Hochwertiges Smartphone mitnehmen?

Fragen & Tipps rund um die Technik wie Handynutzung, Notebooks, Fotografieren, Telefonieren, Strom, Sicherheit von Geräten etc.

Moderator: Nici

TheMan1986
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 03.03.2012 - 18:37

Hochwertiges Smartphone mitnehmen?

Beitragvon TheMan1986 » 15.04.2013 - 01:35

Hallo zusammen,

ich plane gerade meinen Australienaufenthalt, und bin nicht sicher, ob ich mein Galaxy S3 mitnehmen soll.

Einerseits bietet es natürlich viel Comfort durch unzählige Apps und viele Möglichkeiten, unterwegs mal schnell etwas nachzuschlagen und nicht zwanghaft ein Internetcafe suchen zu müssen.

Dagegen spricht zum Einen, dass man damit zu einem Ziel für Diebe und Überfälle wird und ständig darauf aufpassen bzw. Angst haben muss dass es irgendwas abbekommt. Zum anderen besteht die Möglichkeit, dass man sich zu oft mit dem Smartphone beschäftigt, statt mit den Leuten und der Welt um sich herum.

Was denkt ihr dazu?

Grüße
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 15.04.2013 - 06:44

Was willste sonst damit machen, ein Jahr nutzlos zu Hause rumliegen lassen? Wenn du wiederkommst, ist es dann veraltet.
Ich würde es natürlich mitnehmen, wozu hab ich es sonst?
Hornet1982
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 23.10.2012 - 17:59
Wohnort: Greifswald

Beitragvon Hornet1982 » 15.04.2013 - 08:53

ich hab mein Galaxy S2 auch mitgenommen.dann kauf die ne Tasche und ne Displayschutzfolie dafuer das es keine Kratzer bekommt.Man hat es doch eigentlich den ganzen Tag bei sich.Also sollte es eher weniger leichte Beute fuer Diebe sein.Hatte auch erst meine Bedenken es mitzunehmen aber um es in Deutschland 1 Jahr rumliegen zu lassen war es mir zu schade.Ausserdem muesstest du dir hier in Australien dann ein neues Handy kaufen was auch nicht gerade billig ist.

Ich wuerde es an deiner Stelle mitnehmen
TheMan1986
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 03.03.2012 - 18:37

Beitragvon TheMan1986 » 15.04.2013 - 10:42

Zum Thema rumliegen lassen:
Ich könnte es für 300 verkaufen, mir für 50 Euro ein robustes Outdoorhandy kaufen und hätte dazu meine Reisekasse um 250 Euro aufgebessert.
rise86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 27.08.2012 - 20:25
Kontaktdaten:

Beitragvon rise86 » 15.04.2013 - 13:34

Denke nicht, dass die Kriminalität in OZ so schlimm ist. In Deutschland kanns dir auch geklaut werden.
Ich nehm meins mit uns wenns weg ist kauf ich mir halt irgend was neues. Ist ja immerhin nur ein handy...
MfG
kusczckak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 17.12.2012 - 11:55

Beitragvon kusczckak » 15.04.2013 - 17:08

Ich habe ein Galaxy S2 und nehme es auf jeden Fall mit. Bis nächstes Jahr ist es ja eh schon eines der "älteren" Smartphones, sodass man damit nicht sonderlich viel Geld bei einem Verkauf erhalten würde. Und zum Benutzen ist es auf jeden Fall gut genug :)
puck
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 28.12.2012 - 21:28
Kontaktdaten:

Beitragvon puck » 15.04.2013 - 17:41

also ich flieg in knap 10 Tagen und kann dir sagen ich nehme mein S3 mit.

hab das in ner schutzhülle, und sowieso ständig am man, von daher mach ich mir deswegen eigentlich keine sorgen :D
TheMan1986
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 03.03.2012 - 18:37

Beitragvon TheMan1986 » 15.04.2013 - 22:48

Es ging mir auch vor allem um folgenden Artikel:

http://www.backpackingdiplomacy.com/rea ... art-phone/

Was denkt ihr darüber?
Kakteen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 07.09.2012 - 11:48

Beitragvon Kakteen » 16.04.2013 - 08:25

Ich hab mit Smartphone(-besitzern) ein Problem der etwas anderen Art - momentan arbeite ich mit drei Mädchen zusammen in einem ziemlich abgelegenen Hotel, und die gemeinsamen Malzeiten sehen so aus, dass die drei auf ihre Smartphones starren und sich hin und wieder etwas lustiges darauf zeigen -.-
Aber abgesehen davon habe ich in Deutschland mehr Menschen erlebt, denen das Smartphone geklaut wurde oder kaputtgegangen ist.
kusczckak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 17.12.2012 - 11:55

Beitragvon kusczckak » 16.04.2013 - 16:19

TheMan1986 hat geschrieben:Es ging mir auch vor allem um folgenden Artikel:

http://www.backpackingdiplomacy.com/rea ... art-phone/

Was denkt ihr darüber?


Denke, dass alles seine Vor- und Nachteile hat. Manche Punkte hiervon sind ja durchaus an den Haaren herbeigezogen bzw. sehr überspitzt. MMn ist es sinnvoll, eines dabei zu haben, da es eben einiges erleichtern kann. Dass man nicht süchtig davon wird und das Interessante des Trips nicht aus den Augen verliert, ist die Aufgabe eines jeden selbst und sollte doch zu meistern sein.
TheMan1986
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 03.03.2012 - 18:37

Beitragvon TheMan1986 » 17.04.2013 - 20:49

Kakteen hat geschrieben:Ich hab mit Smartphone(-besitzern) ein Problem der etwas anderen Art - momentan arbeite ich mit drei Mädchen zusammen in einem ziemlich abgelegenen Hotel, und die gemeinsamen Malzeiten sehen so aus, dass die drei auf ihre Smartphones starren und sich hin und wieder etwas lustiges darauf zeigen -.-
Aber abgesehen davon habe ich in Deutschland mehr Menschen erlebt, denen das Smartphone geklaut wurde oder kaputtgegangen ist.


Genau sowas habe ich gemeint.

@kusczckak

Ja, das läge natürlich in meinem Verantwortungsbereich, und solange ich mich beherrsche überwiegen die Vorteile ja eindeutig.
So werde ich das Handy wohl mitnehmen. :)
Nidan
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 10.02.2013 - 16:33

Beitragvon Nidan » 22.06.2013 - 14:28

Kommt auf das Land an. Nach Fernostasien würde ich es nicht mitnehmen, aber in anderen europäischen Staaten schon.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 22.06.2013 - 14:54

Nidan hat geschrieben:Nach Fernostasien würde ich es nicht mitnehmen, aber in anderen europäischen Staaten schon.

Warum das? In Asien ist es extrem unwahrscheinlich, dass man beraubt wird, in Süd- und Osteuropa dürfte die Wahrscheinlichkeit eines Diebstahls mindestens 10x höher sein :wink:
Philso911
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 266
Registriert: 09.03.2010 - 09:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Philso911 » 24.06.2013 - 13:39

Nimm das Ding mit. Australien ist ein zivilisiertes Land und dort haben mindestens genauso viele Menschen ein Smartphone wie hier in Deutschland, tendenziell sogar mehr. Und, ganz im Ami-Style, die meisten ein iPhone. Geklaut werden kann es dir hier auch, da man sein Telefon sowieso meist dabei hat kommt nur Taschendiebstahl in Frage und da muss man einfach aufpassen bzw. wenn was passiert, Pech gehabt.

Süchtig wirst du davon hoffentlich nicht werden aber meiner Meinung nach kann jeder vernünftige Mensch ein Smartphone besitzen, ohne ständig davor zu hocken. Wenn du es schon eine Weile hast bzw. seit längerem Smartphone-Nutzer bist, bist du es ja auch gewohnt. Diese Leute (vor allem Mädels), wie sie Kakteen beschrieben hat, sind meiner Meinung nach geistig ein wenig zurückgeblieben und wenn Freunde von mir das machen, dann sage ich ihnen meist einfach, dass sie das bitte lassen sollen. Oder ich warte, bis sie "fertig gemacht" haben und sobald sie sich wieder der "Realität" zuwenden, hole ich mein Telefon raus und mache irgendwelchen Scheiß damit und ignoriere quasi zurück. Ist zwar ein wenig albern, erfüllt aber seinen Zweck. Und wenns das nicht tut, dann brauchst du mit den Personen auch gar nicht erst abhängen ;-)

Völlig bekloppt wie manche Menschen so süchtig nach ihrem Handy sein können...

Passend dazu:
Bild



Aber zurück zum Thema: Nimm mit.


Entschuldigt, ich finde das Thema bloß sehr interessant. Deshalb wollte ich noch einmal kurz auf die Hinweise in TheMan1986's Link eingehen:

1.) Smart phones distract you – Yes, they do. Smart phones distract you from the very trip that you are on. The other day, I was sitting at a café eating lunch and I saw a group of 5 people at a table. 4 of the 5 people were leaning back scrolling through their phones. The 5th was eating in silence. People miss out on conversations and experiences by being glued to their phones.

Passt ja auch zum Bild, das ich oben eingefügt habe. Sehe ich auch genauso, allerdings finde ich wirklich, dass Menschen, die sich ständig mit ihrem Smartphone beschäftigen müssen, irgendwie geistig und sozial sowieso nicht ganz auf der Höhe sind. Vielleicht ist es lediglich eine Einstellungssache, aber wie bescheuert ist es denn, wenn man ständig mit seinem Telefon beschäftigt ist (vor allem auf Reisen) und dann die schöne Welt gar nicht mehr wahrnimmt. Ich liebe mein iPhone und nutze es viel, allerdings nicht, wenn ich mich in Gesellschaft finde. Whatsapp kann ich in zwei Stunden auch noch beantworten, wenns wichtig ist würde man ja anrufen. Ob bei Facebook jemand irgendeinen Stuss geliked hat oder man drei neue Follower bei Instagram hat ist doch völlig Banane....

2.) Smart phones define you – Having a smart phone with you constantly, is almost an immediate indication of where you come from or your social status. It makes it very difficult to blend in and you will stand out more as a tourist. Sure, iPhones and other smart phones are sold world-wide, but not everyone can afford them.

Sorry, aber Schwachsinn. Jedes 12-jährige Mädel hat heutzutage ein Smartphone, selbst die Jugend aus irgendwelchen Problemvierteln läuft mit der neuesten Mobiltechnologie rum, auch wenn diese vielleicht nicht ganz bezahlt ist. Von meinen Freunden haben vielleicht zwei kein Smartphone, wobei ich nicht einmal wüsste, wer. Und wie bereits geschrieben hat in Australien auch jeder Hinz und Kunz ein Smartphone, da fällt man ohne eher auf. Und Backpacker sind zwar ständig knapp bei Kasse, vom Prinzip her aber wahrscheinlich eher selten wirklich arm, was das Elternhaus angeht. Deshalb läuft auch bei denen mindestens jeder zweite mit einem Smartphone rum. Einzig in wirklich armen Ländern, beispielsweise der Dritten Welt, fällt man mit seinem Smart-/iPhone auf. Aber dort fällt man als Europäer sowieso auf, da man weiß und groß ist und obendrein sowieso aussieht wie der letzte Touri, egal wie stark man sich anpassen möchte. Dort würde ich dann auch wirklich kein Smartphone mitnehmen, zumindest nicht auf die Straße.

3.) Smart phones can make you dependent – The problem with having such a convenient and handy device is that over time you can become too dependent. If something happens to your phone, you may not be able to function without it. You might have all of your information stored on it, or use it for all of your needs, which isn’t necessarily bad until you don’t have it anymore.

Wie bereits gesagt, das ist dann eigene Dummheit. Dass man all seine wichtigen Daten nicht auf einem Gerät speichern sollte ist doch jedem klar, Fotos sichert man doch ebenfalls zusätzlich auf einer externen Festplatte/dem Laptop/im Netz... Wenn man ohne Smartphone nicht mehr klar kommt, ist es vielleicht ganz gut, keins mehr zu haben.

4.) Smart phones are in high demand – Smart phones are in high demand, which means that your smart phone will be valuable to someone else. There is a good chance that someone on the street will be eyeballing your smart phone. It can make you a target (likely non-violent of course such as pickpocketing), but smartphones such as iPhones go for a significant amount of money in some places, even when sold illegally.

Und zu Hause will keiner ein Smartphone haben? Geklaut wird überall, das ist in Australien genauso wie in Deutschland. In Osteuropa ist das Risiko natürlich größer.

5.) Smart phones require more attention – Smart phones will require more attention. You need to keep them charged, respond frequently to updates, and keep worrying about them constantly. Without it, you’d be able to relax a bit more and focus attention on other things, such as enjoying life.

Das ist ja eigentlich alles Wiederholung. Ob du jetzt eine App updatest oder abends im Hostel vorm Schlafen gehen ist doch komplett irrelevant. Aufladen musst man seine Kamera, seinen mp3-Player, seinen Laptop und seinen Rasierer auch. Die Welt ist nunmal etwas "elektronischer" geworden, hab auch ehrlich gesagt keine Lust, mich mit Einwegkamera und Rasierklinge auf den Weg zu machen.

6.) Smart phones make it too easy – One of my highlights of traveling is the challenge of switching from language to language, culture to culture. I always get frustrated and exhausted in the moment, but the challenge of traveling is always something that I appreciate after the fact. The challenge of traveling is part of the journey. It is what makes us grow. A worry free trip doesn’t yield growth.

Und wenn man ein Smartphone dabei hat sprechen plötzlich alle die gleiche Sprache und alle Kulturen vermengen sich zur großen Retina-Display-Gemeinde?

Ich wollte nur noch mal meinen Senf loswerden, weil ich mich gerne über diese Menschen aufrege, die von ihren Smartphones besessen sind. Habt ihr ja wahrscheinlich schon mitbekommen. Also entschuldigt noch einmal, falls das jetzt etwas lang geworden ist, dafür bekommt ihr hier noch ein Bild eines Sandwiches:
Bild
Neelthe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 12.09.2012 - 18:45

Beitragvon Neelthe » 25.06.2013 - 15:50

Oh, das finde ich interessant und darum will ich auch noch schnell was dazu sagen:
Ich bin grade wieder aus Neuseeland wieder gekommen und hatte dort nur mein super altes Nokia dabei. Ich hatte kein Internetfähiges Gerät dabei und ich habe es überlebt ABER ich hätte mir ehrlich gesagt viel Geld sparen können, hätte ich wenigstens ein Smartphone dabei gehabt. Ich weiß nicht, ich glaube dieses Problem haben sie in Australien nicht aber in NZ ist Internet ziemlich teuer und darum versucht man immer W-Lan zu nutzen, das öfter mal hier und da kostelos ist. Nur ich eben nicht, ich musste ständig und überall zahlen um einen Computer zu benutzen und das ging von 1,6Euro bis zu 3,6Euro die Stunde. Kannst dir ja vorstellen, wie sich das gehäuft hat, vor allem, wenn man doch eigentlich nur schnell einen Bus buchen wollte.
Problematisch fand ich immer die Hostels mit freiem W-Lan, denn da saßen wirklich alle immer nur vor ihrem Laptop oder Handy, aber ich habe es doch auch immer geschaft, jemanden zum reden zu finden.
Also nimm das Ding mit. Wie alle schon gesagt haben, ist es immer die eigene verantwortung, wie viel man davor rumhängt und meine Partnerin, die eins hatte, hab ich eigentlich fast nie damit gesehen. Außerdem hast du immer eine Kamera dabei, falls du deinen Foto mal vergessen hast.
Bernd_64
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 08.08.2013 - 23:47

Beitragvon Bernd_64 » 09.08.2013 - 03:33

nehme das Telefon einfach mit, vom rumliegen verstaubt es nur....
savada
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 08.04.2011 - 14:38

Beitragvon savada » 12.08.2013 - 14:13

Kakteen hat geschrieben:Ich hab mit Smartphone(-besitzern) ein Problem der etwas anderen Art - momentan arbeite ich mit drei Mädchen zusammen in einem ziemlich abgelegenen Hotel, und die gemeinsamen Malzeiten sehen so aus, dass die drei auf ihre Smartphones starren und sich hin und wieder etwas lustiges darauf zeigen -.-


Absolut! Das finde ich auch absolut störend... Furchtbar! Ich lasse es mittlerweile bei Restaurantbesuchen in der Tasche oder gleich im Auto. Denn das ist einfach unhöflich den anderen am Tisch gegenüber!
Und zum Thema: Natürlich mitnehmen! Ein Smartphone ist, um mal schnell was nachzuschauen, einfach auch unglaublich praktisch!
a.ko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 15.01.2013 - 21:46

Beitragvon a.ko » 13.08.2013 - 03:20

ein smartphone erleichtert das reisen ungemein
Backpacker4Life
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 04.09.2013 - 19:20

Beitragvon Backpacker4Life » 04.09.2013 - 19:50

ein Smartphone auf Reisen ist super und es gibt mittlerweile super Apps, die das Reisen sehr erleichtern. Wenn ein Smartphone, dann OHNE SIMLOCK. Dann kann es auch in jedem Land genutzt werden ;)
MrTravel
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 05.01.2014 - 13:00

Beitragvon MrTravel » 06.01.2014 - 11:25

Ich habe mein Smartphone auch immer mitgenommen und werde es weiterhin tun. Es gibt genügend Schutzmöglichkeiten und außerdem bin ich schon so daran gewöhnt, dass ich ohne meine ganzen Apps nicht wüsste, was ich tun solle :grins: Gerade in einem anderen Land gibt das nochmal ein kleines Extra an Sicherheit. Ich habe aber immer ein alternatives altes Model (Galaxy Ace), welches auch auf Apps zugreifen kann, aber halt nicht so modern und schnell ist. Wenn ich irgendwelche turbolentere Aktivitäten mache, dann nehme ich das immer mit und lasse mein richtiges Smartphone zuhause.

Zurück zu „Technik auf Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast