Hyposensiblisierung- Therapie fortführen?

Fragen zu allem rund um die Vorbereitung in Deutschland wie Zeitplanung, Visabeschaffung, Einreisebestimmungen, usw.
Antworten
maracuja89
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 29.01.2013 - 12:35

Hyposensiblisierung- Therapie fortführen?

Beitrag von maracuja89 » 14.02.2013 - 12:12

Ich mache zur Zeit eine Hypoesnsiblisierung gegen eine Pollenallergie. Ich bin jetzt im dritten Jahr. Die Therapie wird ganzjährig durchgeführt und erfolgt mit Spritze, die ich einmal pro Monat (- maximal 6 Wochen) erhalte.

Nun wollte ich für 2 Monate nach Australien und ich frage mich, ob man die Therapie dort fortführen kann. Es müsste mich ja eignetlich nur ein Arzt einmal piksen das würde ja reichen *g*. Ich habe eine Auslandskrankenversicherung bei der HanseMerkur. Greifen grds. AuslandsKV bei sowas? Und wenn nicht wie sieht es mit Zuzahlungen aus?

Ich wollte eig heute mit meinem Arzt drüber sprechen, aber der hat Urlaub....

Vielleicht habt ihr ja Erfahrungen und könnt mir helfen!
Daniel
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 19.01.2007 - 20:56
Kontaktdaten:

Re: Hyposensiblisierung- Therapie fortführen?

Beitrag von Daniel » 20.02.2013 - 16:20

Die Idee mit dem Arzt zu sprechen ist schon mal der richtige weg.
Mit nen bischen Glück kannst du die entsprechenden Medikamente mitnehmen und dir dann von einem Arzt vor Ort spritzen lassen.
Aber Achtung: Meines wissen müssen die immer gut gekühlt sein. Das kann vielleicht schwierig werden.

Sollte das nicht gehen, musst du schauen, ob es die Mittel in Australien gibt. Das kann auch schwierig sein, denn du bist vielleicht gegen Pollen allergisch, die es in Australien gar nicht gibt.
Die kosten in Australien wirst du in jedem Fall alleine tragen müssen. Die 100€ für den Arzt werden dich ja nicht umbringen, bleibt die Frage, was die Mittel kosten falls erhältlich.
Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.
Antworten

Zurück zu „Reise-Vorbereitungen“