Welcher Schlafsack in NZ?

Fragen zum Reisen im Land, Fortbewegung, Unterkünften, Touren sowie Fragen zum "Working Holiday Visa" für Neuseeland

Moderator: Reemda

WonWon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2012 - 15:01

Welcher Schlafsack in NZ?

Beitragvon WonWon » 21.04.2015 - 21:12

Hallo,
Ich war mir nicht sicher ob das jetzt hier rein gehört oder doch in den Ausrüstungsthread?!
Falls falsch, bitte einfach verschieben.

Ich brauche noch einen Schlafsack für Neuseeland (Backpacking). Bin aber ein wenig von der großen Auswahl überfordert.
Das Packmaß sollte nicht größer als 35x20cm sein und das Gewicht max 1500g.
Da es dort eher feucht sein wird, soll es ein Kunstfaserschlafsack werden.
Vom Temperaturbereich dachte ich um die 0-5°C Komforttemperatur. Reicht das?
Ich würde mir außerdem noch ein Fleeceinlett (von Meru) kaufen oder den Thermoliteinlett von cocoon (steigert die Wärmeleistung anscheinend um +9°C) Dann wäre ich auch für eventuelle Minusgrade abgedeckt.
Im Auge habe ich momentan verschiedene:
z.B: - Ajungilak Kompakt 3-seasons, - Mammut Nordic 3-seasons, - Mountain Hardwaer Lamina 35, - Mountain Equipment Womens Starlight II

Habt ihr Erfahrungen mit einem/mehreren dieser Schlafsäcke oder weitere die ihr empfehlen würdet?
Welchen Temp.bereich würdet ihr mir empfehlen?
Ist ein Komfortbereich von 5°C zu kalt? Ich kann das leider gar nicht abschätzen. :/
ich hatte nämlich eigentlich schon einen gekauft (High Peak Pak 1000), der Komfortbereich 9°C hat, der ist aber vieeel zu kalt (Ich dachte man könnte den bis zum Risikobereich von -8°C benutzen, jetzt bin ich aber schlauer xD)

Achso, ich hoffe natürlich auch darauf, dass es nicht zuuu teuer wird. (Am liebsten unter 150 €, aber am besten trotzdem mal vorschlagen, vllt findet man die ja auch gebraucht oder es gibt einen sale) Da ich erst in 3 Jahren gehe, kann ich solche Aktionen in Ruhe abwarten und habe keinen Zeitdruck. :)

Schon mal vielen Dank!

Liebe Grüße
WonWon
"The future belongs to those who believe in the beauty of their dreams."
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 23.04.2015 - 07:17

Warum haben die leute immer den zwang, die ganze campingausruestung erst teuer in deutschland zu kaufen, und dann als gepaeck um die halbe welt zu schleppen? Schlafsaecke gibts auch in neuseeland. Die kosten dort auch nicht mehr, und werden wahrscheinlich auch in suedostasien in den selben fabriken von den selben fleissigen kindernhaenden zum preis von $3.50 genaeht, bevor sie in deutschland und NZ bei Kathmandu mit bunter verpackung fuer $129 im regal landen. :wink:

Willst du ein auto kaufen? Die backpacker vans die ich alle so gesehen habe, hatten eigentlich alle schlafsaecke und anderen campingkram vom vorbesiter mit dabei - kann man auch fuer $5 im waschsalon reinigen lassen und hat dann einen prima schlafsack fuer einen bruchteil des preises.

Ansonsten stellt sich die frage was du genau machen willst. Gehts im winter in den sueden in die berge (minusgrade) oder im sommer in den norden (warm)? Feucht wird es dort allemal wenn du nicht gerade im hochsommer unterwegs bist. Im sueden gibt es durchschnittstemperaturen von -2 Grad, soll heissen es kann dort auch gelegentlich -10 Grad kalt werden. Mein Schlafsack ist imho bis +5 Grad geeignet, allerdings ist das fuer kalte naechte in Auckland deutlich zu wenig.
Bleibst du auf bezahlten campingplaetzen mit duschen und toiletten, oder willst du in nationalparks campen? Letzteres ist nur eingeschraenkt moeglich, in einigen nationalparks darfst du mit einem stationwagen oder van (*) nicht uebernachten.

*: dafuer brauchst du eine plakette am auto. Die bekommst du, wenn dein campervan mit toilette und einer bestimmten tankgroesse fuer den abwasserbehaelter ausgeruestet ist.
Hintergrund war, dass sich die leute beschwert haben weil viele sie in anderer leute sch*e getreten sind da diese eben nur mit van/stationwagon ohne campingtoilette unterwegs waren.
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
WonWon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2012 - 15:01

Beitragvon WonWon » 23.04.2015 - 18:10

Danke erst mal für die Antwort. :)

Für mich ist es idealer, den Schlafsack schon in DL zu besorgen, weil:

- Ich habe keine Lust nach meiner Ankunft in NZ erst mal einen Schlafsack suchen zu müssen und sämtliche Vergleiche anzustellen. Jemand der ein Auto inkl. Schlafsack verkauft, hatte den meist nur im Auto und dementsprechend werden Gewicht und Packmaß sein. Kathmandu ist noch der günstigste Outdoorladen in NZ den ich kenne und auf deren Website gibt es genau 5 Schlafsäcke im Angebot, die meinen Kriterien aber nicht entsprechen.
- Ob ich den Schlafsack schon in DL in meinen Rucksack packe oder erst in NZ, tut auch nichts zur Sache, da ich ihn am Ende eh "herumschleppen" muss. Wenn ich "den Richtigen" in DL schon finde, spart das sogar noch Gewicht und Platz. Außerdem kann ich mein Gepäck besser organisieren und lasse dafür vllt unwichtige Dinge daheim, um Platz für den Schlafsack zu schaffen.
- Ja, ich will mir ein Auto kaufen. Der Schlafsack soll v.a. auf DOC-Campingplätzen zum Einsatz kommen und auf Hütten in Nationalparks. Ich möchte z.B. 2 Wochen lang Steward Island umwandern (Spätsommer/Herbst), deshalb sollte er auch nicht zu sperrig/schwer sein.
Da ich 15 Monate da sein werde, weiß ich sonst natürlich noch nicht so genau wann ich wo campen werde, aber Wintercamping in den Bergen bei -10°C eher nicht, ich werde schon auch in Hostels übernachten bzw. helpx/wwoofing. Da ich aber gegen September auf der Nordinsel anfange (wie fast alle backpacker :wink: ), werde ich mich im Winter wohl schon auf der kälteren Südinsel befinden.
Hmm... aber zur Not kann ich bei Minusgraden auch ins Hostel gehen. Es wäre mir halt wichtig, dass mir bei ca. 0°C (mit Hilfe eines Inletts?) noch halbwegs warm ist.

Wenn +5° zu kalt sind, dann doch eher Komforttemp. 0°? Oder reicht die Kombi mit Fleeceinlett? (Oder bezogen sich die 5° auf die Grenztemperatur?)
"The future belongs to those who believe in the beauty of their dreams."
WonWon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2012 - 15:01

Beitragvon WonWon » 28.06.2015 - 18:20

So, vielleicht steht ja mal jemand vor der selben Entscheidung wie ich, deshalb eine kurze Info:
Da ich ein reduziertes Angebot gefunden habe, habe ich mich jetzt für den Womens Starlight II von Mountain Equipment entschieden.

Grund dafür waren auch:

1. das relativ geringe Packmaß von 22 cm x 29 cm
(Die Angabe hat auch zum Glück gestimmt, ich habe nämlich auch schon öfters gelesen dass das Packmaß in Wirklichkeit viel größer sei. )

2. das geringe Gewicht von 1290 g, was nur ca. 200 Gramm mehr sind als mein Sommer- und Billigschlafsack

und vor allem:
3. die Komforttemperatur von 3°C, somit bin ich noch ein paar Grad mehr abgesichert, als bei 5°C.

Es ist angegeben dass der Schlafsack bis zu einer Körpergröße von 1,75m ist. Ich bin 1,72m groß und habe noch massig Platz, wenn ihr also ein paar Zentimeter darüber seid, dürfte er auch noch passen. (Am Besten mal ausprobieren) Vor allem spart es auch Platz, wenn er nicht so lang ist.

Das Fleeceinlett (Meru) habe ich auch bestellt, allerdings kommt das wohl nicht mit auf die Reise, da es vom Packmaß her wie ein dünner Sommerschlafsack ist. Ich hatte irgendwie gedacht, es sei in etwa wie ein Hüttenschlafsack von der Größe her... :/
Aber da ich ja eh eine Fleecejacke mitnehmen werde, kann ich die ja anziehen wenn es zu kalt werden sollte.
"The future belongs to those who believe in the beauty of their dreams."
katharina.gut
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 16.03.2016 - 22:54

Beitragvon katharina.gut » 16.03.2016 - 23:18

Ich glaube nicht, dass du mit einem 5° Schlafsack zu kalt haben wirst.
Ich hätte sogar auf einen dünneren getippt. Diesen <--- Link entfernt ---> hier zum Beispiel. Er ist zwar ein wenig länger im Packmaß, aber ich denke den kannst du leicht noch ein wenig zusammendrücken. Gewichtsmäßig geht sich es super aus und laut Test ist er perfekt für den Sommer geeignet. :)
Zuletzt geändert von Bine am 17.03.2016 - 10:53, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Kommerziellen Link entfernt (Mod: Bine)
matthesloccum
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: 01.12.2008 - 16:21
Wohnort: Hannover und Wismar

Beitragvon matthesloccum » 17.06.2016 - 00:21

Das Wetter ist im durschnitt zu jeder Jahreszeit 5 Grad wärmer als in D.

Nimm den selben den du auch in d benutzen würdest.

Generell gilt - Schluss mit deutschen Perfektionismus- egal ob bei Wanderschuhen, Schlafsäcken, Regenjacken oder wanderrucksäcken - STANDART ist ausreichend.
Ihr seid nicht im Himalaja oder in der Sahara.

Oder nochmal anders - tschibo Qualität reicht aus ! Spart euch die Knete fürs bungee jumpen oder einen 2. fergburger in queenstown !
Kore rawa e rawaka te reo kotahi
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 17.06.2016 - 04:55

matthesloccum hat geschrieben:Das Wetter ist im durschnitt zu jeder Jahreszeit 5 Grad wärmer als in D.

Kommt wohl drauf an wo man unterwegs ist.
In Auckland wird es im winter nur recht selten kaelter +3 grad, in im sueden wird es auch "im durchschnitt" Juni-August mal um die +1 grad kalt - soll heissen das es auch durchaus mal nachts -10 grad oder kaelter werden kann.
Mein schlafsack war bis +5 grad gut, und das war selbst fuer ein Auckland apartment im winter selbst mit decke drueber noch viel zu kalt.
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
matthesloccum
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: 01.12.2008 - 16:21
Wohnort: Hannover und Wismar

Beitragvon matthesloccum » 22.06.2016 - 07:56

Dann stimmt doch alles was ich gesagt habe !

Im Schnitt 5 Grad wärmer als wir es aus Deutschland kennen

Und wenn man mit einem Schlafsack der eine wohlfühltemperatur von 5 grad + Decke bei 3 Grad Außentemperatur in einer Wohnung friert dann stimmt etwas mit dir / oder deinem Schlafsack nicht
Kore rawa e rawaka te reo kotahi
WonWon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2012 - 15:01

Beitragvon WonWon » 22.06.2016 - 21:13

Wobei ich sagen muss, dass ich auch extrem verfroren bin.
Bin mit meinem 3° Schlafsack bis jetzt sehr zufrieden, hatte ihn zuletzt bei einer Bodensee-Radtour im strömenden Regen in Gebrauch - hat gut gewärmt.
"The future belongs to those who believe in the beauty of their dreams."
Travolanti
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 13.09.2016 - 14:27

Beitragvon Travolanti » 14.09.2016 - 09:03

ich würde gern einfach dort vor Ort fragen.

Zurück zu „Land & Leute - Neuseeland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste