Praktikum in Australien selbst organisieren!Hilfe?!!

Fragen zu Organisationen, Sprachkursen & -schulen, Volunteer Work, Studium und Praktikum sowie den notwendigen Visa

Moderator: Bine

Forumsregeln
Direkte Links zu externen Anbietern (Organisationen, Sprachreise-Vermittlern, Praktikumsvermittlungen etc.) sind nicht erlaubt.
Giulia8
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 28.11.2011 - 21:38

Praktikum in Australien selbst organisieren!Hilfe?!!

Beitragvon Giulia8 » 28.11.2011 - 22:27

Hallo,ich bin neu hier und hoffe mir antwortet jemand da ich gesehen hab das es schon sehr viele Fragen zum Thema Praktikum gibt,trotzdem wollt ichs noch mal versuchen :)
Also ich plane ab September2012 ein Praktikum im Bereich Literatur(kann auch Journalismus etc sein),Kultur oder Medien in Australien zu machen...ziemlich flexibel eigentlich.
Jetzt hab ich allerdings gehört es soll wahnsinnig schwer sein ohne Organisation an ein Praktikum dran zukommen.
1.Frage: Stimmt das?
Mein Plan war Firmen zu recherchieren und anzuschreiben.
2.Frage: Wen genau muss ich da anschreiben,dass die Mail nicht einfach als "Spam" betrachtet wird und was genau muss in so ein Anschreiben rein?Schon direkt mit Lebenslauf etc.?Hat da jemand schon Erfahrung?
Wenn das dann klappt ist die nächste Sache die Finanzierung.
3.Frage:Mit wie viel $ pro Monat (bei mir wären es ca.3) muss man rechnen?+ Praktika sind ja meist unbezahlt...bleibt dann eventuell genug Zeit noch einen Nebenjob zu machen um zu "überleben?+ Wie spricht man die Firmen am besten drauf an ob es eventuell auch Bezahlung gibt ohne das es dreist/unhöflich rüberkommt?
Ich muss dazu sagen ich hab keine Berufserfahrung in dem Bereich deswegen weiß ich nicht ob ich überhaupt nach Bezahlung fragen "darf"....

Ich hoffe die länge hat euch nicht abgeschreckt und ihr könnt mir ein paar Tipps geben!Ich würde mich seeeehr sehr freuen! :)
lara1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 25.06.2009 - 11:50
Wohnort: Australien

Beitragvon lara1 » 29.11.2011 - 04:39

Praktika in Australien selbst zu organisieren ist sehr schwer, da hier Praktika an sich nicht wirklich üblich sind. Viele Studenten arbeiten nebenbei einen Tag die Woche z.B. in ihrem Studienbereich und werden dafür bezahlt. Meistens darf/kann man auch nicht einfach unbezahlt irgendwo Arbeiten, es sei den man arbeitet als Volunteer, was aber meistens bedeutet, dass man nicht unbedingt versichert ist etc. Ich will dich nach Abschrecken, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es von Deutschland aus sehr schwer ist.
Ich würde es trotzdem mal versuchen aber anstelle von Mails würde ich eher anrufen. Nebenjob kannst du nur haben wenn es dein Visum zulässt.
Latin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 28.01.2009 - 18:44

Beitragvon Latin » 29.11.2011 - 09:28

Es ist möglich, aber es ist ein langer deprimierender Weg voller absagen. Am besten lässt es sich aber vor ort orgnisieren, da du dich meistens vorstellen musst.
Giulia8
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 28.11.2011 - 21:38

Beitragvon Giulia8 » 29.11.2011 - 14:41

Danke schon mal für die Antworten!Das es mit Orga einfacher ist hab ich auch oft gelesen aber dann hab ich auch viel gesehen wo die Leute sagen es wäre gar nicht so unmöglich nur halt zeitaufwändiger...damit hätte ich jetzt kein Problem
lara,hört sich jetzt vielleicht doof an aber wo genau ist denn der Unterschied zwischen Volunteer und Praktikant?
Benutzeravatar
Bine
Administrator
Administrator
Beiträge: 4036
Registriert: 13.07.2002 - 00:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » 29.11.2011 - 23:15

Wie es Lara1 schon richtig angedeutet hat: Praktika sind in Australien unüblich, bzw. waren gänzlich unbekannt, bevor diese ... "verrückten Europäer kamen, um für umsonst arbeiten zu wollen " .....

Ein Australier würde niemals irgendwo ein Praltikum machen, nachdem er mehrere zehntausend Dollar für seine Ausbildung ausgegeben hat.

Verstehst Du Giulia8, auf was das hinausläuft?
Der Australier zahlt für seine Ausbildung. Mag es Fachschule (College) oder Uni gewesen sein. Danach will er/sie Geld verdienen und nicht umsonst arbeiten. Außer, ... Praxiserfahrung ist z.B. für die Uni vorgeschrieben.

Da es so gut wie keine betriebliche Ausbildungen in Australien gibt, wissen Arbeitgeber/Firmen gar nicht, was sie mit einem Praktikanten anfangen sollen, bzw. wie man jemand etwas beibringt.

Daher ..... wenn eine Firma Praktikas anbietet, dann nur für Leute, die bereits eine Ausbildung in dem Beruf gemacht haben, in dem sie das Praktikum machen möchten.
Aber .... dann könnte man natürlich auch Geld dafür erwarten, denn schließlich hat man den Beruf ja erlernt und müsste eigentlich kein Praktikum machen.

Für Australier ist diese ganze Sache mit dem Praktikum unverständlich.

Daher ist auch die Vermittlung eines Praktikums in Australien durch eine Organisation/Praktikumsvermittlung so teuer, denn es kostet viel Zeit, überhaupt einen australischen Arbeitgeber zu finden und dann auch noch zu überreden, Praktikanten aufzunehmen.

>Unterschied Praktikum - Volunteer:
Ein Volunteer ist man vor allem bei gemeinnützigen Organisationen oder Instututionen wie Nationalparks etc. Es gibt kein Geld (manchmal muss man auch dafür bezahlen, wenn man z.B. eine Unterkunft gestelt bekommt).
Als Volunteer kann man auch mit einem Touristenvisum "arbeiten".
fawkes

Beitragvon fawkes » 30.11.2011 - 11:32

literatur und journalismus sind aber zwei sehr verschiedene sparten...
literatur, da kannste n praktikum in einem verlag machen oder im buchhandel, halte ich in australien ohne studium und phantastische englischkenntnisse für unmöglich.

wenn du journalistin werden willst, dann kann ich dir nur abraten, praktikantin zu werden, egal wo. als praktikant bist du bei zeitungen/magazinen (online/print) meist nicht mehr als der kaffeebutler. in diesem bereich ist das wirklich so üblich. wenn man da überhaupt fuß fassen will, dann nur mit studium (nicht journalismus, da kommste nie in nen fachbereich) und anschließendem volontariat.

hinzu kommt das, was bine schon sagte: es ist nicht üblich. praktika sind schon in vielen ländern europas in vielen tätigkeitsfeldern nicht (mehr) üblich.

die generation praktikum ist aus dieser abart enstanden....
Giulia8
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 28.11.2011 - 21:38

Beitragvon Giulia8 » 30.11.2011 - 11:49

Puh ok vielen vielen dank für die ausführlichen Antworten aufjedenfall!
Also wenn ich das jetzt mal zusammenfasse siehts so aus das es ziemlich unmöglich ist in Australien ein Praktikum zu finden, weil es da sehr unbekannt ist, wenn dann eher Volunteer oder Studium...stimmts?
Wenn ich jetzt allerdings doch mal mein Glück versuchen möchte und einfach mal ein paar Firmen anschreibe bzw. ist anrufen ja besser wurde gesagt stimmts? Hat dazu jemand eventuell Erfahrungen wie ich das am geschicktesten anstelle die doch zu überzeugen, dass das was ganz tolles ist?:)
Latin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 28.01.2009 - 18:44

Beitragvon Latin » 30.11.2011 - 20:23

So jetzt habe ich mal ein wenig Zeit näher auf die Sache einzugehen:
Aus meiner Sicht ist es kein Problem ein Praktikum oder Volunteerjob zu finden. Ich habs geschafft und es ging relativ leicht und auch verhältnismäßig schnell.

Wenn du dich wirklich für Journalismus interessierst, dann kannst du es ja z.B. mal bei der "Deutschen Zeitung" in Sydney probieren. Die suchen immer mal jemanden. Gut ist jetzt nicht das tollste, aber für den anfang vllt was nettes.

Zu meiner Zeit gab es auch Stellen bei Unicef oder Ärzte ohne Grenzen, welche für den Bereich Presse/Öffentlichkeitsarbeit Leute gesucht haben. Selbst die UN hat ihre Stellen ausgeschrieben.

Guck einfach mal bei der Deutschen Auslandshandelskammer Australien rein. Dort gibt es z.B. eine Menge Unternehmen, wo man sich mal initiativ bewerben kann.

Weitere Anlaufstellen, speziell für Sprache und Literatur wären z.B. die Deutsche Schule, das Goethe- Institut usw.

Es gibt also jede Menge Möglichkeiten, so fern man sich mal näher erkundigt und vor allem nicht durch andere Forenmitglieder abschrecken lässt :D !

Was mich betrifft: Nach meinem Bewerbungsmarathon und 2 Zusagen, habe ich mich dann für eine Australische Behörde entschieden, welche ich leider nicht näher nennen darf.

Also einfach mal bewerben, schaden tuts nicht, macht auch nicht so viel arbeit, da man an alle die gleiche Bewerbung schicken kann!

Mfg Latin
OzTravelGuy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 03.03.2010 - 12:35
Wohnort: Australia

Beitragvon OzTravelGuy » 30.11.2011 - 23:16

So ganz unbekannt sind Praktika in Australien dann auch wieder nicht. Du darfst nur nicht den Fehler machen und nach "Internship" fragen (was die gaengige Woerterbuch Uebersetzung ist). Unter Internship versteht man hier in der Regel etwas anderes. Was Du suchst ist "work experience".

Der National Broadcaster bietet z.B. ein strukturiertes Work Experience Programm an (Du duerftest Dich dafuer allerdings nicht qualifizieren). Aber vielleicht gibt es ausserhalb dieses Framework andere Moeglichkeiten, vor allem ausserhalb der Metropoplen.
http://www.abc.net.au/careers/cadetship ... rience.htm

Das Beste ist wirklich vor Ort zu sein oder jemanden zu kennen, der vor Ort nachfragen kann.

Ich habe neulich fuer die Tochter einer Bekannten aus D Work Experience in einer Tierarztpraxis organisiert. Nachdem sie gefuehlte Hundert eMails ohne Erfolg verschickt hat, war ich mit persoenlichem Nachfragen in der dritten Praxis erfolgreich.
Geld gab in diesem Fall allerdings keines, lediglich die Arbeitskleidung wurde gestellt.

Good luck!
lara1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 25.06.2009 - 11:50
Wohnort: Australien

Beitragvon lara1 » 01.12.2011 - 03:52

Für die Work Experience Programme muss man hier sehr oft australischer Staatsangehörige sein oder das richtige Visum haben.
Ich hab meinen Post eben nochmals gelesen und es stimmt schon so wie ich es beschrieben habe, aber es klingt doch etwas negativ und so als ob ein Praktikum nicht möglich wäre. Klar ist es möglich, ich habe es auch geschafft, aber ich glaube es ist erstens leichter wenn man vor Ort ist und zweitens anruft anstatt Mails zu schreiben. Weiter hängt es auch etwas davon ab um man Erfahrungen mitbringt oder zur Zeit studiert.
Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Erfolg und viel Enthusiasmus, der ist hier immer gerne gesehen.
Giulia8
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 28.11.2011 - 21:38

Beitragvon Giulia8 » 01.12.2011 - 08:54

Danke lara!:D
ich werds einfach mal mit deinem Tipp vorher anzurufen versuchen und mein bestes geben...
ich hab nur weder zeit noch geld vorher schon hinzufliegen und mich umzugucken..also muss das einfach so klappen!:)
aufjedenfall vielen vielen dank für die Antworten und falls irgenjemand noch ein Tipp für Bewerbung etc einfällt immer her damit ;)!
lara1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 25.06.2009 - 11:50
Wohnort: Australien

Beitragvon lara1 » 05.12.2011 - 14:21

Lass dich einfach nicht abwimmeln. Ruf an, stell dich kurz vor und frag direkt, mit wem du am besten über die Möglichkeit eines Praktikums sprichst, ansonsten wirst du eventuell gleich von der ersten Person abgewimmelt weil diese eventuell selber keine Ahnung hat was Praktika betrifft. Und wenn jemand sagt, dass die Möglichkeit besteht schreib den Namen auf und was die Person gesagt hat falls ihr es darauf beläst, dass du dich dann nochmals meldest. Dann kannst du ganz gezielt wiederholen was schon besprochen wurde, denn manchmal reden Leute hier gerne viel wenn der Tag lang ist aber am Ende ergibt sich nicht viel daraus. Also immer schön nachhacken. Das ist hier so üblich. Viel Erfolg dabei
Giulia8
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 28.11.2011 - 21:38

Beitragvon Giulia8 » 04.04.2012 - 17:45

Also ich wollt nur noch mal sagen danke für eure tipps uuuuund habs geschafft!!!!!!! :) :)

Zurück zu „Sprachkurs, Organisationen, Studium & Praktikum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste