Go West - aber wie? Frage zu den USA

Fragen & Tipps zu Ländern, Reisen im Land, Fortbewegung, Unterkünften wie Hostels, Hotels etc., Touren, Ausflügen usw.

Moderator: Nici

Antworten
AlexSupertramp
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.01.2011 - 17:47

Go West - aber wie? Frage zu den USA

Beitrag von AlexSupertramp » 22.01.2011 - 18:07

Aloha,

auf Empfehlung von Work&Travellern aus meinem Bekanntenkreis möchte ich in diesem Forum ein paar Fragen klären, die ich bzw. wir uns derzeit stellen. Wir sind 3 Jungs, die in paar Monaten das Abitur machen und im September ca. auf die langersehnte Welterkundungstour aufbrechen wollen.

Zwar legt das Forum ja das Hauptaugenmerk auf Australien, welches wir auch ansteuern, jedoch wollen wir zunächst die USA bereisen um uns in ca. 6 Wochen von Ost nach West durchzuschlagen.

Hierzu nun folgende Frage:
Wir wollen die Zeit auf Amerikas Straßen eigentlich in unserem eigenen Camper verbringen, sodass wir über unsere Reiseziele und die dortige Aufenthaltszeit selbst entscheiden können und nicht auf Busrouten, Hostels oder Reisegruppen angewiesen sind.
Dabei scheint es aber ein gravierendes Problem zu geben. Wir alle sind zum Abreisezeitpunkt noch unter 21 (20,20,19), somit fällt laut sta-Travel (unser derzeitiger Ansprechpartner) der Camper-Verleih raus. Unser Plan an der Ostküste nen Camper zu erwerben und ihn im Westen vor dem Abflug wieder zu verkaufen ist anscheinend auch nicht machbar, da eine Versicherung für den Camper ebenso erst ab 21 abgeschlossen werden kann. Stimmt diese Behauptung?

Bzw. habt ihr andere Ideen, wie wir unseren Traum vom selbsterkundeten Amerika verwirklichen können, ohne von Bus- oder Zugverbindungen angewiesen sein?

Merci :)
Ronne0815
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 19.12.2010 - 16:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Ronne0815 » 22.01.2011 - 18:19

Meines Wissens nach: Seit dem 01.04.2010 gibt es ein Gesetz bzw. eine Klausel die sagt, das man in den USA mindesten 21 Jahre alt sein muß um ein Fahrzeug zu mieten ...

Werdet euch also auf den Bus oder die Bahn beschränken müssen ...
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5863
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 22.01.2011 - 18:38

Wicked America vermietet auch an Fahrer unter 21 Jahren.
Ich kenne den Manager (Neil) ganz gut, falls ihr da buchen solltet, sagt ihm, dass ihr von Oliver aus Bangkok empfohlen wurdet, dann kriegt ihr sicher nen guten Preis.
Ronne0815
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 19.12.2010 - 16:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Ronne0815 » 22.01.2011 - 19:00

Dann scheint es ja doch Firmen zu geben ...
AlexSupertramp
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.01.2011 - 17:47

Beitrag von AlexSupertramp » 23.01.2011 - 12:27

Chacco hat geschrieben:Wicked America vermietet auch an Fahrer unter 21 Jahren.
Ich kenne den Manager (Neil) ganz gut, falls ihr da buchen solltet, sagt ihm, dass ihr von Oliver aus Bangkok empfohlen wurdet, dann kriegt ihr sicher nen guten Preis.
Schon mal danke für den Tipp :)

Doch so viel wie ich der Seite entnehmen kann werden die Vans nur an der Westküste verliehen und sind wohl auch nur für 2 Fahrer ausgelegt?
Denn wir landen ja an der Ostküste und sind zu dritt :???:
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5863
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 23.01.2011 - 13:07

Da bin ich jetzt überfragt, ob man die auch an der Ostküste bekommen kann...einfach mal ne Mail schreiben, dann herrscht Gewissheit :)
Jan
VIP Member
Beiträge: 2845
Registriert: 26.02.2004 - 17:53

Beitrag von Jan » 23.01.2011 - 13:51

Ne Mail an Wicked wird sicher Klarheit schaffen, aber nach deren Homepage siehts nur nach Westküste aus.

Ansonsten sind Camper-Mieten in den USA im Vergleich zu Australien meiner Meinung nach extrem teuer.

Bei meinen Recherchen fand ich auch, dass die Lage der Campingplätze oftmals suboptimal ist und / oder recht teuer.
Jojo29
VIP Member
Beiträge: 2774
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitrag von Jojo29 » 23.01.2011 - 15:03

Also entweder ihr seid finanziell top aufgestellt oder ich würde euch von dem Plan abraten wollen. Die Gefahr, dass ihr riesig viel Geld verbrennt, bevor ihr überhaupt in Australien landet, ist da nämlich ziemlich groß.

Die Staaten sind ein teures Reiseland. In jeder Beziehung und darauf muss man sich vorbereiten.

Zum Thema Mietwagen kann ich nicht viel sagen, aber 6 Wochen Camper oder Van in Amerika wird so oder so kein günstiger Spaß werden, vor allem wenn ihr noch nicht 21 seid. Ich habe in den Staaten mit 20 mal ein Auto gemietet und bin heute noch schockiert, was ich dafür aufgrund meines zu niedrigen Alters zusätzlich hinlegen durfte.

Unterschätzt das nicht bzw. plant es sauber, sonst wird Australien nicht lustig.
Life is a journey!
Next stop: Philippines
Last stop: India & Bhutan

Once upon a time in OZ:
Ronne0815
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 19.12.2010 - 16:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Ronne0815 » 23.01.2011 - 17:08

Also ich fand die USA als Reiseland überhaupt nicht teuer. Selbst die Mietwagenpreise sind im Vergleich zu anderen Ländern recht günstig. Gut der Kurs ist nicht mehr ganz so gut aber trotzdem fand ich die Preise okay.

Ich würde auch immer Mietwagen + Motel einem Camper vorziehen. Wir haben für 24 Tage Minivan im U25 Angebot von Alamo mit allen Zusatzfahren 650$ bezahlt. Finde ich nun persönlich nicht zu teuer.
Habe diesen Sommer auf Gran Canaria einen Van für 125€ pro Tag ausgeliehen und der war bei weitem nicht so toll wie unser van in den Staaten ...

Zumal du in den Staaten auch nur pro Zimmer und nicht pro Person bei den Üœbernachtungen bezahlst und wenn man dann wie in unserem Fall zu viert ein Zimmer nimmt wird es schon preiswert.
AlexSupertramp
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.01.2011 - 17:47

Beitrag von AlexSupertramp » 29.03.2011 - 23:40

Ich würde gerne meinen Fred noch einmal hochholen:

Mittlerweile haben wir vom besagtem wickedcamper-Verleih die Gewissheit erhalten, dass man die Camper tatsächlich nur an der Westküste ausleihen kann. Folglich scheidet diese Variante leider für uns aus, da wir eigentlich ausschließlich die besagte Ost-West-Route machen wollen, sprich ganz oder gar nicht.

Zwar wollten wir danach auch nach Australien, jedoch merke ich selber, dass ich mich am meisten auf die USA gefreut habe, da sie landschaftlich einfach um einiges vielfältiger sind als Australien und man ein ganz anderes Lebensgefühl mit dem Camper auf ewiglangen Highroads erfährt, als wenn man von Hostel zu Hostel tingelt, um das mal arg überspitzt zu sagen.

Sollte der Traum der USA nun platzen würde ich - und auch meine Mitfahrer - darauf drängen, eine Alternativroute zu erstellen. Hierbei kämen für uns aber wohl nur Thailand und Neuseeland in Frage, aufgrund der total anderen Kultur (Thailand) und vielfältigeren Landschaft (Nzl).

Nun nochmalige Fragen:
- USA: kennt jemand doch noch einen anderen Verleih für Camper, der es unter 21-Jährigen gestattet zu entleihen?
- AUS: wie gängig ist denn überhaupt die Praxis, dort einen Camper auszuleihen? Von dortigen Backpackern hab ich fast ausschließlich die Nutzung der Greyhound-Busse oder Inlands-Flügen gehört, fast nie, dass sie für einen längeren Zeitraum einen Camper mieteten, um frei die Route zu wählen. Könnte mir da vielleicht jemand ggf einen Erfahrungsbericht erstatten?
- NZL: wie sähe es hier mit den Ausleihbedingungen aus?

Ach, ich fürchte, dass obwohl ich eigentlich absolut unkompliziert bin, meine Idealvorstellungen von so einer Reise viel kaputt machen könnte
Ronne0815
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 19.12.2010 - 16:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Ronne0815 » 04.04.2011 - 15:50

Also zum Thema USA und Camper habe ich nix gefunden. Lediglich PKW mieten (vielleicht mit Zelt ?)

http://www.usareisen.com/camper-mietwag ... ?mietpkw=1

Halt einfach mal anrufen und fragen wie es aussieht ...
Antworten

Zurück zu „Land & Leute - andere Länder“