Apple auf Reisen

Fragen & Tipps rund um die Technik wie Handynutzung, Notebooks, Fotografieren, Telefonieren, Strom, Sicherheit von Geräten etc.

Moderator: Nici

Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Apple auf Reisen

Beitragvon Garfield86 » 05.08.2014 - 06:50

Hallo zusammen,

also da ich gerne nächstes Jahr nach OZ gehe, habe ich mal ein paar Fragen zur mitgenommenen Technik:

Ich hatte vor, mir das neue IPad und das am Ende des Jahres kommende IPhone 6 zuzulegen.
Zudem werde ich mir eine Kamera kaufen (Olympus OMD E5)

Jetzt wollte ich mal wissen, was ihr so von Apple auf Reisen haltet?
Die Speicherkapazitäten für Bilder und Videos sind ja ziemlich beschränkt mit höchstens 124GB
Und kann man überhaupt die Bilder von der Kamera auf ein IPad ziehen?

Könnt ihr mir mal eure Erfahrungen schildern?
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 05.08.2014 - 10:19

Passt vielleicht nicht so auf deine Frage, aber generell würde ich teure Produkte wie Apple zu Hause lassen, da die Wahrscheinlichkeit, dass etwas kaputt oder verloren geht um ein Vielfaches höher ist als zu Hause. Bei günstigen Alternativen tut das nicht so weh. Würde den Kauf von Apple etc. Produkten extra für Australien noch mal überlegen. Aber das nur mal am Rande wie gesagt.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 06.08.2014 - 07:02

Hmmm, hat sonst keiner Erfahrungswerte ?
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 06.08.2014 - 08:19

Garfield86 hat geschrieben:Jetzt wollte ich mal wissen, was ihr so von Apple auf Reisen haltet?

Ich halte generell nichts von Apple, Australien ist erst recht kein guter Ort für überempfindliche Geräte, aber das muss jeder selbst wissen.
Die Alternativen punkten mit mehr Robustheit und sind wasserdicht.
Was die Speicherkapazität angeht, würde ich mir ein kleines externes Speichergerät zulegen.
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 09.08.2014 - 02:10

Garfield86 hat geschrieben:Ich hatte vor, mir das neue IPad und das am Ende des Jahres kommende IPhone 6 zuzulegen.
Zudem werde ich mir eine Kamera kaufen (Olympus OMD E5)


Das ist so ziehmlich die schlechteste wahl die du treffen kannst. Wie schon weiter oben erwaehnt wird dein hochglanz-spielzeug weder die temperaturen, noch den sand und staub der sich IMMER in deinem gepack ansammelt gut verkraften. Ausserdem: wenn im hostel jemand was klaut (kommt gelegentlich vor...), dann sind immer zuerst die geraete mit dem apple-logo weg.

Garfield86 hat geschrieben:Jetzt wollte ich mal wissen, was ihr so von Apple auf Reisen haltet?
Die Speicherkapazitäten für Bilder und Videos sind ja ziemlich beschränkt mit höchstens 124GB

Oehm was? Ich habe es in einem jahr auf "nur" 2GB/~3000 bilder geschafft, obwohl ich meine kamera immer dabei hatte wenn ich irgendwo unterwegs war.

Reise ohne handy nach australien und dann schau dich in den hostels am schwarzen brett nach handies um die andere backpacker am ende ihrer reise verkaufen. Ist deutlich billiger, als ein iphone in deutschland zu kaufen, und das kommt auch nicht weg du es mal irgendwo im hostel offen liegen laesst :D
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
Dr. Who
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 18.05.2014 - 19:48

Beitragvon Dr. Who » 14.08.2014 - 10:43

Ich würde auf jeden Fall ein smartphone mitnehmen, ob es aber unbedingt ein 700€ iphone 6 sein muss ist eine andere Sache.
Ich habe ein LG G2, das ist ca. 250€ wert, das werde ich mitnehmen. Dazu ein Sony tablet mit ähnlichem wert. Zumindest das Handy habe ich auch versichern lassen, kostet zwar ein bisschen, aber dann muss man keine angst vor bruchschäden und Co haben.
flieger.brille
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 08.12.2009 - 19:29
Wohnort: Wien

Beitragvon flieger.brille » 19.08.2014 - 12:46

Wenn du iPhone und iPad als Fotospeicher nutzen willst: Kannst du leider vergessen. Ohne Umwege kannst du keine Bilder von einer Kamera auf eines der Geräte ziehen. Apple hat sich da ein geschlossenes System aufgebaut, das nur mit-/untereinander super funktioniert. Und die Bilder, die du mit den i-Geräten machen kannst, sind bei weitem schlechter als die von einer Kamera. Wenn du also das iPad nicht zu Unterhaltungszwecken nutzen willst (Filme, Spiele), lass es lieber zu Hause.
"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Der kleine Prinz
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 22.08.2014 - 07:40

Naja, anscheinend gibt es wohl doch eine Lösung !
Und zwar wenn Du eine WLAN-Fähige Speicherkarte in den Fotoapparat steckst und ein WLAN-Fähiges IPad hast.
Dann kannst Du die Bilder ganz einfach rübersenden :)
Hoffe das klappt
Grüße Kilian
easyX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.08.2012 - 21:13

Beitragvon easyX » 26.08.2014 - 22:57

Wozu hat man mobiles Technik-Gedöns wenn man es dann ein Jahr in DE vergammeln lassen will? Ich glaube kaum das Australier auf High-Tech verzichten, irgendwie gehts also! Und geklaut werden oder kaputt gehen kann es auch in Deutschland! Wenn der Kauf kurz vor der Reise sein soll dann ist das aber etwas Kontra-produktiv weil die Preise in Australien theoretisch besser sind (noch keine Praxis-Erfahrung aber das sagt mir google^^).

Deshalb werde ich mir (wenn überhaupt) erst wieder eine GoPro in Australien besorgen (die mir in Deutschland geklaut wurde!!!)
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 27.08.2014 - 09:22

easyX hat geschrieben:Wozu hat man mobiles Technik-Gedöns wenn man es dann ein Jahr in DE vergammeln lassen will? Ich glaube kaum das Australier auf High-Tech verzichten, irgendwie gehts also! Und geklaut werden oder kaputt gehen kann es auch in Deutschland! Wenn der Kauf kurz vor der Reise sein soll dann ist das aber etwas Kontra-produktiv weil die Preise in Australien theoretisch besser sind (noch keine Praxis-Erfahrung aber das sagt mir google^^).

Deshalb werde ich mir (wenn überhaupt) erst wieder eine GoPro in Australien besorgen (die mir in Deutschland geklaut wurde!!!)


Oh Mann, sorry aber du siehst das aus einem komplett falschen Blickwinkel. Es geht nicht darum das Technik-Gedöns in Deutschland vergammeln zu lassen. Klar kann dir auch in Deutschland was geklaut werden oder kaputt gehen, aber in Deutschland hast du auch eine Wohnung und ein festes Umfeld. Auf so einer Reise lebst du aus deinem Rucksack und hast fast jeden Tag ein neues Umfeld. Da gehen Dinge einfach schneller kaputt oder verschwinden. Außerdem, hätte ich mein ganzes Technik-Gedöns mitgenommen, dann wäre mein Gepäck aber schnell über 30kg gewesen.
Klar verzichten Australier nicht darauf, aber die haben einfach auch mal ganz andere Voraussetzungen. Die Reisen nicht ständig von A nach B, haben wahrscheinlich einen Internetanschluss zu Hause und müssen nicht immer ihr gesamtes Hab und Gut mit sich herumschleppen. In Australien bekommst du nicht an jeder Ecke kostenloses Wifi. Auch die Steckdose im Hostel kann gern mal blockiert sein.
Teure Technik mitzunehmen bringt definitiv ein höheres Risiko mit sich Kaputt zu gehen oder zu verschwinden als in Deutschland. Ich würde mir es deshalb zweimal überlegen ein teures Iphone mitzunehmen. Ich habe mein Handy ganze 8 mal verloren bzw. liegen lassen irgendwo. Es ist zwar immer wieder zurückgekommen, aber im Falle eines Verlusts wäre es nicht so tragisch gewesen, da es nur ein altes Sony Ericsson war. Weißt du wieviel Leute ich getroffen habe, die ihren Ipod verloren haben und dann bitterlich geweint haben? Für die Zwecke, zu denen man Smartphones, Tablets, Laptops etc. in Australien verwendet, tun es auch Produkte, die ein Bruchteil von Apple, Samsung und Co kosten. Und die teure Technik in Deutschland kannst du nach 1 Jahr immer noch verwenden, wenn du zurück bist. Da vergammelt nichts.

Ich weiß auch nicht, wo du das mit den Preisen her hast. Technik ist in Australien "relativ" günstig, aber erwarte nicht, dass du da Schnäppchen gegenüber Deutschland machen kannst.
Zuletzt geändert von Wastl am 27.08.2014 - 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 27.08.2014 - 09:48

Also ich wollte jetzt nicht sagen, dass man keine teure Technik mitnehmen soll. Aber man sollte sich das auf jeden Fall gut überlegt haben.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
easyX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.08.2012 - 21:13

Beitragvon easyX » 27.08.2014 - 17:57

Gut bei einem richtiger "Backpacker" mit vielen Hostelübernachtungen und buchstäblichen tragen des Gepäcks mag es "schwerwiegender" sein. Wir werden aber mit dem Auto Unterwegs sein. Und mein Smartphone + Windows Tablet PC werd ich auf jeden Fall mitnehmen. Wichtig beim Smartphone ist noch das es alle UMTS Frequenzen die in Australien üblich sind unterstützt (das sind teils ganz andere wie in Europa), mein Sony Xperia Z2 tut es. Ich fände die Anschaffung von beidem sonst irgendwie unnütz (zumal ich extra auf "Mobilität" geachtet habe). Dazu kommt noch mein Kamerasystem (Sony NEX 5T mit 3-6 Objektive). Und mein Reisegefährte wird sein Mac Notebook mitnehmen. Wir werden sicher einige Vorkehrungen treffen das es nicht so leicht zB aus dem Auto geklaut werden kann (Verstecke mit doppeltem Boden usw.), aber im großen und ganzen habe ich keine übermäßige Angst irgendwas zu verlieren. Schließlich möchten Anschaffungen ja genutzt werden! Und ich brauche zB mein Tablet PC (wohlgemerkt mit vollwertigem Windows) um unterwegs meine Bilder zu bearbeiten/sortieren. Ich hab keine Lust Zuhause dann Monate an der Nachbearbeitung/Sortierung zu hängen.

Natürlich ist das alles noch Theorie, da ich noch nicht in Australien bin, aber das ist mein Plan und der wird sich auch kaum ändern :D Und selbst wenn irgendwas kaputt geht oder wegkommt.. damit werde ich leben können/müssen. Wenn ich's zu Hause lasse hab ich am Ende keine (guten) Bilder, schon gar nicht "live" für einen eventuellen Reiseblog. Und der Wert der Geräte ist am Ende sowieso um 20-50% geschrumpft nur wegen des Alters!

Zu der Preissache, als die GoPro Hero3+ neu raus kam kostete diese hier UVP 450€ in Übersee glaube 399$ wenn ich mich richtig erinnere. Realpreise sind vielleicht etwas dichter beisammen, aber jedenfalls brauch ich hier erstmal nicht zwingend eine, und DU wirds sich's zeigen, zumal ich eigentlich keine brauch da mein Reisegefährte eine Hero 3 hat. (außer die bis dahin vielleicht veröffentlichte 4 rer Version reizt mich zu sehr :D )

Der Unterschied zwischen mir und vielen anderen werden wohl die Priorität sein. Ich bin Hobbyfotograf und Entwickler - also sehr auf Technik fixiert und angewiesen. Trotzdem bin ich der meinung das mindestes das Smartphon von zu Hause bei jedem mit sollte, außer er verkauft es vorher weil er auf die paar Groschen angewiesen ist! Den ein Smartphone ist ja irgendwie auch eine Art "Schweizer Taschenmesser" für unterwegs. Auch ohne Internet zB Übersetzer, Offline Navigation, Geocaching, Immer-dabei-Kamera, Taschenlampe, uvm Wenn man Netz hat kommt zB Chat/Netzwerke, Skype, News auch aus der Heimat und der Welt, uvm. Ich würde ohne Probleme für 2 Wochen Trekking darauf verzichten (die Kamera müsste aber trotzdem mit!! wenn auch vielleicht nicht mit allen Objektiven) , aber nicht ein ganzes Jahr. (Und das sage ich obwohl ich überhaupt erst seit 3 Monaten mobil online bin, vorher Smartphone nur "offline" genutzt)

So das war jetzt ganz schön viel Gerede.. wichtig bei allem ist dann aber das "machen" :) Und so soll es jeder so machen wie ER es für richtig hält.


Zum eigentlichen Thema ich kann die Sonys System empfehlen (wenn du schon bereit bist 1000 Euro hinzulegen) ich bin zwar inzwischen bei weit mehr durch die vielen Objektive :D Aber man kann ja ein solides kleines Objektivpaket schnüren.

Ich würde dir dann aktuell aber zur Sony Alpha 6000 raten -
Vorteile: unglaublich schneller Autofokus (unter 0,1 Sekunden) , großer/guter Sensor - viel besseres Bokeh (mit guten Objektiven), hohe Dynamik (besser wie canon 5d mark III !!) - Nachteile vermutlich weniger Objektive (kenn mich mit den MFT'S nicht so aus), weniger Zoom (der Cropfaktor ist halt nur 1,5).

Objektive vom SOny E Mount die als gutes Set sehen würde wären: Rokinon (oder Walimex) 8mm Fisheye, 19mm Sigma (oder KitZoom wenn es dazu ist reicht zur Not auch um dieses Spektrum abzudecken) 30er Sigma (oder teurer aber besser SEL35F18), wenn man will optional noch das SEL5018 und zu letzt das SEL55210 Zoom (max 315mm KB äquivalent) ALTERNATIV geht auch vielleich ein "Reisezoom" (SEL18200 oder das etwas günstigere Tamron) + Fischauge :P Aber ich mag meine Festbrennweiten mit 1.8er Blende :) Da wechsel ich lieber oft das Objektiv (ich kaufe mir vielleicht sogar noch einen zweiten Body :D). Aber jetzt rede ich schon wieder soviel und ich weiß gar nicht ob du schon so "tief" in der Materie drin steckst und jetzt vielleicht nur Bahnhof verstehst :D

Wenn du vielleicht Bilder bearbeiten willst (Lightroom ist sehr genial und einfach!) rate ich dir dazu dann zu einem Ultrabook oder Windows Tablet mit Ultrabook Spezifikationen (Surface) oder MacBook Air!

Just my 32445432565 Cents ;D
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 28.08.2014 - 01:38

Sorry, aber ich glaube du hast immer noch die falsche vorstellung was das klima in australien angeht. Australien ist abseits der kuestengegenden sehr trocken und extrem staubig. Der dreck und sand ist immer im auto, im rucksack und in den taschen. Frueher oder spaeter setzt er sich immer hinter dem display oder in den USB-steckern von laptops, handys und tablets ab, selbst wenn man sie unterwegs in diese ziplock tueten packt. Mag sein dass deine GoPro das aushaelt (wird ja als outdoor-kamera beworben), allerdings habe ich persoehnlich sony elektronik (laptops) bestenfalls als recht empfindliches bueromoebel in erinnerung und wuerde es mir nicht im outback ruinieren wollen ... :wink:
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
easyX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.08.2012 - 21:13

Beitragvon easyX » 30.08.2014 - 00:25

Zumindest mein Smartphone ist Staub und Wasserdicht. Alles andere wird irgendwie gehen (müssen). Und wenn's nicht durchhält.. tja dann ist's halt so, aber bis dahin leistet sie mir Dienste. Ich kaufe mir jedenfalls nichts um es nicht zu nutzen (sofern es halbwegs Mobil ist) und ich es überall gebrauchen kann.
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 01.09.2014 - 14:57

Empfängt Apple diese ganzen UMTS-Frequenzen denn?

Also ich habe mich für eine Olympus OMD EM5 mit Tamron 14-150er Objektiv entschieden, da diese ebenfalls Staubdicht ist ;)
easyX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.08.2012 - 21:13

Beitragvon easyX » 01.09.2014 - 21:21

Das 5s scheinbar auf jeden Fall ansonsten musst du schauen ob UMTS 850 unterstützt wird,
das ist das Frequenzspektrum was (mein altes Smartphone) nicht konnte und das ist die Hauptfrequenz von zB Telstra.
Das mit der Staubdichte ist natürlich ein Argument, aber nur ein Reisezoom würde mir nicht reichen. :smile:
Zip-Tüte, Blasebalg und Pinsel werden schon irgendwie alles sauber halten (müssen) :)
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 02.09.2014 - 06:40

Was würdest Du mir denn noch für Objektive empfehlen?
Mit diesem Fisheye - Gedöns kenn ich mich ja mal gar nicht aus und mir für diesen Effekt ein extra Objektiv zu kaufen...Hmm naja!
Grüße
easyX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.08.2012 - 21:13

Beitragvon easyX » 02.09.2014 - 21:16

Vielleicht ein UWW (Ultraweitwinkel) aber das geht ins Geld! (das 7-14mm kostet mal eben 950 Euro).
Ein Fisheye war für mich die günstigere Alternative (nur knapp 300 €) zu solch einem UWW-Zoom. Ich habe damit noch mehr auf einem Bild, dafür aber halt verzerrt. Aber je nach Objekt/Landschaft fällt es kaum auf, oder der Effekt ist sogar wünschenwert. (ich bin auf Flickr : https://www.flickr.com/photos/109117132@N04/ dort sieht du sehr viele Fisheye Bilder von mir :) zB das Stadion, oder die Landschaft von Oben)

Ich finde am Fisheye so toll das man sehr gut einen Überblick zeigen kann. Man zeigt auf einem Bild quasi alles was man für eine tolle Aussicht hatte, gut es wirkt viel weiter und platter, aber meistens findet man schon einen Blickwinkel der halbwegs passt!

Ansonsten kann ich dir sehr zu ein oder mehr lichtstarken Festbrennweite raten! (Vorteil ist ganz klar das bessere Freistellen und bessere Bilder bei schlechtem Licht!)
MFT hat einen höheren Crop Faktor, dadurch ist zB 60 mm schon sehr viel auf KB hochgerechnet, das wäre dann nur was für "Porträits" oder Detailaufnahmen von der Natur (zB das Sigma EX 2.8 60mm - kostet auch nicht viel ~180€ und ist knackscharf!!). Wenn du das Objektiv nicht nur für Porträits nutzen wollen würdest dann lieber eine relativ kurze Brennweite. Allerdings kosten die in dem Bereich auch gern mal das vielfache. (Panasonic H-X025E 25mm ~500€)

Eine Variante wäre noch ein 45mm Objektiv (mit 90 KB quasi ideal für Porträits, aber halt auch schon irgendwie im Telebereich. . . ) Dort wäre das Olympus M.Zuiko Digital 45 mm 1:1.8 ~ 280€

Und und und.. am besten du schaust mal mit welche Brennweite du gerne Fotografierst. Und dann schaust du was es dazu gibt und was dein Geldbeutel hergibt.

Festbrennweiten machen auf jeden Fall kreativ, weil man mit Motiven "spielen" muss. Man geht automatisch mehr um das Motiv herum, mal weiter weg, dann doch wieder näher ran und nebenbei auch mal nach links/rechts. Man hat ja schließlich immer noch den "Fuß-Zoom" :grins: Nachteil ist natürlich das extra Gepäck und die Objektivwechsel.
warwolf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 10.11.2014 - 22:13

Beitragvon warwolf » 10.11.2014 - 22:43

iPad mini ist perfekt.
MacBook bleibt zuhause.
iPhone ist kacke.
warwolf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 10.11.2014 - 22:13

Beitragvon warwolf » 11.11.2014 - 13:19

Ichhab mein HTC One dabei (hotspot für iPad) und mein iPad zum surfen, skypen, EMails,...

Zurück zu „Technik auf Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast