Früher aus Australien zurückkehren wegen Heimweh??

Hilfe bei Reisefrust, Heimweh, Fernweh und anderen Zweifeln, Sorgen, Gedanken und Problemen die euch vor/während/nach eurer Reise beschäftigen.
AnniinAustralien
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 21.10.2014 - 07:12

Früher aus Australien zurückkehren wegen Heimweh??

Beitragvon AnniinAustralien » 21.10.2014 - 07:28

Hallo ihr Lieben,

Ihr habt wahrscheinlich die Nase voll von diesen Heulern die ihre große Reise in den Sand setzen wollen, weil sie Heimweh haben, aber lest euch erstmal die Situation durch, bitte :)
Ich fände es super, wenn ihr mir vll kleine Tipps geben könntet und mir meine Entscheidung so etwas einfacher machen könntet!

Ich bin seit 2 Monaten in Australien, ohne Job und ohne feste Bleibe, im Grunde genommen hat mir dieses Land in der letzten Zeit von meinem ersten Tag an bis jetzt in den "Ar***" getreten... Zuerst hatte ich nur Heimweh, ich hatte immer einen besonderen Draht zu meiner Familie, meinen Freunden und meinem Freund!
Jedoch habe ich mir gedacht, dass das normal ist und dass ich das jetzt durchziehen muss!
Dann wurde ich immer schlechter gelaunt, habe meinen Job als Fundraiser hingeschmissen, weil ich vor der Arbeit einen Nervenzusammenbruch hatte, ich habe nur geweint und bin den ganzen Tag nur im Bett liegen geblieben.
Das Gefühl wurde auch seitdem (ca 1Woche) nicht besser, ich kann mich nicht mehr aufrappeln und bin ausgelaugt, ich will nicht mehr vor die Tür und bin so genervt von meiner Umgebung... Ich weine jeden Tag und vernachlässige die Dinge die ich immer sehr gerne mochte (draußen sitzen, Musik hören, viel lesen,...)
Sogar der Strand konnte mich nicht mehr aufmuntern.
Ich befinde mich wirklich in einem Loch und ich schaffe es nicht raus...
Am Liebsten würde ich mein letztes Geld zusammenkratzen, eine 4 Wöchige Tour machen und dann so schnell wie möglich das weite suchen, aber ich schäme mich allein schon für den Gedanken abzubrechen...

Ich frage mich ob einer von euch schon so ein Tief erlebt hat und wie er/sie es überwunden hat??
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 21.10.2014 - 08:26

Also meine ersten 2-3 Wochen in Australien waren auch eher Horror. Ich habe Alles hinterfragt, hatte Heimweh, nichts hat geklappt und irgendwie konnte ich überhaupt nicht die Dinge genießen, weshalb ich nach Australien gekommen bin.
Das Wichtigste in deiner Situation ist, dass du nicht glaubst, es wird so weiter gehen. Jeder hat, vor allem am Anfang, auch mal schlechte Phasen. Aber das wird besser. Was du überhaupt nicht machen solltest, ist allein den ganzen Tag im Bett zu liegen, die Situation schlecht und kaputt zu denken und denken es wird sich nichts ändern. Das bringt dich nur noch viel weiter hinunter. Was mir damals sehr geholfen hat: Du musst mit anderen Leuten in Kontakt treten und kommunizieren. Viele Reisende haben die gleichen Probleme wie du und bringen Verständnis auf. Das hilft sehr. Der Kontakt mit anderen lässt einen realisieren, dass es kein persönliches Problem ist, warum es nicht läuft, sondern dass jeder Reisende diese Phasen durchlebt und es absolut normal ist. Bist du in einer Großstadt? Versuche einmal heraus ins Ländliche zu gehen. Meistens ist es da nicht so anonym, sondern viel familiärer. Gerade wenn man Heimweh hat, hilft es ungemein, wenn man in eine kleine familiäre Gruppe integriert ist, die einen auffängt und einen das Heimweh nehmen kann.

Wie gesagt, dass Wichtigste ist, dass du dich nicht versteckst und zu Hause eingräbst. Geh hinaus und komm auf andere Gedanken, rede mit Leuten und versuche auch einfach erstmal das Land zu genießen bevor du dir die Nerven mit der Jobsuche aufreibst. Die Einsamkeit und das damit verbundene Heimweh wird immer Teil eines solchen Trips sein, aber auf der anderen Seite ermöglicht dir so ein Trip aber auch Möglichkeiten, die du vielleicht einmal in deinem Leben haben wirst.
Es ist nicht das Land, dass dich bis jetzt in den "Ar..." getreten hat, sondern du selbst. Alle Türen stehen dir offen dort unten, also mach etwas daraus. Mein Heimweh habe ich nur in den Griff bekommen, in dem ich anfing, die Vorzüge meiner Situation zu genießen, anstatt die Nachteile hervorzuheben und mich dadurch ständig an mein gewohntes Umfeld zu Hause festzuklammern.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Andrea79
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 24.09.2003 - 21:03

Beitragvon Andrea79 » 23.10.2014 - 03:35

Ich denke auch, dass viele Reisende sich irgendwann auf ihrer Reise mal so fühlen wie du gerade. Ich hatte das als mein Bruder mich während meines WHV für einen Monat besucht hat und wir zusammen gereist sind. Als er wieder heimgeflogen ist, hätte ich am liebsten mein Auto einfach in Darwin auf dem Flughafenparkplatz zurückgelassen und mit ihm mitgeflogen! Dabei hatte ich noch die Strecke vor mir, von der ich im Voraus schon wusste, dass es mein absoluter Lieblingsteil Australiens wird, nämlich die Westküste runter!!! Ich bin dann so schnell wie möglich aus Darwin raus, und sobald ich in Broome war, ging es mir super, ich konnte es wieder so richtig genießen, auch wenn ich's nur mit Ach und Krach dorthin geschafft habe und mir sozusagen direkt auf dem letzten Meter beim Ankommen in Broome das Getriebe meines Autos den Geist aufgegeben hat :-)

Ich würde an deiner Stelle eine von 2 Sachen machen: Entweder du buchst jetzt eine tour, muss ja nicht gerade 4 Wochen sein und dein ganzes Geld dafür drauf gehen. Dann hast du Anschluss, Programm wird für dich geplant, Ortswechsel tut dir sicher gut.
Oder: Besorg dir das wwoofing Buch oder meld dich auf helpx.net an. Les dir die Farmbeschreibungen durch, bis dir eine ins Auge fällt, die dich sofort anspricht, und kontaktier die dann. Das kann eine so unglaubliche Erfahrung sein, ganz anders als alles was du jemals erlebt hast oder wirst, dass es dich aus deiner momentanen Situation rausreißen wird, wenn du es zulässt. Dann hast du Familienanschluss, bist nicht mehr allein, und um deine Ersparnisse brauchst du dir eine Weile auch keine Gedanken mehr machen, denn je nachdem wo die Farm ist, wirst du ja kaum Gelegenheit haben, Geld auszugeben.

Schließe mich aber auch dem Vorschlag an, aus der Stadt rauszugehen, falls du in einer Großstadt bist. Such dir was kleineres, ländlicheres, auch ein kleineres hostel. Aus den Bewertungen auf reisebine kannst du sehr gut rauslesen, wie die Atmosphäre in einem hostel ist, und dann liegt es natürlich an dir, denn dich einigeln kannst du auch in einem kleinen familiären hostel. Probier einfach ein paar Sachen aus, bevor du dich entschließt heimzufliegen, und wenn das dann schlussendlich trotzdem deine Entscheidung sein sollte, dann war das in dem Fall halt die richtige für dich. Aber immerhin kannst du dann sagen, ich hab's probiert, ich hab verschiedene Sachen gemacht und gesehen. Manchmal geht so eine "downPhase" auch von ganz allein wieder vorbei, und sich einfach mal zurückziehen und das auch zulassen ist dann auch gut. Immerhin bist du schon 2 Monate hier, hast viele neue Erlebnisse gemacht und wurdest überflutet von neuen Eindrücken, die müssen zwischendurch ja auch mal sortiert und verdaut werden!
Bea21
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 06.05.2014 - 15:24

Beitragvon Bea21 » 16.11.2014 - 01:04

Wie geht es dir jetzt?

Ich kann Andrea79 nur recht geben: such dir einen kleinen, familiären Ort mit einem netten Hostel, dass du dir auch für eine Zeit lang leisten kannst. Dann erkunde dort die Gegend, lass deine Gefühle raus (nur eins: zwing dich aus dem Bett zu kommen - und wenn du dann im Park auf der Wiese liegst), schreib sie auf oder was auch immer dir hilft. Sprich mit anderen Reisenden über deine Erlebnisse, sprich mit deiner Familie und deinem Freund. Es ist völlig normal, dass du ein Tief erlebst. Gib dir Zeit, alles zu verarbeiten und entscheide dann, wie es weitergeht. Ich hatte nach 2 Monaten reisen keine Lust mehr - es gab viel zu sehen, ich hatte viel in kurzer Zeit erlebt, aber mir hat meine Familie gefehlt, mit der ich das Erlebte teilen konnte. Es war zwar bei mir am Ende meines Aufenthalts, aber es währe wohl auch so gewesen, wenn ich zuerst gereist wäre (ich habe es während dem Semester nicht geschaft zu reisen und daher die 2 Monate angehängt).

Alles Gute!

Bea
weitwanderer
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2014 - 08:55

Beitragvon weitwanderer » 28.11.2014 - 12:05

war zwar noch nie in Australien, aber dennoch viel unterwegs - auch arbeiten im Ausland, etc..

und da kann ich nur sagen - jedes Land hat seine Vor und Nachteile (als System)
und jedes land hat seine schönen Seiten und die muß man suchen

misch Dich unters Volk lerne Leute kennen und versuche die Mentalität zu verstehen
den die ist in jedem Lasnd anders.

Und entweder Du kannst mit ihr oder nicht. Viel andere Möglichkeiten gibts da nicht.

Deswegen ist auch nicht für jeden das Leben in einem bestimmten Auswandererland geeignet, wo es in nem anderen aber passen würde.
Winterurlaub Österreich 2014 in den wunderschön verschneibten Alpen

Zurück zu „"Kummerkasten" & "Seelendoktor"“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste