Trolly oder Rucksack? die 2.

Fragen zu Gepäck, Kleidung, Rabatt-Karten wie YHA sowie Reise-Accessoires und die Reise-Apotheke.

Mit was reist ihr?

Koffer
10
2%
Koffer-Trolly
60
10%
Reisetasche
7
1%
Reisetasche-Trolly
66
11%
Trolley
70
12%
Rucksack
361
63%
 
Abstimmungen insgesamt: 574
A.sti
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 26.08.2012 - 18:06

Re: Trolly oder Rucksack? die 2.

Beitragvon A.sti » 30.08.2012 - 20:03

Also ich habe mich auch für einen Rucksack entschieden und das auch bewusst. Klar kann man mit einem Koffer mehr mitnehmen und die Sachen bleiben vermutlich auch etwas geordneter, aber ich habe auch nicht vor, meinen halben Kleiderschrank mizunehmen.
Ich glaube, dass ist auch nicht der Sinn einer solchen Reise- ein Rucksack mag vielleicht in manchen Situationen etwas unhandlicher sein, weil man genau überlegen muss, was man einpacken möchte, und was nicht. Aber das macht ja auch irgendwie den Reiz aus, oder? :wink:
Neelthe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 12.09.2012 - 18:45

Beitragvon Neelthe » 12.09.2012 - 21:14

Ich war schon 3 Monate mit Rucksack in Rumänien, und obwohl es jeden Abend eine Wohltat war, die 15 Kilo vom Rücken zu heben, hat es für mich irgendwie einfach dazugehört. Ich kann es mir ehrlich gesagt, nicht wirklich vorstellen mit einem Trolli um die Welt zu reisen, auch wenn das jetzt ein wenig engstirnig klingen mag.
Also für mich fällt die Entscheidung auf Rucksack. Aber Rucksack ist ja nicht gleich Rucksack :D :
Ich bin eine Knirbsin von 1,63 und nicht wirklich kräftig gebaut. Im Moment habe ich für meine 7 Monate Neuseeland noch den McKinley Yukon 65+10 in Planung, den ich mir von meinem Freund geliehen habe, obwohl ich mir überlege, ob der nicht ein wenig zu groß für mich ist. Vielleicht sollte ich mir doch einen eigenen kaufen. Habt ihr denn eine Empfehlung für kleine Leute?
Und wie haben es denn die Rucksack-Reisenden mit dem Daypack gemacht? Ich dachte eig nur an eine Stofftasche, aber bei Tagesausflügen ist das ja ungünstig.

Ich hoffe, ich habe jetzt keine Frage wiederholt, die schon tausend mal gestellt wurde. Muss zugeben, dass ich nicht alle 11 Seiten gelesen habe :shock:
Jette
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 06.03.2012 - 06:55
Wohnort: Nähe Hamburg

Beitragvon Jette » 13.09.2012 - 00:12

Es gibt spezielle Rucksäcke für Frauen (mit kurzer Rückenlänge etc.). Ich hab grundsätzlich gute Erfahrungen mit Deuter gemacht.
Wegen des Daypacks gibt es auch eine Rucksackvariante mit abnehmbaren Daypack:
a) Deuter Traveller 55+10 SL (57 l; kurze Rückenlänge für Frauen)
b) Deuter Traveller 70+10 (65 l; mittlere/lange Rückenlänge)
Allerdings habe ich diesen Rucksacktyp nicht selbst getragen/ausprobiert.
Schau doch mal auf die Seite von Outdoorläden oder lass dich in einem der Läden beraten (sofern einer bei dir in der Nähe ist). Die haben wirklich Ahnung und helfen mit Fachwissen bei der richtigen Auswahl. Aber wo du den Rucksack auch kaufst, mach auf jeden Fall eine Trageprobe MIT vollem Gewicht, damit du weißt, ob er wirklich bequem für dich ist ... Viel Erfolg.
MTRavel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 31.08.2012 - 12:36

Beitragvon MTRavel » 19.09.2012 - 02:20

Ich bin am Grübeln was für mich am besten ist.

Ich habe bereits den Giga Office von Deuters (für die Uni, da 2 ordner+ lappi reinpassen ;) )

Ich werde 1 Jahr für W&T unterwegs sein und möchte viele Wanderungen durch Nationalparks machen.
Für Tagesausflüge reicht der Giga Office ja locker, die Frage ist halt was mache ich sollten es mal längere Touren werden, bei denen auch Zelt, schlafsack etc mit müssen. Meint ihr man bekommt Zelt, Schalfsack etc irgendwie gut von außen an dem befestigt und man bekommt genug rein für ne 7 Tage Tour?

Ich hatte eigendlich vor nen Trolli mitzunehmen und der währe auf solchen touren sicher nicht zu gebrauchen.

Sollte ich mir also doch lieber nen Hybrid oder gar nen richtigen Rucksack zulegen?

Sind die hybrids bequem genug um ne 7 Tage tour größtenteils getragen zu werden?
fotoromis
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 03.08.2012 - 21:20

Beitragvon fotoromis » 19.09.2012 - 07:19

MTRavel hat geschrieben:
Sind die hybrids bequem genug um ne 7 Tage tour größtenteils getragen zu werden?


damit hast d dir die frage für deinen giga office bereits beantwortet...
Auch wenn du ihn für eine 7-Tage-Tour gepackt kriegen solltest, wirst du vermutlich fluchen, da du weder vernünftige Schultergurte geschweige denn Hüftgurte hast, was bei einem Gewicht von denke ich mind. 10-15Kg zu merken ist.(denke mal so an entspannte 10-20km / Tag ?)

An Deiner Stelle würde ich mir einen richtigen Rucksack besorgen und den Giga-Office draufschnallen...so um die 70l sollten reichen...zur Not hast du durch den Rucksack ja reserven.
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 27.09.2012 - 12:30

A.sti hat geschrieben:Klar kann man mit einem Koffer mehr mitnehmen und die Sachen bleiben vermutlich auch etwas geordneter, aber ich habe auch nicht vor, meinen halben Kleiderschrank mizunehmen.

Sorry, dass verstehe ich nicht ganz. Das klingt ja so, als ob du dich für einen Rucksack entschieden hast, weil in einen Koffer/Trolley zu viel hineinpasst?!?!?! Es gibt allerdings auch Trolleys und Koffer, die das gleiche Volumen bieten wie dein Rucksack.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 27.09.2012 - 12:35

MTRavel hat geschrieben:Ich bin am Grübeln was für mich am besten ist.

Ich habe bereits den Giga Office von Deuters (für die Uni, da 2 ordner+ lappi reinpassen ;) )

Ich werde 1 Jahr für W&T unterwegs sein und möchte viele Wanderungen durch Nationalparks machen.
Für Tagesausflüge reicht der Giga Office ja locker, die Frage ist halt was mache ich sollten es mal längere Touren werden, bei denen auch Zelt, schlafsack etc mit müssen. Meint ihr man bekommt Zelt, Schalfsack etc irgendwie gut von außen an dem befestigt und man bekommt genug rein für ne 7 Tage Tour?

Ich hatte eigendlich vor nen Trolli mitzunehmen und der währe auf solchen touren sicher nicht zu gebrauchen.

Sollte ich mir also doch lieber nen Hybrid oder gar nen richtigen Rucksack zulegen?

Sind die hybrids bequem genug um ne 7 Tage tour größtenteils getragen zu werden?


Möchtest du die Touren denn auf eigene Faust unternehmen oder Touren über Veranstalter buchen? Viele Tourveranstalter haben immer einen fahrbaren Untersatz dabei, wo man sein Gepäck verstauen kann. Das ist dann mit Trolley auch überhaupt kein Problem!

Einen Rucksack brauchst du nur, wenn du wirklich mehrere Tage durch die Wildnis auf eigene Faust gehst, wie den Overland Track auf Tasmanien. Wenn du allerdings nur die touristischen Touren machen willst und die mit Veranstaltern buchst, wie Uluru, Kakadu, Great Ocean Road oder was auch immer, da reicht ein Trolley absolut aus.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
MTRavel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 31.08.2012 - 12:36

Beitragvon MTRavel » 27.09.2012 - 21:44

Eigendlich ist nur auf eigene Faust geplant.

Der Großteil werden wohl auch 1 tages touren bei denen nen daypack locker reicht.
Habe mir aber auch schon ein paar 2-4 Tagestouren angeschaut die sehr verlockend sind.

Overlandtrack wäre zwar nice, aber dank der voranmeldung wohl eher nichts für mich. ich weiß ja nicht genau wann ich da sein werde.

Werde mich wohl aber für nen Rucksack entscheiden. Heute bin ich durch zufall mit meinem giga der voll belade war 6x1,5liter wasser und noch mehr zeugs) und einem kleinen trolli ( der leichter war als der rucksack) ca 3 km gelaufen. den rucksack habe ich quasi garnicht groß bemerkt, meinen arm zum trolli ziehen habe ich allerdings nen paarmal gewechselt, weil es unangenehm wurde.

Außerdem nervt mich das ständige laute geräusch und das man bei mehreren fussgängern um einen herum mit dem trolli immer aufpassen muss das einem keiner reinläuft.
xift
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 19.07.2012 - 14:39

Beitragvon xift » 08.10.2012 - 12:21

Nachdem ich mir das nun hier alles durchgelesen habe, fällt meine Entscheidung auf ein Hybrid.
Ich würde gerne einen Rucksack mit Rollen nehmen (ohne Daypack inklusive!! Habe schon einen guten, wenn es so etwas nicht gibt schmeisst das nicht gleich meine Entscheidung um :) ). Kennt da jemand gute?

Nen Kumpel und ich sind wohl meistens mit dem Auto, Bus oder Bahn unterwegs. Großartige Wanderungen in die Wildnis haben wir eigentlich nicht vor. Wollen nur einmal in Neuseeland für ca. 2 Tage in die Wildnis.
Der TATONKA Great Escape Roller mit Daypack hört sich für mich da eigentlich ganz gut an. Hat jemand Erfahrung damit?
Ka_90_
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 28.03.2012 - 11:56

Beitragvon Ka_90_ » 08.10.2012 - 13:42

Ich hab den gerade hier stehen und werd den auch mitnehmen :)
Sieht super verarbeitet aus, ist jedoch leer ziemlich schwer. Ich glaube 4,2 Kilo. An sonsten macht er nen guten Eindruck.
Devit
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 03.06.2013 - 12:48

Beitragvon Devit » 03.06.2013 - 12:51

Also für mich persönlich geht nichts über einen guten Rucksack. Einmal war ich mit einem Rollkoffer unterwegs und noch am Flughafen ist die eine Rolle kaputt gegangen...da war schleppen angesagt. Seitdem nur noch mit Rucksack. Ist einfach bequemer und ich finde es auch viel praktischer
Outbacker
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2013 - 22:00

Beitragvon Outbacker » 18.06.2013 - 23:17

Ich habe zwischen Backpack und Rucksacktrolley geschwankt...

Beim Backpack ist mir aufgefallen, dass ich mich recht schnell an ihn gewöhne. Richtig eingestellt ist er relativ komfortabel ... Allerdings muss man auch das Wetter beachten, denn ich denke, im klimatisierten Outdoor-Laden (bei dem ihn jeder mal anprobiert hat) lässt er sich noch angenehmer tragen, als bei sehr hohen Temperaturen und prallem Sonnenschein ... da wird einem wohl der Schweiß sehr viel mehr den Rücken hinunterlaufen, als er es eh schon tut....

Beim Osprey Sojourn (Rucksacktrolley) ist der Vorteil, dass man ihn sehr leicht hinter sich herziehen kann, dass er sehr gute Rollen hat, die nicht so leicht ihren Geist aufgeben UND er hat eben auch die Rucksackfunktion (inklusive Hüftgurt) , die wirklich sehr bequem ist.. evtl. ist es für den Einen oder Anderen nervig, ständig etwas hinterherziehen zu müssen und nicht beide Hände frei zu haben, aber es wird wohl nicht weniger nervig sein, einen vollbepackten Backpack bei der Hitze zu tragen..

Tendiere dann doch eher zum Rucksacktrolley, den ich mir wahrscheinlich holen werde. Da kommt für mich wie schon gesagt nur der Osprey Sojourn in Frage...
Xagawa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 05.06.2013 - 20:36
Wohnort: Erbach

Beitragvon Xagawa » 21.06.2013 - 22:22

Hallo,

also ich verreise immer mit Tasche finde es besser. Aber ich habe auch noch nie die erfahrung mit einem Trolly gemacht. In einem Rucksack finde ich, ist zu wenig platz für alles.
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 23.06.2013 - 19:08

Meine Meinung ist

Pro Trolley:
Keine Belastung für den Rücken
Keine Schwitzflecken am Rücken
Gute Organisation
Schneller Zugriff auf Inhalt
Besserer Transport in Flugzeugen, Autos und Bussen (besser verstaubar)

Pro Rucksack:
Dem Backpackerimage gerecht werden
Ansonsten kann ich es nicht beurteilen, da ich noch keinen besessen habe. Spontan fällt mir da aber auch nichts ein.

Contra Trolley
Man wird dem Backpackerimage nicht gerecht :wink:
Nicht transportierbar auf unebenen und weichem Boden (ist mir allerdings in 2 Jahren Australien nicht einmal passiert)
Ansonsten hatte ich in 2 Jahren Australien nicht ein einziges Mal Probleme in irgendeiner Weise

Contra Rucksack
Gegenteil von "Pro Trolley"
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Lineleinchen
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.04.2013 - 23:23
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Lineleinchen » 03.07.2013 - 19:42

Weiß jemand von euch, ob man für diese Hybrid-Rücksäcke, also Rucksack mit Rollen, auch eine Schutzhülle für die Flugzeuge braucht?
Ich find diese Gepäckhüllen ja recht teuer...
becker09
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 07.02.2009 - 18:35

Beitragvon becker09 » 03.07.2013 - 20:55

Ich hab so nen Hybrid noch nie in natura gesehen und weiß daher nicht genau wie es da so mit den Gurten ist.
Allerdings finde ich die Schutzhüllen nicht so wahnsinnig teuer (7€ für den Standardsack von Tatonka).
Ich fand den auch wirklich nützlich, gerade wenn man auf Inalndsflügen nochmal nen paar Sachen hatte die nicht in den Rucksack passten (z.B. nen Zelt). Einfach alles rein fertig. Und als Unterlage zweckentfremden konnte man ihn auch immer mal.

Aber wenn du dir keinen kaufen möchtest und wegen den Gurten unsicher bist kannst du auch einfach nen stärkeren Müllsack nehmen.
Lineleinchen
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.04.2013 - 23:23
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Lineleinchen » 03.07.2013 - 22:12

Ja da sind vorne zwei Gurte dran.
7 Euro sind nicht viel, da hast du recht. Aber der sieht nicht so aus, als würde er mehr als 10 Flüge überstehen. Und ich komm schon auf einige, mit Umsteigen und auch auspacken und einpacken.
jherbst
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 08.04.2013 - 22:35
Kontaktdaten:

Beitragvon jherbst » 03.07.2013 - 22:44

schaut euch mal den Cargo Bag de Luxe von Meru an.
becker09
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 07.02.2009 - 18:35

Beitragvon becker09 » 03.07.2013 - 23:11

Lineleinchen hat geschrieben:Ja da sind vorne zwei Gurte dran.
7 Euro sind nicht viel, da hast du recht. Aber der sieht nicht so aus, als würde er mehr als 10 Flüge überstehen. Und ich komm schon auf einige, mit Umsteigen und auch auspacken und einpacken.


Der ist haltbarer als er aussieht. Meiner hat 9 Flüge unbeschadet überstanden. Danach ist er spurlos verschwunden.
Ich hab mir auch gleich wieder einen neuen geholt der auch 5 Flüge unbeschadet mitgemacht hat und nun auf dem Dachboden auf seinen nächsten Einsatz wartet.
Lineleinchen
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.04.2013 - 23:23
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Lineleinchen » 04.07.2013 - 10:20

becker09 hat geschrieben:
Lineleinchen hat geschrieben:Ja da sind vorne zwei Gurte dran.
7 Euro sind nicht viel, da hast du recht. Aber der sieht nicht so aus, als würde er mehr als 10 Flüge überstehen. Und ich komm schon auf einige, mit Umsteigen und auch auspacken und einpacken.


Der ist haltbarer als er aussieht. Meiner hat 9 Flüge unbeschadet überstanden. Danach ist er spurlos verschwunden.
Ich hab mir auch gleich wieder einen neuen geholt der auch 5 Flüge unbeschadet mitgemacht hat und nun auf dem Dachboden auf seinen nächsten Einsatz wartet.



Okay, dann hol ich mir den für 7 Euro. Danke für deine Infos :)

Zurück zu „Reise-Equipment“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste