Schlimme Ups und Downs

Hilfe bei Reisefrust, Heimweh, Fernweh und anderen Zweifeln, Sorgen, Gedanken und Problemen die euch vor/während/nach eurer Reise beschäftigen.
Aussie97
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 04.10.2015 - 12:09

Schlimme Ups und Downs

Beitragvon Aussie97 » 05.10.2015 - 04:24

Hallo Leute!

Also erstmal kurz was zu meiner Person: Ich bin männlich, 18 Jahre alt und bereits seit ca 5 Wochen in Australien zum Work&Travel. Eine Reise nach Australien war schon seit Ewigkeiten mein Traum.
Ich habe vor hier für 8-9 Monate zu bleiben, dann meine Freundin in New York für 2-3 Monate besuchen zu gehen und schließlich noch einen Monat nach Peru zu meiner ehemaligen Gastfamilie zu fliegen.

So und jetzt bin ich schon eine Weile unterwegs und nachdem es mir an den ersten Tagen richtig schlecht ging und ich hier nicht mehr sein wollte, habe ich dann Leute kennengelernt mit denen ich die letzten 4 Wochen gereist bin. Die Wege trennten sich aber vor kurzem und jetzt bin ich wieder allein...

Ich bin an einem neuen Ort und ich dachte ehrlich gesagt, dass es mir mittlerweile leichter fällt, das ganze hier alleine anzugehen und zu genießen bzw. mit immer anderen Leuten. Aber das ist irgendwie nicht so...
Während es mir mittags bis abends eigentlich immer recht gut geht (warum auch immer), bin ich morgens in den letzten Tagen todunglücklich. Ich weiß einfach nicht genau, was mir hier fehlt. Ich vermisse meine Freundin zu dem so unfassbar und will das hier manchmal alles gar nicht mehr und würde es alles schmeissen um sie wiederzuhaben.
Meine Reise ist bisher nicht so wie ich sie mir vorgestellt habe...

Kennt das jemand? Ist das normal? Hat sich das bei euch gelegt? Was kann ich tun?

Nach Hause fliegen ist keine Alternative, dann sehe ich meine Freundin ja noch später wieder...

Bitte helft mir :(
Eline
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 43
Registriert: 11.05.2010 - 14:16
Wohnort: Berlin

Beitragvon Eline » 05.10.2015 - 17:37

Hallo aussie97, das klingt ja gar nicht so gut. Wenn du allerdings mal ein bisschen hier im Forum liest, wirst du feststellen, dass du nicht der Einzige bist, der ab und an mit Zweifeln und Unglücklichsein zu kämpfen hat. Man ist eben doch am anderen Ende der Welt - und manchmal ist es nicht leicht, keine Bezugsperson, die man vielleicht schon länger kennt, und mit der man sich austauschen kann, vor Ort zu haben.

Ich frage mich, beim Lesen deines Textes allerdings auch, was genau dein Plan ist in Australien. Worin genau bestand denn immer dein Traum von Australien - und inwiefern ist die Realität anders?
Möchtest du dort nur reisen, oder auch arbeiten? Es klingt bestimmt ein bisschen banal, aber einen Job oder z.B. eine WWOOFing-Stelle zu finden kann durchaus dabei helfen, sich nicht mehr träge und nutzlos zu fühlen. Außerdem ist es ja auch irgendwie schön, zu wissen, wofür man gerade arbeitet (um die Reisen zu finanzieren) und einen geregelten Tagesablauf zu haben, und wenn es eben nur ein Gelegenheitsjob für einige Wochen oder Monate ist.

Der andere Punkt ist, dass auch andere Reisende sich manchmal einsam und ungut fühlen - und zwar jeder. Da kann man durchaus auch offen mit Leuten drüber sprechen, die man nicht gut kennt. Das ist manchmal sogar besser, weil man keine Angst haben muss, als "Weichei" zu gelten. Im Zweifelsfall sieht man sich ja eh nie wieder - und im besten Fall findet sich so die ein oder andere neue Freundschaft.
starsherrif
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 08.10.2015 - 18:48

Beitragvon starsherrif » 09.10.2015 - 11:25

Mhm ich kann dich schon verstehen, aber was sind denn die genauen Gründe, weshalb du dich so fühlst? Hast du keine richtige Aufgabe in Australien? Wie schaut denn dein Tagesablauf so aus? Vielleicht hilft es ja auch, wenn du per Skype etc. mit deinen Leuten regelmäßig in Verbindung bleibst!

Zurück zu „"Kummerkasten" & "Seelendoktor"“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast