Work and Travel - Hat auch jmd was schlechtes dort erlebt?

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere mit anderen über brisante Reisethemen. Hier bitte keine Anfragen zu einer persönlichen Beratung posten - hier werden interessant und wichtige Themen mit anderen diskutiert.
steffiiiv
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 26.11.2004 - 16:13
Wohnort: Belgien

Work and Travel - Hat auch jmd was schlechtes dort erlebt?

Beitrag von steffiiiv » 29.01.2005 - 19:56

Bisher habe ich nur gutes von Work and Travel in AUS z.B. gehört.
Hat auch jmd was schlechtes dort erlebt oder ist anderer Meinung wie alle Anderen hier?
Würde mich mal interessieren!
Schreibt mir eure Meinung und negativen Erlebnisse, wenn ihr welche habt.

LG
trinchen
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 13.05.2003 - 13:09
Wohnort: hamburg,21

Beitrag von trinchen » 29.01.2005 - 21:47

hi,
ich denke jeder hat mal schlechte rfahrungen gemacht, sei es keinen job gefunden,portemonnaie geklaut, bus verpasst, dumm angequatscht werden...so was passiert ja immer(oft).
ich persoenlich hatte bislang nur einige solcher kleinen neg. erfahrungen und die ueberwiegen halt nicht, insofern vergisst man sie ganz schnell wieder...und denkt an all die schoenen sachen die einem hier passieren :grins:
wie kommste voran mit deiner studie ?
gruss, trinchen
catchat
VIP Member
Beiträge: 3696
Registriert: 18.09.2002 - 14:45
Wohnort: 40 Jahre / Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitrag von catchat » 30.01.2005 - 08:16

ich weiss jetzt nicht, ob du dich ausschliesslich auf das WHV beziehst, dann würden die schlechten erfahrungen ja im arbeitsalltag gemeint sein, oder?
beim Reisen allgemein gibt es natürlich immer auch mal schlechte tage, es ist wie das normale leben. uns stärkt doch eben nur, wie wir damit fertig werden, und dann müssen wir alleine damit klarkommen.
das genau ist es, was traveller von anderen daheimgebliebenen unterscheidet : reiserfahrung = mehr lebenserfahrung.

ich hatte auf ner tour mal folgendes erlebnis: die "gruppe" bestand aus 4 leuten: der guide, sein kumpel, freundin des kumpels und ich.
kumpel + freundin hatten annix interesse ausser wie neues bier zu beschaffen ist. ich wollte gerne von der gegend was sehen, so wie es ja von der tour versprochen wurde (palm valley...)
also soffen die einen am haltepunkt und ich stiefelte alleine (nicht der sinn einer tour) los.
camping im creek. am nächsten morgen wachte ich auf, kumpel und freundin hatten sich außer sichtweite verzogen und direkt neben mir lag der guide nackt oben auf seinem swag und hatte offensichtlich erotische träume....

mir war das alles sehr unangenehm.
und der hammer: anstatt abends zurück nach alice zu fahren, drehte der jeep ab und fuhr wieder in richtugn outback. warum? ja, alle hätten einstimmig beschlosen, mir noch einen tollen sonnenuntergang zu zeigen. bloss ich wurde nicht gefragt und nache DEM tag wäre ich gerne sicher im hostel abgesetzt worden.
also machte die kleine deutsche ein richtiges gezicke und wurde weit nach rezeptionszeiten des hostels abgesetzt.

woher jetzt mein gepäck bekommen und einen schlüssel? im pub fand sich jemand, der wieder jemanden kannte usw. und letztendlich wurde ganz alice springs durchkämmt, der rezeptionist gefunden und ENDLICH konnte ich ins zimmer. unter ne dusche.

und dann war ICH pubreif. scheißtag.
liebe grüsse
Mariposa
VIP Member
Beiträge: 981
Registriert: 01.09.2002 - 19:56
Wohnort: 32, Barcelona

Beitrag von Mariposa » 30.01.2005 - 11:25

Hm, ich habe auch nicht wirklich schlimme Erinnerungen, bei denen es mir jetzt noch weh tut, nicht wirklich, es sind echt nur Peanuts. Aber hier die "schlimmsten" Erlebnisse.

Beim Arbeiten in einem Internet-Cafe (groß, ich alleine und abgelenkt worden), sind mir 200$ geklaut worden. Ich hatte extra 7 Tage die Woche durchgearbeitet (normalerweise 5), um mehr zur Seite legen zu können. Ich habe es selbst ersetzt, dabei hätte das echt jedem passieren können. Wir haben uns die Aktion später auf Video angeguckt.

Ich habe einen Tauchkurs gemacht und mich dabei erkältet. Ich wollte aber unbedingt den Kurs zu Ende machen. Wir waren zum Schluss nur noch zu zweit, weil die anderen aufgegeben hatten, und das stank dem Veranstalter schon mal, nur wegen uns das machen zu müssen. Jedenfalls habe ich bei einem Tauchgang unten die Üœbungen nicht komplett gemacht. Ich habe die Maske nicht komplett mit Wasser laufen lassen, weil meine Nase voller R... war. Oben schiss er mich dann zusammen. Ich hatte nicht aufhörenwollendes Nasenbluten, überall war R... und mein Handtuch schon komplett voller Blut (okay, hier höre ich auf mit den Beschreibungen.... :lol: ). Und er hatte nichts Besseres zu tun, als rumzuschreien. Ich solle mich nicht so anstellen und es entweder ganz lassen oder ganz mitmachen. Und dann kamen mir die Tränen. Ich habe den nächsten und letzten Tauchgang trotzdem mitgemacht, wollte unbedingt den Schein...Danach war ich ein paar Wochen fast taub, habe nur was gehört, wenn eine Person direkt vor mir stand. Bin zum Arzt, der mir ein schleimlösendes Mittel verschrieb. Den kostenlosen Tauchgang auf den Whitsundays machte ich dann nicht mit, da wurde ich dann vernünftig, und dann ging es auch wieder...:).

Hm,dann wirklich nur Kleinigkeiten, hatte mal ne coole Jobzusage auf einem Amt, dann wieder Absage, weil ein WHMaker den Job nicht machen durfte. Mit 30-40 Leuten um einen Bar-Job beworben usw.

Ich habe auch mal einen halben Tag auf dem Flughafen in Darwin verbracht, weil eine Maschine ausfiel, aber ich wurde gut versorgt, und das kann ja überall passieren. Dann verpasste ich einen Anschluss-Flug, was absolut meine Schuld war, weil ich nicht gescheit aufs Ticket geguckt habe. Heute lach ich drüber....
osx_lover
VIP Member
Beiträge: 988
Registriert: 12.08.2002 - 23:40
Wohnort: Perth, WA

Beitrag von osx_lover » 30.01.2005 - 14:10

Ich denke auch das es halt immer schlechte und gute Tage gibt. Kommt halt dann drauf an was fuer einen selbst ueberwiegt und ob man dann seine Reise mit WHV eher positiv o. negativ bewertet. Ich fand es auch nicht so lustig als mir gleich im ersten Hostel in Sydney die Armbanduhr geklaut wurde oder in Neuseeland eines morgens meine Sneaker Schuhe verschwunden waren etc Aber dann denke ich mir halt auch immer wieder, "Mensch das sind alles nur Kleinigkeiten, man kommt drueber weg und mir geht es im Gegensatz zu vielen anderen Leuten auf diesem Erdball super gut". Anyway, die schlechten Tage dich ich hier in Australien bislang verbracht habe ueberwiegen die Guten noch lange nicht!
Viele Gruesse aus Perth...
Jinx
VIP Member
Beiträge: 864
Registriert: 31.12.2003 - 15:43
Wohnort: Bremen :::: 32 Jahre
Kontaktdaten:

Beitrag von Jinx » 31.01.2005 - 15:16

Hm, einmal ausgeraubt worden (Klamotten hat er mir gelassen, Daypack und eine andere Tasche, Digitalkamera, MD-Player, Tickets, G-Shock etc. weg), Memory Stick und einige Tops von den Waescheleinen in den Hostels gezockt worden und gleich zu Anfang wurde mir meine frisch gekaufte Prepaid Karte von meiner Begleitung geklaut.

Schwierig ist es manchmal Jobs zu finden, gerade wenn man nicht im Fruitpicking arbeiten moechte. :twisted: Dann habe ich mir beim Fruitpicking die Huefte verdreht (da ich eh ein Hueftproblem habe) und kann mir den Chiropraktiker nicht leisten, da ich 4 Wochen durch meine 2 gerissene Baender im Fuss nicht arbeiten konnte.

Wir hatten Schimmel in unserem ersten apt. in SYD, sind ausgezogen und mussten trotzdem 10 Tage die Miete weiter zahlen PLUS die Miete fuers neue Apt. UNKOSTEN, die man so schnell nicht reinbekommt.

Eine Freundin von mir hatte einen Autounfall mit zwei Insassen (Sekundenschlaf!) bei Broome, Bekannter hat ein Kaenguru uebergenagelt, ein Kumpel hat sich den Fuss mehrfach gebrochen, als er bei Alice Springs von einem Huegel gefallen ist, einem anderen Kumpel wurde sein Auto ueber ein Kliff in Westaustralien geschoben :shock: .

Auch wenn ich viel Sch.... erlebt habe, bereue ich es nicht, hierher gekommen zu sein (aehm, sorry ...aber manchmal schon :roll: ), denn ich habe einen superlieben australischen Freund :grins: und einige supernette Menschen kennengelernt. Cape Tribulation und Fraser Island sind unvergesslich und der Gedanke an alles Positive wird mich ein Leben lang begleiten.

Mein Rat: NEHMT GENUG GELD MIT!!!!!!!!!!!!!! Ich haette auch nicht gedacht, dass ich soviel ausgeben werde, wie ich es bisher habe. ABER es kann immer mal was passieren, oder man findet keinen Job oder oder oder!!!! Ich habe anfangs auch ueber die Leute gelacht, die meinten, man sollte mindestens 5000 Euro mitnehmen. Jetzt lache ich nicht mehr :!:
murkey
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 20.08.2009 - 00:20
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Beitrag von murkey » 26.05.2010 - 09:08

Hey!

Ich hatte ein schlechtes Erlebniss mit einem wuetenden Aborigini in Cairns der mich ohne irgend einen ersichtlichen Grund von hinten umgehauen hatte als ich in einer Telefonzelle stand und nach Hause telefonierte. :-D

Ausserdem habe ich 2 tage im Gefaengnis verbracht weil mein damaliger Reisebegeliter einen Benzinkanister geklaut hatte und ich sozusagen fuer ihn geschwiegen habe..

Fuer ein Loch im Zahn musste ich 210$ zahlen was zu diesem Zeitpunkt viel Geld war :-D

Im Nationalpark am Uluru/Olgas ist meine Bremse vom Auto kaputt gegangen und ich musste 11 Naechte auf dem Campingplatzt bei +40C im Schatten hausieren bis eine neue Bremsscheibe in Yulara angekommen war.. Pro nacht verlangen die dort 45$!

Einma mussten wir eine Nacht auf dem Highway schlafen weil er gnadenlos ueberschwemmt war :-D

Ja aber das sind alles Erfahrungen die eben dazu gehoeren. Das macht das ganze ja auch spannend. Wer nichts schlechtes Erlebt hat irgendwie was falsch gemacht^^
Es sind auch oft kleine Sachen die einen stoeren.. Wie zb reisepartner die einem mit der Zeit auf die nerven gehen aber man trotzdem aueinader angewiesen ist weil zb ein Auto zusammen hat.. oder eben Probleme des Alltags.
Ich habe zb in Adelaide mit 4 Leuten Zusammen gewohnt und gearbeitet und dnach einigen Wochen gab es fast Schlaegereien auf der Arbeit weil wir keine Regelungen fuers das Kueche aufraeumen finden konnten :-D


Das bleibt halt nicht aus wenn man unterwegs ist!

Im endeffekt kann man meisten drueber lachen und die Erfahrung war es meistens auch wert!

Gruesse
xMoePx
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 24.05.2010 - 10:27
Wohnort: Dortmund

Beitrag von xMoePx » 26.05.2010 - 19:25

@ murkey

das hört sich ja ganz nett an xDD ich sitz hier mit nem grinsen vorm rechner, hihi wie hat sich das denn weiterentwickelt mit dem aborigini? :P

und ist das australische gefängnis nett?:P da kommt man wohl ganz schnell innen knast was ich so gelesen habe bis jetzt ^^
Tofi
Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: 17.01.2007 - 16:49

Beitrag von Tofi » 27.05.2010 - 19:19

Das recht derbe Alkoholproblem der Australier und die vielen Deutschen (fast schon wie daheim).
Rando
Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 24.08.2009 - 02:03

Beitrag von Rando » 09.06.2010 - 22:01

Oh meine schlechten erfahrungen in Australien:

1. 800 Euro wurden mir von meinem Konto gestohlen Gottseidank später wieder zurück erstatet.

2. Komme bei den Australien Open in Melburne an ohne natürlich mir ein Zimmer vorzuresevierenXD

darauf hin schalfe ich die erste nach in einem Aufentheiltsraum eines Hostels

die zweite Nach schlafe ich an einem Banhof.

3. Ich habe auf einer Inel am Greatbereef gearbeitet Plötzlich sagt die Cheffin zu mir ich müsste noch an diesem Tag die Insel verlasen da sie keine Arbeit mehr für mich hatte die letzte Fähre ging in zwei Stunden und ich hatte noch nicht mein Gehalt erhalten noch nicht meine Sachen gepackt und mich von niemanden verabschiedet.
Gottseidank habe ich das Geld dann noch auf die letztde Sekunde bekommen jedoch viel es mir schwehr von den neu gewonnenen Freunden wegen Zeitmangel keinen Abschied mehr nehmen zu können :(

4. War Tomaten und Paprika pflücken in Bundaburg am ersten Tag war ich mit dehn Paprika zu langsam worauf ich mit Paprika von dehn Farmern beworfen wurde und am Ende gekündigt wurde wie vom Tomatenpflücken später auch.
Mein Bett des Working Hostels hat so schrecklich gequitscht dass alle im Zimmer wegen mir nicht schlafen konnten worauf ich hin die nächsten Tag auf einer Schaumstoffmadratze auf dem Boden geschlafen habe.

Und dann gabs noch ein paar kleinigkeiten wie Klamotten weggekommen etc.

Jedoch bin ich im Endefeckt dankbar dass ich diese Erfahrungen machen dürfte, da ich in Australien gelernt habe, dass einen die schlechten Erfahrungen weiter bringen als die guten.
garbage
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 21.02.2009 - 02:10

Beitrag von garbage » 13.06.2010 - 00:36

Rando hat geschrieben:worauf ich mit Paprika von dehn Farmern beworfen wurde
Ich hoffe dir ist nix passiert. Ich wüsste ja nun garnicht, wie ich reagiert hätte. Bin Sprachlos.
Australien 2011...ich hoffe doch sehr ;)
E.S.
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: 17.02.2010 - 17:58
Wohnort: Tweed, QLD

Beitrag von E.S. » 13.06.2010 - 02:38

Ich bin immer noch sprachlos das Rando weiterhin das den so dehnt. *g*
Mariposa
VIP Member
Beiträge: 981
Registriert: 01.09.2002 - 19:56
Wohnort: 32, Barcelona

Beitrag von Mariposa » 26.06.2010 - 17:30

murkey hat geschrieben:Hey!

Ich hatte ein schlechtes Erlebniss mit einem wuetenden Aborigini in Cairns der mich ohne irgend einen ersichtlichen Grund von hinten umgehauen hatte als ich in einer Telefonzelle stand und nach Hause telefonierte. :-D

Ausserdem habe ich 2 tage im Gefaengnis verbracht weil mein damaliger Reisebegeliter einen Benzinkanister geklaut hatte und ich sozusagen fuer ihn geschwiegen habe..
Hahaha, das sind ja Erlebnisse, die kannst du später noch deinen Enkeln erzählen. :lol:
fawkes

Beitrag von fawkes » 08.10.2010 - 13:51

nikotin, weed, chemische drogen und alkohol sind extrem präsent. ganz egal, ob im kleinsten kaff oder in der city.

die ostküste gleicht ganzjährig einem spring break festival, da kann man oben genanntes mit 3 multiplizieren. gratis kommen unmengen paarungswillige abiturienten, vorzugsweise aus deutschland und schweden, obendrauf.

ein abenteuer wird man wirklich nur noch im outback finden, ansonsten ist australien nicht mehr das wilde land, sondern schlichtweg massentourismusland nummer 1.
turin
VIP Member
Beiträge: 662
Registriert: 20.09.2007 - 15:12

Beitrag von turin » 19.10.2010 - 09:44

ein abenteuer wird man wirklich nur noch im outback finden, ansonsten ist australien nicht mehr das wilde land
Nichts fuer ungut, aber das ist komplett unzutreffend. Oder du hast eine sehr weite Definition von "Outback".
Zissi
VIP Member
Beiträge: 331
Registriert: 10.01.2008 - 20:57
Wohnort: Emmerthal
Kontaktdaten:

Beitrag von Zissi » 19.10.2010 - 10:29

turin hat geschrieben:
ein abenteuer wird man wirklich nur noch im outback finden, ansonsten ist australien nicht mehr das wilde land
Nichts fuer ungut, aber das ist komplett unzutreffend. Oder du hast eine sehr weite Definition von "Outback".
Ich stimme da vollkommen zu. War zwar nur einen Monat an der Ostküste erlebt aber ich hab mehr als ein Abenteuer erlebt. Man braucht also entweder eine andere Definition von Outback oder vom Abenteuer.

LG
"... Es ist so beeindruckend, als würde man die schönsten Orte Englands, Schottlands und Irlands auf einer kleinen Insel zusammentragen..."
Orlando Bloom über NZ
www.kiwi.frenke.de
Pilgrim
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 18.10.2010 - 16:51
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Pilgrim » 19.10.2010 - 11:36

Hahaha :lol: Ich weiß gerade nicht, ob ich erschrocken und eingeschüchtert oder vollkommen abenteuerlustig sein sollte-- Die Situationen waren zu dem Zeitpunkt sicherlich nicht so witzig, aber im Nachhinein doch ein unvergessliches Erlebnis!
Kommts mir nur so vor oder wird man ganz schön oft beklaut?
Gott ich will jetzt sofort losdüsen und etwas Amüsantes anstellen :twisted: :cool:
Felpi
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2010 - 13:28

Beitrag von Felpi » 22.11.2010 - 17:39

sonst keine mehr hier im forum die von ihren schlechten erlebnissen erzählen wollen? :roll:
fawkes

Beitrag von fawkes » 23.11.2010 - 08:13

sind zuviele :wink:
melli2110
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 02.08.2010 - 21:19

Beitrag von melli2110 » 23.11.2010 - 09:58

Mein erstes schlechtes Erlebnis wird die erste Schlange sein, die ich sehen werde. Oder Spinne haha

So richtig schlecht war mein Erlebnis jetzt nicht: 3 Wochen da und schon die Kreditkarte im Automaten vergessen. Erst 3 Tage später gemerkt, aber zum Glück ist nix passiert, sie wurde bei der Bank abgegeben ohne vorher damit ne Shoppingtour zu unternehmen...
Antworten

Zurück zu „Travel-Talk - Pro & Contra“