VPN-Client - empfehlenswert?

Fragen & Tipps rund um die Technik wie Handynutzung, Notebooks, Fotografieren, Telefonieren, Strom, Sicherheit von Geräten etc.

Moderator: Nici

Kakteen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 07.09.2012 - 11:48

VPN-Client - empfehlenswert?

Beitragvon Kakteen » 21.10.2012 - 19:37

Hallo,
nachdem ich jetzt hier und anderenorts Schauermärchen über den Zustand und die Sicherheit australischer Internetcafes und Open-Wifi-Points gelesen habe, wüsste ich gerne, welchen Virtual Private Network Client ihr mir empfehlen könnt!
Es mag euch vielleicht paranoid vorkommen, aber ich geh lieber auf nummer Sicher, seitdem ein Bekannter mir gezeigt hat, was man allein schon mit Firesheep für Blödsinn anrichten kann.
Zuletzt geändert von Nici am 07.06.2014 - 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel präzesiert /Mod. Nici
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 21.10.2012 - 20:22

OzTravelGuy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 957
Registriert: 03.03.2010 - 12:35
Wohnort: Australia

Beitragvon OzTravelGuy » 21.10.2012 - 22:31

Kakteen hat geschrieben:Schauermärchen über den Zustand und die Sicherheit australischer Internetcafes und Open-Wifi-Points gelesen habe

Dass Open WiFis unsicher sind, ist kein australisches Phaenomen

Kakteen hat geschrieben:wüsste ich gerne, welchen Virtual Private Network Client ihr mir empfehlen könnt!

Ich nutze strongVPN, vor allem weil es dort auch IP Adressen aus Australien und Deutschland gibt (fuer Banken und Onlinemedien manchmal interessant).
cocacola-light
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 747
Registriert: 10.07.2008 - 15:25

Beitragvon cocacola-light » 22.10.2012 - 11:12

www.perfect-privacy.com Sicher, schnell, super! You get what you pay for :wink:
Toyota Landcruiser: It's not a car. It's a way of life!
Kakteen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 07.09.2012 - 11:48

Beitragvon Kakteen » 22.10.2012 - 17:18

Danke für eure schnellen Antworten! :)
werde mir das ganze jetzt mal näher ansehen.
Andy_K
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 20.02.2009 - 20:09
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitragvon Andy_K » 18.11.2012 - 19:36

Ich weiß ja nicht wo du überall noch hinreist, aber meines Wissens sind verschlüsselte Verbindungen in manchen Ländern wie z.B. China untersagt, aus diesem Grund dürfen wir auch keine Firmenlaptops dorthin mitnehmen. Inwieweit das kontrolliert wird habe ich keine Ahnung, wenn man nicht auffällig ist wird einem vermutlich auch nichts passieren.
OzTravelGuy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 957
Registriert: 03.03.2010 - 12:35
Wohnort: Australia

Beitragvon OzTravelGuy » 18.11.2012 - 20:54

Andy_K hat geschrieben:Ich weiß ja nicht wo du überall noch hinreist, aber meines Wissens sind verschlüsselte Verbindungen in manchen Ländern wie z.B. China untersagt

Nein. SSL und dergleichen sind natuerlich auch in China erlaubt.

Andy_K hat geschrieben: aus diesem Grund dürfen wir auch keine Firmenlaptops dorthin mitnehmen.

Das hat andere (gute) Gruende, z.B. die weitreichende Rechte der chin. Staatsorgane Datentraeger zu durchsuchen und zu beschlagnahmen.
Kakteen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 07.09.2012 - 11:48

Beitragvon Kakteen » 01.12.2013 - 11:02

CyberGhostVPN haben grade scheinbar ne Weihnachtsaktion; über chip.de ´s Download-Adventskalender kann man den jetzt ein Jahr lang gratis nutzen. Man muss halt (s)eine emailadresse angeben.
Camäleon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 10.01.2013 - 13:55

Beitragvon Camäleon » 04.12.2013 - 12:06

Ich habe Cisco - der funktioniert eigentlich ganz gut und den kann man sich auch kostenlos aus dem Netz laden.
Zur Sicherheit ist das bestimmt keine schlechte Sache.
Janon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 18.12.2011 - 18:29
Kontaktdaten:

Beitragvon Janon » 21.12.2013 - 12:30

Ein wenig spät, aber besser als nie...

Ich würde von onlinebanking über ein vpn netztwerk abraten, weder kostenloses noch kostenpfilichtiges vpn. Ich denke jedem ist bewusst, wie die technick funktionert. Der rechner, über welchen ihr wählt (auch meistens mehrere) könnte es jedesmal mitlesen (eingegebene login daten usw.). Selbst wenn diese Daten per SSL verschlüsselung übertragen werden, sind die daten nicht unknackbar und könnte sich bei einer Kreditkarte lohnen (schaut mal auf Blackboards was Kreditkarten daten wert sind...).

Eher würde ich eine Linux live distrubution (z.B. CTbankix) empfehlen mit einen externen datenspeicher mit mechanischen schreibschutzschalter (z.B. USB oder SD Karte). Das ist relativ sicher.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 21.12.2013 - 18:46

Janon hat geschrieben:Ich würde von onlinebanking über ein vpn netztwerk abraten, weder kostenloses noch kostenpfilichtiges vpn.

Es gibt keine absolute Sicherheit im Leben, aber es gibt sehr hohe Sicherheit. Mit Perfect Privacy ( http://www.perfect-privacy.com ) bist du auf der ziemlich sicheren Seite. Es gibt natürlich immer noch Möglichkeiten, dass zu perfektionieren, aber wenn das ein Privatuser macht, grenzt das schon an Paranoia.
Janon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 18.12.2011 - 18:29
Kontaktdaten:

Beitragvon Janon » 24.12.2013 - 12:56

Chacco hat geschrieben:...grenzt das schon an Paranoia.


Willkommen in meinem Leben :grins:

VPN sind allgemein eine feine sache, alleine um youtube ordentlich nutzen zu können wenn man wieder zurück in Deutschland ist. Nur in Online Banking, E-mail diensten usw. würdfe ich sie nicht aktivieren und habe ledeglich einen alternativ vorschlag gegeben, wie online banking sicher funktionieren kann.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 24.12.2013 - 14:46

Janon hat geschrieben:Nur in Online Banking, E-mail diensten usw. würdfe ich sie nicht aktivieren und habe ledeglich einen alternativ vorschlag gegeben, wie online banking sicher funktionieren kann.

Weisst du, wieviele ultra-sensible Firmendaten weltweit über VPN laufen? Wie bereits erwähnt, nichts ist 100%ig sicher, aber eine vernünftige VPN Verbindung ist mehr als ausreichend für so gut wie jeden Zweck.
Daniel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 19.01.2007 - 20:56
Kontaktdaten:

Beitragvon Daniel » 24.12.2013 - 18:18

Was hat ein LiveOS mit Sicherheit im Netzwerk zu tun?!?
Die Daten gehen dann immer durchs gesamte lokale Netz. Und jeder kann
Das VPN verhindert das . Da kann dann nur noch einer die Daten misbrauchen, nämlich der Serverbetreiber(und die NSA:D).


Wenn man den mehr oder weniger Seriösen Angeboten im Netz nicht traut, kann man sich ja einen eigenen Server aufbauen. :lol: :lol:


Geht übrigens mit einer Fritzbox relativ einfach und kostenlos wobei ich eher diversen VPN Anbietern trauen würde, als der Firmware meiner FritzBox:D


Ein LiveOS ist eine tolle Sache, wenn man Angst vor Schadsoftware auf dem eigenen Rechner hat, mehr aber auch nicht.
Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.
Janon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 18.12.2011 - 18:29
Kontaktdaten:

Beitragvon Janon » 25.12.2013 - 12:11

na gut, dann holen wir mal ein wenig weiter aus.

In einem VPN netztwerk ist es wie in einen netztwerk auch sonstirgendwo - alle könnten mitlesen, die sachen sind natürlich nicht in klartext, sondern verschlüsselt (deine Bank sollte das machen). Sicher sind wir uns auch einig, das die verschlüsselungsrate extrems hoch ist. Jetzt aber mal angenommen, im hostel in Australien sind gerade 10 leute von den einige onlinebanking machen, auf den VPN netztwerk server sind jedoch gerade 50 angemeldet (wenn nicht sogar mehr) von denen einige Online banking sachen machen,was lohnt sich wohl mehr? EInmal nciht aufgepasst und die Kreditkarten daten ohne https eingebenen und ein sniffler programm liest diese in klartext mit.

Ich nehme an das es Sicherer ist in "normalen" netztwerk soetwas zu erledigen, oder über thetering deinen handys, denn das ist oftmals dein anschluss.

Das Beispiel eines Live OS ist dafür gedacht, sich gegen viren und trojanern zu schützten (keylogger usw.). Der angriff über eine netztwerk infrastruktur ist doch verglichen mit viren/trojanern gering.

@ Daniel: den eigenen server aber schadstoffrei zu halten sollte nicht so einfach sein, oder?
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 25.12.2013 - 15:37

Naja, das ist alles sehr theoretisch.
Beim Online Banking gibst du normalerweise keine Kreditkarten Daten ein, sondern führst Transaktionen aus, die mindestens PIN geschützt sind, also keine grosse reale Gefahr.
Beim Online Shopping ist SSL Standard, das Risiko besteht eher in der Dummheit bzw. Unachtsamkeit der User.

Trojaner, Keylogger etc. sind für Leute mit Fachwissen kein wirkliches Problem, aber die Mehrheit der User hat natürlich wenig Ahnung, von daher wäre ein Live-System ne gute Option. Allerdings werden die User, die nicht über das notwendige Fachwissen verfügen, um sich vor Bedrohungen zu schützen, mit einem live OS nix anfangen können.
Letztendlich ist das genau das Problem: User mit Fachkenntnissen sind nicht oder kaum bedroht, die grosse Masse zählt aber nicht zu dieser Gruppe.
Wie kann man es also für sie sicherer machen?
Wer die Patentlösung dazu hat, muss sich um seine finanzielle Zukunft keinerlei Sorgen mehr machen, ich habe sie leider nicht.
Janon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 18.12.2011 - 18:29
Kontaktdaten:

Beitragvon Janon » 25.12.2013 - 18:36

Chacco hat geschrieben:Wer die Patentlösung dazu hat, muss sich um seine finanzielle Zukunft keinerlei Sorgen mehr machen, ich habe sie leider nicht.


Gut gesprochen, dem kann ich nur beipflichten...
Tessa91
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 24.07.2016 - 17:57

Beitragvon Tessa91 » 24.07.2016 - 18:02

VPN's machen das Surfen im Internet auf jeden Fall ein wenig sicherere, da der Standort somit verschleiert wird. Ob und wofür man VPN-Server nutzen kann erfahrt ihr zum Beispiel auf vielen der Vergleichseiten für VPN-Anbieter.

Dort wird auch auf das Thema im allgemeinen eingegangen und alles wichtige erklärt.

MfG

Zurück zu „Technik auf Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast