Ist das zuviel Asien-City-Hopping vor Australien Trip ?

Fragen und Tipps zu Reiseunterbrechungen. Wo, wie lange, Hotels, Sehenswürdigkeiten usw.
kusczckak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 17.12.2012 - 11:55

Ist das zuviel Asien-City-Hopping vor Australien Trip ?

Beitragvon kusczckak » 26.04.2013 - 12:48

Hallo zusammen,


sorry, dass ich noch einen Thread hier erstelle, aber in den anderen passt es leider nicht. Da ich ja vor dem Australien-Trip ein klein wenig SOA erkunden will, bin ich gestern bei meiner Suche auf folgende Variante des "City Hoppings" gestoßen:

Am 4.Feb 14 für 413€ mit Cathay Pacific von Frankfurt nach Hong Kong, dort dann zweimal übernachten.
Am 7.Feb 14 für 92€ mit Air Asia von Hong Kong nach Bangkok, dort würde ich drei mal nächtigen.
Am 11.Feb 14 (die Nacht auf den 11., da der Flieger sehr früh geht, würde ich auf dem Airport verbringen) mit Air Asia für 64€ nach Ko Lipe inkl. Shuttle vom Flughafen zum Pier und Schifftransport. In Ko Lipe wären drei Nächte mein Plan.
Am 14.Feb 14 geht es für ca. 25€ von da mit dem Schiff weiter nach Langkawi, wo ich vier Nächte verbringen würde.
Am 18.Feb 14 für 26€, wieder mit Air Asia, weiter nach Kuala Lumpur mit einem Aufenthalt von drei Nächten.
Am 21.Feb 14 für 13€ mit Tiger Airways weiter nach Singapur, wo sich vier Nächte anbieten.
Am 25.Feb 14 schließlich und endlich für 128€ mit Tiger Airways weiter nach Perth. Ziel waren eigentlich drei Nächte in Singapur, allerdings kostet der Flug nach Perth ein Tag vorher 40€ mehr, also würde ich den weiteren Tag Singapur dankend mitnehmen.
Flugkosten wären insgesamt 762€ - wenn man bedenkt, dass ein Flug mit Malaysia Airlines von Frankfurt nach Perth 730€ kosten durchaus ein Schnäppchen (Wenn natürlich auch nicht so angenehm zu fliegen, aber ich habe ja nur einen wirklich langen Flug nach Hong Kong).

Außerdem suche ich jeweils ein billiges Hostel in einem Dorm, folgende wären aktuell meine Favoriten.
Hong Kong: Hong Kong Hostel, 16€ pro Nacht. Hier suche ich noch nach etwas um die 10€.
Bangkok: New Road Guest House, 5€ p.N.
Ko Lipe: Koh Lipe Backpackers Hostel, 10€ p.N.
Langkawi: Zackry's Guest House, 9€ (Einzelzimmer) p.N.
Kuala Lumpur: Step Inn Guest House, 4€ p.N.
Singapur: Sky Orchids Hostel, 8€ p.M
Die Kosten für die Unterkunft würden hiermit also 157€ betragen. Lieber vorher buchen, oder ist es vor Ort nochmal billiger?

Für Essen und Trinken plane ich pro Tag so um die 10€ ein, manchmal auch mehr - Ziel: 250€

Für Touren setze ich pro Stadt/Insel maximal 50€ an, da ich sehr viel mit den Öffis oder zu Fuß erkunden will, um einen ersten Eindruck zu erhalten. Ist das realistisch? Wären also insgesamt ca. 300€.

Bzgl. der Flughafentransfers muss ich mir noch Gedanken machen und ein wenig nach den günstigsten Möglichkeiten suchen, die sollten nicht zu teuer sein.

Insgesamt komme ich also auf einen Betrag von 1469€ exklusive Flughafentransfers, maximal 1500€ wären mein Limit - die Transfers würden das aber überschreiten. Schon eine Stange Geld, deswegen bin ich noch sehr unschlüssig. In Australien hätte ich dann zum Zeitpunkt meines Starts ca. 3500€ zur Verügung (die Kontoauszüge bzgl. der 5000$ zur Einreise kann man ja sicher auch vor dem Asientrip benutzen, oder?). So hätte ich zwei Woche City-Sightseeing und eine Woche Badeurlaub vor meiner Australienreise. Eine Alternative wäre, dass ich von Frankfurt aus direkt nach Hong Kong fliege, der billigste Flug kostet 393€ (Egypt Air), allerdings hat man eine doofe Umsteigszeit in Kairo. Sollte Hong Kong rausfliegen, hätte ich wieder ca. 125€ mehr zur Verfügung.

Was sagt ihr dazu? Hat einer so eine ähnliche Route auch unternommen? Ist es zu viel Eindruck in zu kurzer Zeit und man kann das alles nicht genießen? Sollte man irgendwo lieber noch einen Tag dranhängen oder einen Tag kürzen?

Wie sieht es beim Thema Shopping aus? Für meine Reise mag ich auf jeden Fall eine Unterwasserkamera bzw. eine Kamera mit Unterwasserschutz kaufen. Lieber hier in D bestellen, oder gibt es da sehr gute Optionen? Zum Shopping komme ich nicht nach SOA, aber wenn ich etwas gutes finde, würde ich es natürlich auch kaufen, wie sind da eure Erfahrungen - kommt man nicht drumherum?


Ohje, sehr viele Fragen - sorry! Wäre klasse, wenn mir jemand hilfreiche Tipps geben könnte :) Lieben Dank!
Zuletzt geändert von Jean-Luc am 27.06.2014 - 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel präzisiert (J.-L./Mod.)
a.ko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 15.01.2013 - 21:46

Beitragvon a.ko » 26.04.2013 - 13:23

nichts für ungut, aber warst du schon mal in Asien? kannst du dir vorstellen was du für ein zimmer für 4€ in Kuala Lumpur bekommst?

ich war dort letztes jahr für eine nacht in einem hotel (apple hotel) in "little china" (dein hotel liegt wohl laut google auch noch) und es war wirklich schrecklich.
bin eigentlich nicht pingelig, aber das war wirklich eine zumutung. zimmer voll mit insekten, die betten voll bettwanzen, oder was das auch war. die strasse vor voll mit imbissbuden und überall liefen ratten rum. ich will es dir jetzt die reise nicht ausreden, sondern einfach nur darauf hinweisen, dass du eventuell mit mehr geld kalkulieren solltest :)
kusczckak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 17.12.2012 - 11:55

Beitragvon kusczckak » 26.04.2013 - 14:24

Ich war leider noch nie in Asien, weswegen ich die Gelegenheit eines längeren Stopovers gerne wahrnehmen möchte. :)

Und ich muss zugeben, dass ich auch sehr verdutzt war, als ich gesehen habe, dass es ein Guesthouse für den Preis gibt. Zumindest den Bewertungen zufolge, scheint es sich aber dennoch um ein gutes zu handeln. Ob das jetzt Fake-Einträge sind, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Was meinst du zu den anderen Ideen, die ich habe? Realistisch oder eher nicht, was das Geld und die Zeit beträgt?

Danke für deine Hilfe!! :)
a.ko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 15.01.2013 - 21:46

Beitragvon a.ko » 26.04.2013 - 19:09

kuala lumpur hat mir gar nicht imponiert, außer den Petronas Twin Towers. die stadt fand ich ziemlich dreckig (lag aber wohl auch daran dass wir in diesem little china nächtigten.)

singapur ist sehr teuer (jeder 6. ist dort millionär, die immobilienmilliönäre ausgenommen). kann mir gar nicht vorstellen, dass du dort für 8€ übernachten kannst. maximal 3 tage reichen um die wahnsinnige architektur anzuschauen, ist einfach einmalig.

für die verpflegung sind die 10€ vielleicht auch knapp. allein für getränke braucht man schon einiges.

zum rest kann ich dir wenig sagen.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5823
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 26.04.2013 - 20:16

kusczckak hat geschrieben:Die Kosten für die Unterkunft würden hiermit also 157€ betragen. Lieber vorher buchen, oder ist es vor Ort nochmal billiger?

Wie a.ko schon sagte, man sollte da etwas mehr investieren. Ich schlafe generell nicht in Hostels, aber ich habe schon welche vom Typ 5 Euro in Bangkok von innen gesehen. Ich würde lieber draussen auf ner Bank schlafen.
Sehr gute und saubere Hotels gibt es ab ca. 25 Euro inkl. Frühstück. Ein vernünftiges Hostel sollte sich vielleicht ab ca. 10 Euro finden lassen.
Ein Top Hostel ist das Suk 11 ( http://www.suk11.com/suk11hostel/ ), Zimmer ab ca. 12 Euro und Top Lage in Laufnähe zum BTS (Skytrain).
Kuala Lumpur dürfte etwas teurer sein, Singapur eigentlich ne ganze Ecke teurer.

kusczckak hat geschrieben:Für Essen und Trinken plane ich pro Tag so um die 10€ ein, manchmal auch mehr - Ziel: 250€

Wenn du auf Alkohol verzichtest und keine Ansprüche ans Essen stellst ( europäisch, koreanisch, indisch oder japanisch z.B.), also nur einfaches Thaifood essen möchtest, kommst du mit 10 Euro locker hin, das geht auch problemlos für die Hälfte.
Alkohol, besonders Bier, ist hier deutlich teurer, als in Deutschland und die Hitze sorgt dafür, dass du mehr und schneller trinkst :)
Wenn du also auch mal was trinken willst oder gar in ne Disco, dann korrigiere die Summe ganz deutlich nach oben.

kusczckak hat geschrieben:Bzgl. der Flughafentransfers muss ich mir noch Gedanken machen und ein wenig nach den günstigsten Möglichkeiten suchen, die sollten nicht zu teuer sein.

Taxis sind in Asien deutlich günstiger als in Deutschland. Flughafen zum Stadtzentrum Bangkok kostet ca. 5-7 Euro, je nach Lage.

kusczckak hat geschrieben:Sollte man irgendwo lieber noch einen Tag dranhängen oder einen Tag kürzen?

4 Tage Singapur wäre mir zu lang ( die Stadt ist auch richtig teuer, besonders wenn man abends mal was unternehmen will ). Bangkok bietet deutlich mehr Sehenswürdigkeiten, da könnte man problemlos verlängern.

kusczckak hat geschrieben:Wie sieht es beim Thema Shopping aus? Für meine Reise mag ich auf jeden Fall eine Unterwasserkamera bzw. eine Kamera mit Unterwasserschutz kaufen. Lieber hier in D bestellen, oder gibt es da sehr gute Optionen?

In Hongkong kriegst du Elektronik sehr günstig, die anderen Städte in Asien sind im grossen und ganzen auf deutschem Niveau ( auf Elektronik bezogen ).
Natürlich gibt es immer Ausnahmen, aber ich würde bei einem guten Angebot schon in Deutschland zuschlagen, ansonsten auf jeden Fall in Hong Kong.

kusczckak hat geschrieben:Zum Shopping komme ich nicht nach SOA, aber wenn ich etwas gutes finde, würde ich es natürlich auch kaufen, wie sind da eure Erfahrungen - kommt man nicht drumherum?

Ich würde mit wenig Gepäck fliegen, denn gerade Klamotten ( Jeans, Shorts, T-Shirts etc. ) sind in Bangkok doch ganz deutlich günstiger als in Deutschland und von sehr guter Qualität. Ich würde wirklich nur das nötigste für Hong Kong mitnehmen, alles weitere in Bangkok kaufen. Auf keinen Fall in Deutschland extra Sommerklamotten kaufen, du wirst dich ärgern.

Was du bei deinem Plan auf keinen Fall unterschätzen solltest, sind die Gepäck Limits. Viele Bilig Airlines bieten nur 15 kg und lassen sich Übergepäck sehr gut bezahlen! Also unbedingt vorher checken!
kusczckak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 17.12.2012 - 11:55

Beitragvon kusczckak » 26.04.2013 - 22:06

Danke für die vielen Tipps, Chacco! :) Ist denn ansonsten mein Plan realistisch deiner Meinung nach?

Wie a.ko schon sagte, man sollte da etwas mehr investieren. Ich schlafe generell nicht in Hostels, aber ich habe schon welche vom Typ 5 Euro in Bangkok von innen gesehen. Ich würde lieber draussen auf ner Bank schlafen.
Sehr gute und saubere Hotels gibt es ab ca. 25 Euro inkl. Frühstück. Ein vernünftiges Hostel sollte sich vielleicht ab ca. 10 Euro finden lassen.
Ein Top Hostel ist das Suk 11 ( http://www.suk11.com/suk11hostel/ ), Zimmer ab ca. 12 Euro und Top Lage in Laufnähe zum BTS (Skytrain).
Kuala Lumpur dürfte etwas teurer sein, Singapur eigentlich ne ganze Ecke teurer.


Gut, dann werde ich das mit den sehr billigen Hostels wirklich sein lassen. Ich kann zwar locker auch mal ein paar Tage in ner Drecksbude schlafen, aber für die paar Euro mehr kann ich ja wirklich auch lieber in einem schickeren Hostel unterkommen. Das Suk 11 sieht sehr gut aus.
KL wirkt auf den ersten Blick sehr billig, was die Unterkünfte angeht.

Wenn du auf Alkohol verzichtest und keine Ansprüche ans Essen stellst ( europäisch, koreanisch, indisch oder japanisch z.B.), also nur einfaches Thaifood essen möchtest, kommst du mit 10 Euro locker hin, das geht auch problemlos für die Hälfte.
Alkohol, besonders Bier, ist hier deutlich teurer, als in Deutschland und die Hitze sorgt dafür, dass du mehr und schneller trinkst
Wenn du also auch mal was trinken willst oder gar in ne Disco, dann korrigiere die Summe ganz deutlich nach oben.


Auf Alkohol würde ich natürlich verzichten, das ist mir nicht so sonderlich wichtig. Wenn ich coole Leute kennenlerne, würde ich sicher auch 1-2 mal feiern gehen, aber auch das wäre dann eher auf Sparflamme. Was das Essen angeht, würde ich mich auch mit sehr billigem zufrieden geben. Wobei ich da sagen muss, dass ich weniger Lust auf Magenverstimmungen o.ä. habe. Wie realistisch ist sowas? Da ich noch nicht sonderlich oft asiatisch gegessen habe, würde es sich ja anbieten, das Essen des jeweiligen Landes zu probieren. Wie teuer ist Wasser in diesen Städten?

Taxis sind in Asien deutlich günstiger als in Deutschland. Flughafen zum Stadtzentrum Bangkok kostet ca. 5-7 Euro, je nach Lage.


Ein Taxi ist natürlich die bequemste Variante. Aber ich würde mich auch nicht scheuen, mit den Öffis zu fahren.

4 Tage Singapur wäre mir zu lang ( die Stadt ist auch richtig teuer, besonders wenn man abends mal was unternehmen will ). Bangkok bietet deutlich mehr Sehenswürdigkeiten, da könnte man problemlos verlängern.

Danke. Ich schaue mal, was noch so möglich wäre mit kürzerem SIN-Aufenthalt.

In Hongkong kriegst du Elektronik sehr günstig, die anderen Städte in Asien sind im grossen und ganzen auf deutschem Niveau ( auf Elektronik bezogen ).
Natürlich gibt es immer Ausnahmen, aber ich würde bei einem guten Angebot schon in Deutschland zuschlagen, ansonsten auf jeden Fall in Hong Kong.


So hab ich es auch geplant. Wenn hier was gutes kommt zuschlagen, ansonsten auf einen Glücksgriff in HK hoffen.

Ich würde mit wenig Gepäck fliegen, denn gerade Klamotten ( Jeans, Shorts, T-Shirts etc. ) sind in Bangkok doch ganz deutlich günstiger als in Deutschland und von sehr guter Qualität. Ich würde wirklich nur das nötigste für Hong Kong mitnehmen, alles weitere in Bangkok kaufen. Auf keinen Fall in Deutschland extra Sommerklamotten kaufen, du wirst dich ärgern.


Ist es wirklich so extrem in Bangkok? Dann würde ich doch während der Mittagssonne ein wenig einkaufen gehen. :)

Was du bei deinem Plan auf keinen Fall unterschätzen solltest, sind die Gepäck Limits. Viele Bilig Airlines bieten nur 15 kg und lassen sich Übergepäck sehr gut bezahlen! Also unbedingt vorher checken!


Autsch, das hab ich nicht wirklich beachtet. 20kg kosten bei Air Asia ca. 8€, bei Tiger Air 13€. Geht auf jeden Fall.

Nochmal lieben Dank! :)

Edit: Wie teuer sind denn ca. T-Shirts und kurze Hosen? Dann hole ich mir die ganzen wärmeren Sachen aus Deutschland mit und den Großteil der sommerlichen Klamptten in Bangkok.
a.ko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 15.01.2013 - 21:46

Beitragvon a.ko » 27.04.2013 - 00:43

als "Kamera" habe ich mir jetzt die NIKON AW100 bestellt, aber leider noch nicht erhalten.
Hat bei den Tests ziemlich gut als Allroundkamera abgeschlossen. Bin jetzt gespannt ob ich damit auch ganz gute Fotos über Wasser schiessen kann.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5823
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 27.04.2013 - 12:11

kusczckak hat geschrieben:Was das Essen angeht, würde ich mich auch mit sehr billigem zufrieden geben. Wobei ich da sagen muss, dass ich weniger Lust auf Magenverstimmungen o.ä. habe. Wie realistisch ist sowas? Da ich noch nicht sonderlich oft asiatisch gegessen habe, würde es sich ja anbieten, das Essen des jeweiligen Landes zu probieren.

Dein Magen wird sicherlich ein paar Probleme mit der Umstellung haben, das ist aber normal. Ich war jetzt knapp 4 Wochen in Deutschland und mein Magen hatte ebenfalls Probleme mit dem dauerhaft deutschen Essen.
Was die Hygiene angeht, da verlässt du dich am besten auf eine einfache Regel: wo viele Einheimische Essen, ist das Essen normalerweise von guter Qualität.
Viele sauber wirkende Restaurants sind leer, das hat dann auch meistens einen guten Grund.

kusczckak hat geschrieben:Wie teuer ist Wasser in diesen Städten?

Teurer als in Deutschland. 1,5 Liter Trinkwasser im Supermarkt (ohne Kohlensäure) kosten ca. 40 Cent. Mineralwasser ist sehr teuer, da es importiert ist. 1 Liter ca. 2,50 Euro. Gilt für Thailand, in den anderen Ländern kenne ich die aktuellen Preise nicht.

kusczckak hat geschrieben:Ein Taxi ist natürlich die bequemste Variante. Aber ich würde mich auch nicht scheuen, mit den Öffis zu fahren.

Also Bangkok Flughafen zum Zentrum kannste auch mit dem Airportlink fahren, kostet weniger und ist recht schnell. Allerdings musst du dann umsteigen und bei der extremen Hitze und den vielen Menschen kann das schnell zu ner Herausforderung werden. Vergiss Busse, du wirst sehr wahrscheinlich nicht da landen, wo du willst und auf Leute, die mit dir englisch reden, darfst du bei der Preisklasse nicht hoffen :)
Von daher meine Empfehlung für Bangkok: Taxi ( IMMER aus dem laufenden Verkehr rauswinken, NIE auf wartende Taxis reagieren, ignoriere sie einfach ).Am Flughafen ist es ein Sonderfall, dort gibt es nen offiziellen Taxi Stand, wo du 50 Baht ( etwa 1,30 Euro ) extra bezahlst. Dafür hast du die Garantie, dass die Fahrer kontrolliert werden und mit Taximeter fahren.
Generell immer darauf bestehen, dass sie den Meter anmachen, ansonsten sofort aussteigen.
Falls Skytrain oder MRT ( Subway ) in der Nähe sind, ist es fast immer das zu bevorzugende Verkehrsmittel, die Zwischenstrecken fahre ich gewöhnlich mit dem Motorrad Taxi. Auch da vorher die Preise ausmachen, als Neuling läufst du sonst Gefahr, abgezockt zu werden.


kusczckak hat geschrieben:Ist es wirklich so extrem in Bangkok? Dann würde ich doch während der Mittagssonne ein wenig einkaufen gehen. :)

Ja, durchaus. Vernünftige T-Shirts ( auch Marken ) kosten im Grosshandel ab ca. 2 Euro (allerdings musste mindestens 10 abnehmen, je nach Laden), im Normalverkauf etwa 3 (no name) bis 5 (Markenartikel) Euro.
Jeans von 4 ( no name) bis 15 ( Marke ) Euro. Schuhe sind auch sehr günstig.
Bei den Markenartikeln ist zu bedenken, dass es sich teilweise um Fälschungen bester Qualität handelt, teilweise ist es auch Originalware aus kalkulierter Überproduktion.
Du kriegst sie, wenn sie schon getragen wurden, so oder so problemlos durch den Zoll, solange kein kommerzieller Charakter zu erkennen ist. Wenn du z.B. 20 mal das gleiche T-Shirt ungetragen im Koffer hast, kannste Probleme kriegen, aber Eigenbedarf ( gemischte Waren ) sind kein Problem.
kusczckak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 17.12.2012 - 11:55

Beitragvon kusczckak » 01.05.2013 - 16:10

als "Kamera" habe ich mir jetzt die NIKON AW100 bestellt, aber leider noch nicht erhalten.
Hat bei den Tests ziemlich gut als Allroundkamera abgeschlossen. Bin jetzt gespannt ob ich damit auch ganz gute Fotos über Wasser schiessen kann.


Die Kamera klingt auf jeden Fall ziemlich gut. Magst du mir berichten, ob du zufrieden bist, wenn deine Reise in vollem Gange ist? Wäre auch für mich eiine Option :)

Was die Hygiene angeht, da verlässt du dich am besten auf eine einfache Regel: wo viele Einheimische Essen, ist das Essen normalerweise von guter Qualität.
Viele sauber wirkende Restaurants sind leer, das hat dann auch meistens einen guten Grund.

Alles klar, ich werde denke ich viel bei billigen Ständen essen, auf die Einheimischen zu achten, muss ich mir merken - danke!

1,5 Liter Trinkwasser im Supermarkt (ohne Kohlensäure) kosten ca. 40 Cent.


Ohne Kohlensäure, so muss datt :P

Danke auch für die Tipps bzgl. Transports und Klamottenkaufs, werde dann wohl mit dem Taxi nach Bangkok fahren und auch ein wenig shoppen gehen. Ohje :D
kusczckak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 17.12.2012 - 11:55

Beitragvon kusczckak » 27.05.2013 - 23:19

So, ich habe meinen Plan ein wenig (sehr) verändert: Nachdem ich einen billigen Flug mit Condor (ja ich weiß, ziemlich beschissene Airline, aber bei 370€ auf einem 11,5h-Flug kann man nicht meckern) nach Phuket gefunden habe, habe ich mir gedacht, dass ich doch auch generell ein wenig reisen kann, bevor ich in Australien bin - liegt ja quasi auf dem Weg. Von Phuket geht es dann über Koh Phangan (Full Moon Party - lohnt sich das überhaupt, oder ist es zu sehr Tourikram?) und Bangkok nach Siem Reap in Kambodscha. Dort geht es dann mit dem Boot nach Battambang und nach ein paar Tagen Strand in Sihanoukville in die Hauptstadt Phnom Penh. Wieder zurück in Bangkok, geht es via Koh Lanta weiter nach Langkawi. In Malaysia wird meine Route dann über Georgetown/Penang, die Perhentians (Kecil, da billigere Unterkünfte) und die Cameron Highlands zur Endstation Kuala Lumpur gehen. Dort geht es dann nach insgesamt zwei Monaten (Stand jetzt 65 Tage) Südostasien mit Air Asia nach Perth. In der Mischung wird das dann wohl zur Hälfte Strand und Entspannen, und zur anderen Hälfte Kultur und Sightseeing inklusive ein paar Puffertage, falls es mir irgendwo sehr gut gefällt und ich gerne länger bleiben würde.

Anstelle des typischen Backpacking-Gedankens habe ich ein paar Routen schon geistig fixiert und auch schon teilweise Hostels/Gasthäuser über Tripadvisor gesucht, die allesamt gute Bewertungen (mind. 4/5) haben, somit kein Reinfall sein sollten. Meine billigste Unterkunft wird 2,35€ die Nacht kosten (Koh Phangan, Hard Road Cafe, via Hostelbookers), die teuerste in Georgetown kostet 30 Myr (also ca. 8€). Ein paar Touren habe ich geplant, und der Transport wird häufig einer der billigsten sein, also kein VIP-Bus in Thailand, sondern eher mal zweitklassiger mit a/c. Habe ja Zeit en masse, was ich vom Geld natürlich nicht sagen kann, es darf also auch ruhig mal länger dauern oder ungemütlicher sein. Für die Verpflegung habe ich nach ein wenig Recherche in den Städten 6€ pro Tag anvisiert, in den Touristenhochburgen und Inseln bis zu 10€. Ist das realistisch? Ich esse eigentlich nur Frühstück (manchmal bereits im Hostelpreis enthalten) und abends etwas warmes (da aber gerne viel Abwechslung, also nicht immer nur Reis). Mittags meistens nur einen kleinen Snack. Groß feiern und dementsprechend Alkohol trinken muss ich nicht - Ausnahmen sind die Full Moon Party, mein Geburtstag voraussichtlich in Bangkok und maximal 2-3 mal spontan nach Laune. Chacco, vielleicht kannst du mir hier wieder gute Tipps geben? Du wohnst doch in Bangkok, oder? :)

Zwei weitere Fragen: Ist es realistisch, dass ich ca. 2200€ für 65 Tage ausgebe inkl. der zwei Flüge (zusammen knapp 500€)? Wie gesagt, ich brauche nicht viel und mache auch nur wenige Touren (3-4), will aber auch nicht am untersten Limit leben. Es kommt mir nämlich recht wenig vor. In Australien würde ich dann allerdings nur mit ca. 2800€ ankommen, je nachdem, was mich der Asientrip eben kostet. Wollte mir einen sehr billigen Kombi kaufen und einfach schauen, wie weit ich damit komme, im Notfall einfach stehen lassen. Auf Gumtree gibt es da ja Angebote, teilweise auch Campervans, für 1000 Au$. Will heißen, dass ich aber dennoch spätestens nach einem oder zwei Monaten in Perth oder Umgebung einen Job brauche. Wie sieht es in Sachen Autokauf und Jobmöglichkeiten im April/Mai erfahrungsgemäß aus?

Mal wieder 1000 Dank im Voraus, ihr seid echt immer eine große Hilfe! :)
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5823
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 28.05.2013 - 07:27

kusczckak hat geschrieben:Chacco, vielleicht kannst du mir hier wieder gute Tipps geben? Du wohnst doch in Bangkok, oder? :)

Klar, Tipps kann ich dir etliche geben, aber was schwebt dir vor? Die wirklich genialen Locations sind teuer, meistens sogar ziemlich teuer.
Sirocco Bar ist immer einen Ausflug wert, aber Kleiderordnung und Cocktails ab ca. 400 Baht sind halt Punkte, die man nicht ausser Acht lassen darf.


kusczckak hat geschrieben:Zwei weitere Fragen: Ist es realistisch, dass ich ca. 2200€ für 65 Tage ausgebe inkl. der zwei Flüge (zusammen knapp 500€)? Wie gesagt, ich brauche nicht viel und mache auch nur wenige Touren (3-4), will aber auch nicht am untersten Limit leben.

Es ist machbar, in meinen Augen aber schon fast unterstes Limit. Ich bin aber kein Backpacker, Hostels sind mir fast generell ein Greuel und ich lege wert auf vernünftiges und abwechslungsreiches Essen.
Jetzt mal nur auf Thailand bezogen: 2200 - 500 = 1700 Euro -> ca. 65000 Baht. Also 1000 Baht am Tag.
Meine Aufteilung ( unteres Limit ) würde dann so aussehen:

500 Baht -> Unterkunft
300 Baht -> Essen und nicht-alkoholische Getränke

Blieben noch 200 Baht für Transport, was je nachdem viel oder wenig sein kann. Das wäre mir entschieden zu wenig für einen Urlaub, zum dauerhaften Leben setze ich 1000 Baht / Tag auch als absolutes Minimum an ( dann gehört man quasi der ausländischen Unterschicht in Thailand an ), aber offiziell und legal darf man als Ausländer mit so wenig Geld hier gar nicht leben ( Mindestens 50000 Baht / Monat ) und das hat schon Gründe.
kusczckak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 17.12.2012 - 11:55

Beitragvon kusczckak » 18.06.2013 - 21:13

Die Sirocco Bar schwebt mir auch vor, zumindest auf einen Drink sollte man sich das ja mal gönnen. :)
Hmm, was schwebt mir vor? Eigentlich bin ich da ziemlich offen, am besten feiern kann ich natürlich, wenn es nicht allzu teuer ist und Musik läuft, die mir gefällt. Würde in meinem Fall in Richtung Elektro/Drumnbass gehen.

Bzgl. des Geldes: Reichen denn die 300 Baht pro Tag aus, was Verpflegung angeht? Meine Hostels kosten ja um die 200-250 Baht, weswegen ich für Transport und Unternehmungen ungefähr 500 Baht zur Verfügung hätte. So könnte es ja eigentlich funktionieren hoffe ich :)

Danke!


P.S.: Habe jetzt einen Blog eingerichtet, wo ich auch nochmal auf meine geplante Route eingehe: http://wirtziaufreisen.blogspot.de/
a.ko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 15.01.2013 - 21:46

Beitragvon a.ko » 18.06.2013 - 21:42

300 baht sind ca. 7€ ist schon ziemlich kanpp kalkuliert. ich würde mindestens 10€ ansetzten.
eine unterkunft für 200 baht möchte ich mir jetzt ehrlich gesagt gar nicht vorstellen.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5823
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 19.06.2013 - 00:21

kusczckak hat geschrieben:Eigentlich bin ich da ziemlich offen, am besten feiern kann ich natürlich, wenn es nicht allzu teuer ist und Musik läuft, die mir gefällt. Würde in meinem Fall in Richtung Elektro/Drumnbass gehen.

Da fangen die Probleme schon an. Discos sind teuer, fangen gewöhnlich bei etwa 200 Baht Eintritt ( meist inkl. 1 Freigetränk ) an, Kultclubs wie z.B. der Bed Supper Club ( http://www.bedsupperclub.com ) kosten so zwischen 400 und 800 Baht, ein kleines Bier ab ca. 150 - 300 Baht.

kusczckak hat geschrieben:Bzgl. des Geldes: Reichen denn die 300 Baht pro Tag aus, was Verpflegung angeht?

Kommt auf die eigenen Ansprüche an, Restaurant Besuche sind damit nicht drin, für Garküchen reicht es aber locker.

Generell habe ich das Gefühl, dass einige Thailand ( vor allem Bangkok ) unterschätzen, was die Preise angeht. Das Geld ist schneller weg, als du gucken kannst, ich spreche da aus Erfahrung.
Ich gebe hier nicht weniger Geld aus, als damals in Deutschland. Ok, mein Leben macht hier deutlich mehr Spass, aber was Wohnraum und anderen Komfort angeht, mache ich hier deutliche Abstriche im Vergleich zu Deutschland.

Zurück zu „Stopover weltweit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast