Schuhproblem, Trekkingschuhe für Feldarbeit ?

Fragen zu Gepäck, Kleidung, Rabatt-Karten wie YHA sowie Reise-Accessoires und die Reise-Apotheke.
pustekuchen22
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2013 - 21:19

Schuhproblem, Trekkingschuhe für Feldarbeit ?

Beitragvon pustekuchen22 » 24.01.2014 - 18:58

Hallo,

Ich habe ein Schuhproblem.
In einem Monat geht's nach Australien, die Ostküste hoch und dann durchs Outback zurück. Ausflüge wie zum Beispiel zu den Blue Mountains oder dem Kings Canyon sind geplant. Vielleicht schaffen wir es auch ganz in den Norden in den Kakadu Nationalpark.
Und auf dem Feld wollen wir auch mal arbeiten.

Nun meine Frage
Ich habe heute viele Trekkingschuhe getestet und zwei sind nun in der engeren Auswahl, die sind aber ziemlich verschieden.
Welches paar findet ihr passender. Und ist es sinnvoll seine Trekkingschuhe auf dem Feld zu tragen oder kauft man sich da eh vorort Schuhe, die dann total kaputt gehen?

Hier die Schuhe
North Face Blaze gtx (50€)
oder
Patagonia Drifter A/C Mid (75€)
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 24.01.2014 - 19:23

Ich weiß ja immer nicht, was alle mit ihren super tollen Trekkingschuhen haben.
Ich hatte in Australien genau 2 Paar Schuhe dabei: Ein geschlossenes und Sandalen.
Das paar geschlossene Schuhe (recht feste Sneakers) war schon älter und wurde danach direkt weggeschmissen. Auf dem Feld sind die Schuhe schnell so dreckig, dass du die nie mehr richtig sauber kriegst und es einfacher ist, die wegzuschmeißen oder billig neu zu kaufen. Die müssen ja nicht ewig halten.

Für alles andere (tägliches Leben) habe ich die Sandalen genutzt (die teureren von Ecco). Damit bin ich auf jeden Berg, durch jeden Regenwald und durch jede Stadt völlig ohne Probleme gekommen. Bin damit in Kakadu, Kings Canyon im Regenwald bei Cairns, und dem größten Teil von Karijini gewesen (und Schuhe, die man in Karijini anhat, kann man danach auch weggschmeißen. Und den Rest der Klamotten auch...). Für Touren bei heißem Wetter auch deutlich angenehmer als die stickigen Trekkingshue. Da können die noch so ein tolles Beatmungssystem haben, nach einem Tag hat man fiese Stinkefüße...

Ist man natürlich im Winter in Tasmanien unterwegs, sind Sandalen blöd, aber für alles andere vollkommen ausreichend.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
pustekuchen22
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2013 - 21:19

Beitragvon pustekuchen22 » 24.01.2014 - 19:25

Hast du auf dem Feld gearbeitet? Wenn ja mit welchen Schuhen?
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 24.01.2014 - 19:37

Hab gerade mal nach Fotos gesucht und kein einziges gefunden, auf dem man meine Schuhe bei der Feldarbeit sieht.
Waren stinknormale Sneakers, die ich vorher schon in Deutschland länger getragen hatte.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Ina
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 410
Registriert: 18.09.2007 - 08:12
Wohnort: Blackforest

Beitragvon Ina » 17.02.2014 - 20:31

Vor dem Schuhproblem stehe ich demnächst auch wieder, allerdings aus bisschen anderer Warte...

Zu deiner Frage: wenn du Fruitpicking und andere "dreckige" Arbeit suchst bzw. nicht scheust, ist ein Paar Schuhe, dass zuvor stadttauglich ist, danach aber ohne Verlustgefühle weggeschmissen werden kann sicherlich richtig. Wenn dein Fokus insgesamt mehr auf Arbeiten, als auf Wandern liegt, dann brauchst du sicher keine teuren Hightech-Schuhe/Stiefel, sondern bist mit halbwegs durchschnittlichen, festen Sneakern und Flipflops ausreichend gerüstet.

Ansonsten hatte ich es ähnlich wie Yassaka die meiste Zeit mit Flipflops DU ausgehalten - würde damit allerdings doch keine Klettereien wie Kings Canyon etc. vornehmen, ganz abgesehen davon, dass Sonnenbrand auf den Füßen sehr unangenehm ist (einmal vergessen einzuschmieren...)

Mein Plan für 6 Wochen Australien: Wanderstiefel (1 Woche Overland Track im Winter), Flipflops - und evtl. ein paar Straßenschuhe. Da die Wanderstiefel zum Flug an die Füße kommen, ist das Extrakilo auch egal... ;)
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
TravelChick
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 11.02.2014 - 09:57

Beitragvon TravelChick » 18.02.2014 - 09:18

Ina hat geschrieben:Mein Plan für 6 Wochen Australien: Wanderstiefel (1 Woche Overland Track im Winter), Flipflops - und evtl. ein paar Straßenschuhe. Da die Wanderstiefel zum Flug an die Füße kommen, ist das Extrakilo auch egal... ;)


Halte ich ehrlich gesagt für den vernünftigsten Weg. Habe es ähnlich gehalten :)
marinade
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 04.04.2015 - 14:02

Beitragvon marinade » 27.07.2015 - 23:37

Welche Alltagsschuhe habt ihr denn alle mitgenommen?
Nimmt man da Chucks, Nike Air Max,..? :D
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 28.07.2015 - 06:50

Yassakka hat geschrieben:Hab gerade mal nach Fotos gesucht und kein einziges gefunden, auf dem man meine Schuhe bei der Feldarbeit sieht.
Waren stinknormale Sneakers, die ich vorher schon in Deutschland länger getragen hatte.

Sneakers und andere normale schuhe sind voellig unpraktisch fuer die feldarbeit. Die werden dreckig und stinken schon nach wenigen stunden, selbst wenn das feld "nur"trocken und staubig ist - wenn es geregnet hat und man fast im matsch versinkt, bekommt man die schuhe eigentlich nur noch mit einem hochdruckreiniger halbwegs wieder sauber.

Fuer die feldarbeit solltest du vor ort "Diving Boots" kaufen! Die sind wasserfest (extrem praktisch wenn es regnet!), leicht abwaschbar, du hast ein gefuehl dafuer wo du hintritts und muss anders als mit sandalen oder flip-flops auch keine angst davor haben dass dich irgend ein fieses insekt was zwischen dem gemuese wohnt in die fuesse sticht.
Ausserdem sind Diving boots auch an der sohle recht flexibel und man kann sie -anders als z.b. gummistiefel- leichter im gepaeck zusammenfalten.
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 28.07.2015 - 11:22

Carpool Guy hat geschrieben:Sneakers und andere normale schuhe sind voellig unpraktisch fuer die feldarbeit. Die werden dreckig und stinken schon nach wenigen stunden, selbst wenn das feld "nur"trocken und staubig ist - wenn es geregnet hat und man fast im matsch versinkt, bekommt man die schuhe eigentlich nur noch mit einem hochdruckreiniger halbwegs wieder sauber.


Also ich bin da anderer Meinung. Normale Sneakers waren für mich völlig ausreichend und auch nicht unbequem. Für 20$ ein No-Name-Paar bei K-Mart gekauft, die kann man dann auch gut und gerne wegwerfen, wenn der Farmjob vorbei ist.
Sneakers :arrow: Backpackerstyle
Boots :arrow: Flashpackerstyle :wink:
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 29.07.2015 - 19:03

Da stimme ich Wastl zu. Die Schuhe haben mir nun wirklich überhaupt keine Probleme gemacht.
Und ja, nach der Farmarbeit waren sie auf und ich habe sie weggeschmissen. Denn sauber kriegt man die natürlich wirklich nie wieder. Aber das war mir ja vorher klar, in sofern einkalkuliert.

Man kann natürlich nicht mit den selben Schuhen Farmarbeit machen, mit denen man abends in die Stadt will. Das funktioniert nach einigen Tagen nicht mehr. Aber bevor ich neue kaufe nehme ich die alten, trage sie ohne Probleme bis sie fertig sind mit der Welt und kann sie dann weggschmeißen.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de

Zurück zu „Reise-Equipment“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste