Informativer Bericht zu Bed Bugs` mit interessanten Fotos!

Forenregeln, Ankündigungen und News zum Forum, Probleme mit der Anmeldung oder dem Posten sowie allgemeine Diskussionen zum Forum und den Mitgliedern.
Benutzeravatar
Bine
Administrator
Administrator
Beiträge: 4028
Registriert: 13.07.2002 - 00:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Informativer Bericht zu Bed Bugs` mit interessanten Fotos!

Beitragvon Bine » 27.03.2006 - 17:33

Hallo Foris,

wieder einmal hat sich ein engagierter Reisebine-User an die Arbeit gemacht und für alle Leser einen interessanten Artikel geschrieben.

Dirk hat sich mit dem Thema "Bed Bugs" befasst und detailliert ausgeführt, wie man die "Dinger" erkennt, wie sie aussehen und wie man weiss, OB man sie hat.

Nette Unterstützung bekam ich auch durch Dr. Mike Potter, Entomology von der University of Kentucky, der mir freundlicherweise die Genehmigung gegeben hat, seine Fotos zum Thema auf meiner Webseite zu veröffentlichen.
Somit könnt ihr also nicht nur lesen, sondern auch sehen, wie die Dinger aussehen und wo sie sich gerne verstecken bzw. aufhalten.

Viel Spass beim lesen.
http://www.reisebine.de/Insider-Tips/bedbugs.asp

Gruss
Bine
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 27.03.2006 - 18:02

Netter Artikel, allerdings werden die Bed Bugs immer resistenter gegen alles mögliche und es ist nicht mehr so einfach, sie kleinzukriegen.
In einem Campervan hatten wir welche. Alles rausgeholt, Vorhänge in die Reinigung gegeben (Bed Bugs habens überlebt!!!), des gesamten Van mit dem momentan stärksten, auf dem Markt erhältlichen Mittel eingenebelt, nebenbei mit nem Dampfreiniger alles saubergemacht. Sie haben es überlebt, wenn auch nur ein paar. Der Van ist jetzt wieder voller Bed Bugs und auch die Kammerjäger waren schon am Werk, man kriegt die Viecher nicht vollständig aus dem Van.
Man sollte vor allem auch vorsichtig sein, dass man sie nicht unter den Schuhe mit nach Hause schleppt (oder ins Hostel), geht recht schnell.
Scheiss Wanzen halt, werden in Europa auch wieder zunehmend zur Plage.
catchat
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 3696
Registriert: 18.09.2002 - 14:45
Wohnort: 40 Jahre / Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitragvon catchat » 27.03.2006 - 18:37

danke, das ist ein superbericht!
und endlich erklärt er auch, warum wir hostelbesitzer nicht so gerne eigene schlafsäcke sehen - ich habe oft genug richtig gezicke deswegen und muss mich regelrecht rechtfertigen.

danke, danke, danke!

diese alten mistviecher!!!! hätte man denen zur sintflut nicht den zugang zur arche verbieten können? wem nutzen die was??????
liebe grüsse
Tommy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 287
Registriert: 04.01.2005 - 17:10
Wohnort: 30, LE
Kontaktdaten:

Beitragvon Tommy » 31.03.2006 - 08:12

Wer in seinen Schlafsäcken Bettwanzen hat kann neben Sprays auch noch die Sonne zur Hilfe nehmen.
Einfach eine grosse Mülltüte nehmen, Schlafsack rein, verschliessen und in die Sonne legen.
Da werden locker über 50Grad in der tüte was auch die meisten Wanzen nicht überleben.

Wenn man vorher die Tüte noch aussprayt ist es noch effektiver.

Ansonsten kann ich nur jedem empfehlen bei mehreren Stichen mal drauf zu achten, dann sind es meistens keine Mücken mehr... :wink:
My Best Time 05.03.2005 - 31.10.2005.

http://www.australia.sunrise3d.de

Making dreams come true.
Shue
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 1365
Registriert: 16.09.2004 - 15:42
Wohnort: 32, Augsburg

Beitragvon Shue » 31.03.2006 - 08:59

Was bin ich froh, dass DIESER Kelch in Australien an mir vorüber gegangen ist... Brrr... Aber interessanter Artikel, doch, ja.
...
http://www.sarah-in-australia.de/
Feb 2005 - Jan 2006
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 31.03.2006 - 12:49

Tommy hat geschrieben:Da werden locker über 50Grad in der tüte was auch die meisten Wanzen nicht überleben.

Stimmt, die Hitze macht denen zu schaffen, allerdings zerstört es nicht die Eier, falls schon welche gelegt wurden. Und da liegt das eigentliche Problem mit den Bed Bugs: Laut Auskunft des Kammerjägers, der letztens bei uns in der Firma war, gibt es zur Zeit keine legale Möglichkeit, diese zu vernichten, ausser man sammelt sie alle einzeln ein.
Er hat zwar andere Möglichkeiten angeboten, aber gleichzeitig vor den extremen Gefahren für die Gesundheit gewarnt. Diese Mittelchen sind aber, wie gesagt, alle verboten.
nina06
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 02.11.2005 - 13:59
Wohnort: bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon nina06 » 31.03.2006 - 19:15

Hallo,
Kann man in etwa sagen, wie häufig dieser Bed Bugs Befall vorkommt? Ist es so wahrscheinlich Probleme mit diesen Tierchen zu bekommen , wie hier im Sommer von Mücken gestochen zu werden?

So wie ich das verstanden habe, beissen sie einen und gehen dann wieder zurück in ihr Versteck, oder setzen sie sich auch, wie Zecken, fest?
catchat
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 3696
Registriert: 18.09.2002 - 14:45
Wohnort: 40 Jahre / Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitragvon catchat » 31.03.2006 - 20:03

die häufigkeit des wanzenbefalls läßt sich überhaupt nicht vorhersagen und hat keinen jahreszeitlichen einfluß wie z.b. die mückenstiche.
die dinger setzen sich nicht fest, die saugen nur dein blut aus.
wenn du die betten dir vorher genau ansiehst, kannst du oft schon solche bisse verhindern.
ein ganz einfacher tip: ich meide betten, von denen ich annehme, dass sie bevorzugt werden: z.b. gehe ich NIE in etagenbetten nach unten.

dass "vielnutzerbetten" eher befallen sind, da dort mehr leute auch ihren schlafsack ausbreiten, ist wahrscheinlicher als wenn du betten nimmst, die wahrscheinlich nur von wenigen leuten bevorzugt genommen werden.
liebe grüsse
Tommy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 287
Registriert: 04.01.2005 - 17:10
Wohnort: 30, LE
Kontaktdaten:

Beitragvon Tommy » 02.04.2006 - 17:38

Wo man aufjedenfall schauen sollte, ist auch in Bettdecken(-laken an den Rändern, d.h. an den Säumen((ist das die Mehrzalh von Saum??).
Die Viecher sind nachtaktiv, d.h. am Abend nach den Wnazen suchen ist effektiver.

Hier noch ein Tip von der folgenden Seite (http://www.gesundheit.de/medizin/erkran ... index.html)

TIPP:
Um herauszufinden, ob man Bettwanzen in Koffer- oder Taschenverschlüssen aus dem Urlaub mitbekommen hat, kann man ganz einfach in die Verschlüsse hineinhauchen. Und durch das aus diesem Atem gegebene Kohlendioxid werden die Tiere aus ihrem Versteck gelockt und kommen hervor.
My Best Time 05.03.2005 - 31.10.2005.



http://www.australia.sunrise3d.de



Making dreams come true.
EVI85
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 587
Registriert: 06.01.2006 - 15:23
Wohnort: bayern

Beitragvon EVI85 » 22.04.2006 - 22:05

Wenn ich nun Bed Bugs entdecke, bevor ich mich schlafen lege, soll ich dann mein Geld zurück verlangen und mir ein anderes Hostel suchen oder einfach nur Zimmer wechseln???

Lg Evi
Nach 7 Monaten Australienaufenthalt wieder Zuhause ...=(..........im Westen war s am Schönsten!!!!!!!

Zurück zu „Forum - News, Fragen & Probleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast