11

Okay, schnell gemacht! Email gestrichen. Du hast sicher recht, wenn ich so nachdenke!
Wie weiter?
Antworten

Zurück zu „"Kummerkasten" & "Seelendoktor"“