Apple auf Reisen

Fragen & Tipps rund um die Technik wie Handynutzung, Notebooks, Fotografieren, Telefonieren, Strom, Sicherheit von Geräten etc.

Moderator: Nici

HinnerkHangsta
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 13.12.2014 - 11:31

Re: Apple auf Reisen

Beitragvon HinnerkHangsta » 13.12.2014 - 11:42

Ich habe ein MacBook mit, 13,3" und ich finde es von den möglichkeiten wesentlich vielseitiger als ein Ipad..
martin1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 08.03.2014 - 19:14

Beitragvon martin1 » 31.03.2015 - 12:54

Also als ich das letzte mal in einem schönen Urlaub (Heilfasten) im Hotel war, habe ich einfach mal alles zuhause gelassen. Kann ich euch auch nur empfehlen. Das war echt entspannt und mich hat auch niemand "genervt". Ich konnte einfach mal ausschalten. Ich würde es an euerer Stelle ausprobieren. Man kann ja noch die Kamera mit nehmen, aber sonst würde ich alles hinter mir zuhause lassen.
Zuletzt geändert von Yassakka am 16.04.2015 - 23:27, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: irrelevante Links entfernt. Yassakka
savada
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 08.04.2011 - 14:38

Beitragvon savada » 23.04.2015 - 15:16

Ich weiß nicht, was ihr habt. Aber ich hab sowohl iPhone als auch Macbook eigentlich immer dabei. Auch im Hostel. Meistens sind wir aber im Mietwagen unterwegs. Ich war mit beidem übrigens auch sechs Wochen in Südafrika unterwegs und beides besitze ich noch.
Ich hab mir mittlerweile 200 GB iCloud-Speicher geholt. Kostet 3,99 € im Monat. Aber so kann man von überall (Wifi vorausgesetzt) Bilder in die Cloud laden. Selbst wenn Kamera, iPhone oder Macbook geklaut werden, sind sie so nicht weg.
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 24.04.2015 - 00:42

savada hat geschrieben:Ich hab mir mittlerweile 200 GB iCloud-Speicher geholt. Kostet 3,99 € im Monat.

Eine externe 1TB festplatte kostet etwas soviel wie du in einem jahr fuer deinen iCloud-Speicher ausgibst, bietet aber die 5x soviel speicher und schnellere zugriffszeiten. Fuer 50 Euro extra klebe ich dir noch ein huebsches Apfel-logo aufs gehaeuse :wink:
In hostels ist das WLAN ja gerne mal teuer, aber trotzdem arschlangsam wenn 100 backpacker gleichzeitig online videos schauen oder mutti via skype anrufen wollen - da ist es dann einfach nur frustrierend wenn man versucht auf grosse dateien uebers internet zuzugreifen.

savada hat geschrieben:Aber so kann man von überall (Wifi vorausgesetzt) Bilder in die Cloud laden. Selbst wenn Kamera, iPhone oder Macbook geklaut werden, sind sie so nicht weg.


Hm, aber der, der dir das laptop klaut kann dann dann ebenfalls die files aus deinem account loeschen, oder dich aussperren? Neues passwort fuer den cloud account zuschicken lassen sollte fuer den dieb ja nicht das problem sein wenn du dich nicht staendig aus dem email client am laptop ausloggst.
Ich bin grundsaetzlich kein freund davon, seine persoehnlichen dateien (egal wie trivial sie sein moegen) im internet zu speichern. Wenn man sie selbst auf einer eigenen externen festplatte speichert, dann behaelt man selbst volle kontrolle darueber, und die daten sind auch noch da wenn der cloudanbieter ploetzlich pleite ist (Rapid Share) oder wegen kriminellen geschaeftmodellen die hardware von der polizei beschlagnahmt wird (MegaUpload).
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
savada
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 08.04.2011 - 14:38

Beitragvon savada » 29.04.2015 - 11:49

Carpool Guy hat geschrieben:Hm, aber der, der dir das laptop klaut kann dann dann ebenfalls die files aus deinem account loeschen, oder dich aussperren? Neues passwort fuer den cloud account zuschicken lassen sollte fuer den dieb ja nicht das problem sein wenn du dich nicht staendig aus dem email client am laptop ausloggst.
Ich bin grundsaetzlich kein freund davon, seine persoehnlichen dateien (egal wie trivial sie sein moegen) im internet zu speichern. Wenn man sie selbst auf einer eigenen externen festplatte speichert, dann behaelt man selbst volle kontrolle darueber, und die daten sind auch noch da wenn der cloudanbieter ploetzlich pleite ist (Rapid Share) oder wegen kriminellen geschaeftmodellen die hardware von der polizei beschlagnahmt wird (MegaUpload).


Ich glaube, es ist mittlerweile möglich, alle Geräte über iCloud quasi lahm zu legen. Klar, ein technisch versierter Dieb mag schnell sein und das alles löschen können. Darüber hab ich mir ehrlich gesagt auch noch nie Gedanken gemacht. Aber mit der neuen Fotos-App und allem muss er da schon sehr gründlich sein.
Und ja, eine Festplatte kostet weit weniger. Ist dafür aber auch umso anfälliger und eben nicht vor Diebstahl gefeit.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 29.04.2015 - 12:58

Wer ein Smartphone einsetzt, kann eh überwacht und getrackt werden, da kommt es dann auf Cloud Services auch nicht mehr an.
Ich nutze Dropbox ( kostenlos ), aber auch andere Anbieter bieten es kostenlos an. Apple will für alles Geld, muss jeder selbst wissen, wem er das Geld in den Rachen wirft.
Allerdings habe ich nie automatische Synchronisierung aktiviert, ich entscheide schon selbst, was ich in die Dropbox lade.
Wer sich dann Sorgen um die Daten macht, gibt einfach einem Familienmitglied Vollzugriff auf den entsprechenden Ordner und bittet darum, neue Fotos zu Hause lokal zu speichern und danach zu löschen.

Unkompliziert, günstig und relativ sicher. Allerdings braucht man Internet und das scheint in Australien immer noch ein kleines Problem zu sein.
Catfish
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 20.08.2015 - 09:41

Beitragvon Catfish » 26.08.2015 - 16:28

Ich hatte mein iPhone dabei, mein iPad mein MacBook habe ich Zuhause gelassen. Hatte mir vorher noch die Cloud erweitert auf 20GB da hatte ich dann einiges drin ;-) im iPhone kam dann eine Handkante mit Datenvolumen und fertig war es... Für Bilder hatte ich meine Kamera noch so dabei....
easyX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.08.2012 - 21:13

Beitragvon easyX » 27.07.2016 - 15:01

Bin jetzt seit über 10 Monaten in Australien und bin froh alles mitgenommen zu haben. Wir sind u.a. tausende km Gravel Road gefahren und das Auto ist von oben bis unten staubig, aber ich hab trotzdem Kamera mit 5 Objektiven, Windows Tablet und Smartphone dabei. Ich habe es notdürftig verpackt wenn es ganz schlimm ist, ansonsten mache ich nichts anders als sonst. Kann viele bedenken also entkräften!

Zurück zu „Technik auf Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast