Gebuehren W&T Visum und ein sack voll fragen

Fragen zum Reisen im Land, Fortbewegung, Unterkünften, Touren sowie Fragen zum "Working Holiday Visa" für Neuseeland

Moderator: Reemda

tuvalutuvalu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2009 - 14:16

Gebuehren W&T Visum und ein sack voll fragen

Beitragvon tuvalutuvalu » 20.01.2013 - 14:35

hi,
also ich wiess nicht, ob ich mich vielleicht grad ein bissl bloed anstelle, aber ich krieg einfach keine info zu den bearbeitungsgebuehren des work and travel visums fuer neuseeland. da ich naemlich nur eine debit kreditkarte hab und ich da nicht unnoetig viel geld draufpacken will ,waers ganz gut mal den ungefaehren betrag zu kennen.

zweitens: Rückflugticket. ich werde mit sicherheit keins haben,da ich mir noch nicht sicher bin wohin ich als naechstes fliegen werde. was sind denn "ausreichende finanzielle mittel" die einen weiterflug garantieren wuerden? hat da jmd. erfahrungen gemacht?

drittens: geldeinfuhr. ich werde einen nicht unerheblichen betrag an bargeld mit einfuehren. so in etwa meine gesamte reisekasse was 10 000 euro sein werden. ich loese naemlich mein konto in dtl. auf, da es mir sinnlos erscheint das weiter zu behalten. travellerchecks sind meiner meinung nach sinnlos, deswegen eben bargeld. meint ihr die neuseelaendischen banken machen einen aufstand wenn ich aufs neueroeffnete konto so einen batzen bargeld einzahlen moechte? zumal das ja auch alles euro noten sein werden?

viertens: krankenversicherung. wer wurde tatsaechlich bei einreise auf bestehenden versicherungsschutz kontrolliert? ich werde wahrscheinlich schon ein kv abschließen, jedoch bin ich mir eben noch nicht hundert prozent sicher.

fuenftens:bankkonto. kennt jemand eine bank, bei der man kostenlos eine kreditkarte (gerne auch debit-kredit) bekommt?

und nun noch was spezielles: hat irgendjmd. besetzte haeuser oder wagenplaetze oder aehnlich alternatives gekraute in nz. gesehen/davon gehoert? nur so aus interesse...

ich bedanke mich recht herzlich fuer alle antworten.
lg
Flintz
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 16.05.2011 - 23:35

Beitragvon Flintz » 20.01.2013 - 20:29

tuvalutuvalu hat geschrieben:hi,
also ich wiess nicht, ob ich mich vielleicht grad ein bissl bloed anstelle, aber ich krieg einfach keine info zu den bearbeitungsgebuehren des work and travel visums fuer neuseeland. da ich naemlich nur eine debit kreditkarte hab und ich da nicht unnoetig viel geld draufpacken will ,waers ganz gut mal den ungefaehren betrag zu kennen.

zweitens: Rückflugticket. ich werde mit sicherheit keins haben,da ich mir noch nicht sicher bin wohin ich als naechstes fliegen werde. was sind denn "ausreichende finanzielle mittel" die einen weiterflug garantieren wuerden? hat da jmd. erfahrungen gemacht?

drittens: geldeinfuhr. ich werde einen nicht unerheblichen betrag an bargeld mit einfuehren. so in etwa meine gesamte reisekasse was 10 000 euro sein werden. ich loese naemlich mein konto in dtl. auf, da es mir sinnlos erscheint das weiter zu behalten. travellerchecks sind meiner meinung nach sinnlos, deswegen eben bargeld. meint ihr die neuseelaendischen banken machen einen aufstand wenn ich aufs neueroeffnete konto so einen batzen bargeld einzahlen moechte? zumal das ja auch alles euro noten sein werden?

viertens: krankenversicherung. wer wurde tatsaechlich bei einreise auf bestehenden versicherungsschutz kontrolliert? ich werde wahrscheinlich schon ein kv abschließen, jedoch bin ich mir eben noch nicht hundert prozent sicher.

fuenftens:bankkonto. kennt jemand eine bank, bei der man kostenlos eine kreditkarte (gerne auch debit-kredit) bekommt?

und nun noch was spezielles: hat irgendjmd. besetzte haeuser oder wagenplaetze oder aehnlich alternatives gekraute in nz. gesehen/davon gehoert? nur so aus interesse...

ich bedanke mich recht herzlich fuer alle antworten.
lg


Ich will dir ja nix unterstellen, aber willst du nur ein Jahr W&T machen oder auswandern?

Warum sollte es sinnlos, sein Bankkonto in DE weiterzubehalten? oO Aber abgesehen davon dürfen NZD 10.000 eingeführt werden. Wobei 10.000€ momentan fast NZD 16.000 sind, somit kann es beim Zoll zu Problemen kommen (die werden garantiert fragen, woher das Geld kommt und warum du so viel Bargeld mit dir rumschleppst). Solltest du das Geld nicht deklarieren und es fliegt auf, sind dir die Probleme aber auf jeden Fall sicher.
Aber ganz abgesehen davon würde ich nie im Leben mit soviel Bargeld rumlaufen wollen... Besorg dir lieber ne DKB Visa Karte, damit kannst du weltweit kostenlos Geld abheben (einfach mal im Forum suchen, wurde schon oft beschrieben)
Euro in NZ umzutauschen würde ich nicht empfehlen, der Kurs wird wahrscheinlich schlechter sein, als in DE. Jedenfalls nicht einen so hohen Betrag. Wobei es wiederum schwer werden könnte, 10.000€ in DE umzutauschen. Aber auch hier gilt, ich würde sowieso zur DKB Karte raten.

Speziell zu NZ kann ich dir leider keine Infos geben, bei Australien ist es aber so, dass als "ausreichend finanzielle Mittel" AUD 5.000 angegeben werden. Ich schätze, in NZ wird das ähnlich sein. Auf bei den Gebühren wird man bestimmt auf der offiziellen Regierungswebsite fündig werden.

Auslandskrankenversicherung würde ich unbedingt abschließen! Ich wurde zwar nie danach gefragt, aber im Grunde bescheißt man sich doch nur selbst. Klar, es kann alles gut gehen, und das wünscht man ja jedem auch. Wenn es aber nicht gut geht und du am Ende eine Rechnung von $50.000 bekommst, stehst du blöd da.

Wenn du dich auf eine Bank in NZ beziehst kann ich dir wiederum nicht direkt helfen. Von Australien weiß ich, dass man eine Debit Kreditkarte kostenlos zum Konto dazubekommt.
Wenn es um eine deutsche DKB-Karte geht, sowohl Konto als auch Karte sind kostenlos (und Geldabheben sowieso).
Errare humanum est. ;)

Weitere Tipps, Infos, Berichte und viele Fotos findet ihr auch immer in meinem Blog: http://vincentsjourney.wordpress.com/
Lillypad
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2011 - 16:56
Wohnort: Koblenz

Beitragvon Lillypad » 04.06.2013 - 04:37

Hey,
ich schließe mich meinem Vorgänger an und kann echt die DKB empfehlen, aber du wirst wohl wissen, was du da tust.

Der finanzielle Nachweis liegt, wenn ich mich recht erinnerne, bei 4200$. Hab bis jetzt aber noch keinen getroffen, bei dem das kontrolliert wurde. Genauso bei der Versicherung. Die Neuseeländer sind eher besorgt, dass du keinen Dreck einführst, da wird genaustens kontrolliert.
Als Bank kann ich die Kiwibank empfehlen. Gibts überall, das Konto ist kostenlos und man kann ne kostenlose Debitkarte beantragen. Kann mir aber nicht ausmalen, was die sagen, wenn du denen einen Batzen Geld auf den Tresen legst...

Naja, dir viel Glück und liebe Grüße!
Lillypad
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2011 - 16:56
Wohnort: Koblenz

Beitragvon Lillypad » 04.06.2013 - 04:40

Achja, und das Visum kostet 165 NZD (wenn du das meintest mit Bearbeitungsgebühren). Nach nem Rückflugticket wurde ich auch nicht gefragt.
Bea21
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 06.05.2014 - 15:24

Beitragvon Bea21 » 02.09.2014 - 22:24

@Lillypad: Wie hast du es letztendlich gemacht? Bargeld oder doch ne deutsche Karte?

Für eventuell Interessierte:

- Debit / EFTPOST Karte (EC-Karte in Deutschland) gibts gratis zum Konto, Bank dürfte da egal sein. Wie es mit Kreditkarten aussieht weiß ich nicht, da ich problemlos meine deutsche Visa-Karte verwendet hab.

- Bei der Geldeinfuhr würde ich mich in der Tat auch vorab beim Zoll erkundigen (neuseeländischer Zoll!), da es hier Beschränkungen gibt. Ansonsten gibt es immer mal verschiedene Banken die günstiges / kostenloses Geldabheben möglich macht. Sind hier im Forum schon genannt. Ich hab damals immer eine größere Summe (so um die NZ $ 800 abgehoben und gleich auf mein neuseeländisches Bankkonto eingezahlt. Im letzen Monat vor Abreise halt nicht mehr und somit war es auch kein Problem das Konto zu kündigen. Ein günstiges deutsches Konto fand ich als Backup / Notfallkasse / Konto für regelmäßige Abzüge wie weiterlaufende Versicherungen o.ä. und für eine leichtere Rückkehr ganz angenehm.

- Zum Rückflug: Bei meinem Studentenvisum hab ich 2010 so € 1500-2000 zusätzlich nachgewiesen. Ergebnis war, dass auf meinem Visum (gücklicherweise) der Vermerk "Outward flight waived" angebracht war. Sobald sowas dransteht interessiert keinen mehr wieviel Geld du nachgewiesen hast. Da ich noch nicht sicher weiß wie das bei Work and Travel ist, würde ich einfach über den berühmten Kontoauszug einen ähnlichen Betrag über die sonst geforderten NZ$ 4200 hinaus nachweisen. Hat hier jemand konkrete Erfahrungen?

- Krankenversicherung ist auch meiner Meinung nach unbedingt empfehlenswert.

Zurück zu „Land & Leute - Neuseeland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast