[TIPPS] ... fürs Reisen mit dem Notebook

Fragen & Tipps rund um die Technik wie Handynutzung, Notebooks, Fotografieren, Telefonieren, Strom, Sicherheit von Geräten etc.

Moderator: Nici

Eddie
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 20.03.2004 - 19:07
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

[TIPPS] ... fürs Reisen mit dem Notebook

Beitragvon Eddie » 24.03.2004 - 23:46

Hallo allerseits,
ich war letztes Jahr 6 Wochen mit Notebook in Südostasien unterwegs und habe ein paar kleine Basteleien vorgenommen.

Leicht sollte es sein, also hatte ich keine Bock auf eine Tasche, die dreimal so schwer ist wie das Gerät. Darum habe ich mir eine ziemlich leichte, schmale Tasche von "Eagle Creek" geholt, da passt das Notebook grade mal so rein. Viel Schutz bietet das nicht.
Mein Notebook hat einen sehr flachen Deckel, den es zu schützen gilt, denn der Bildschirm ist empfindlich.

Was gegen äußere Belastungen: Also auf zum Bastel-Laden: dort gibt es sog. "Multiplex"-Holzplatten, die speziell für den Bau von Modellflugzeugen gedacht sind. 20-fach verleimt, pro Schicht 0,5 mm. Unzerstörbar, praktisch nicht biegbar (ich hab's mit 15 Kilo Hantelscheiben probiert, kein Millimeter). Ganz billig ist das allerdings nicht.
Das Holz habe ich mir zurecht sägen lassen (macht im Zweifelsfall jeder Schreiner für umsonst oder für wenig Geld), an Aussparungen für eventuell abstehende Ecken muss man natürlich denken. Dann noch glatt geschliffen (feinstes Schleifpapier), die Kanten abgerundet, und fertig war der Hartschalen-Deckel.
Das Ganze nimmt praktisch keinen Platz weg und ist leicht dazu. Trotzdem fehlt noch der Schutz für die anderen Seiten und gegen Schläge. Aber dafür gibt's ja die Klamotten. Ich habe das Teil also samt Tasche immer in mein Handtuch gewickelt, und dann sauber verstaut. Platzersparnis, trotzdem sicher.

Dann noch was für den Komfort: Bei 40 Grad und 1000% Luftfeuchtigkeit macht das Schreiben keinen Spass, weil man an den Kontaktflächen permanent schwitzt. Oder geht das nur mir so?
Also wieder zum Bastel-Shop: dort ein bisschen (sehr dünnen) Filz gekauft, in der Groesse der Handablage. Aber Filz verformt sich bei Belastung, zieht sich in die Länge. Darum braucht man noch einen Stabilisator, ich habe ein dünnes Stück Neopren gekauft und den Filz einfach drauf geklebt. Fertig. Das Neopren sorgt dafür, dass die neue Handablage nicht verrutschen kann. Und Schwitzen ist auch nicht mehr.

Und noch was zum Strom: Adapter braucht man auf Reisen eh, warum also nicht für ein paar Euro einen Adapter, der überall passt und gleichzeitig einen Üœberspannungsschutz für die wertvolle Elektronik hat.

FAZIT: das Notebook lebt noch, und zwar, trotzdem es auf einer Motorradtour über die übelsten Straßen, die ich in Kambodscha je gesehen habe, auf dem Gepäckträger festgeschnallt war. Oh Mann, waren das Schlaglöcher!!!

Eddie

---> Link entfernt/ Gruß Mod. Nici <---
www.umdiewelt.de
Dein Reisebericht online.
mehr darüber
Leliel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 09.10.2011 - 14:14
Wohnort: Cammeray, NSW, Australia
Kontaktdaten:

Beitragvon Leliel » 09.05.2012 - 05:34

Oder einfach ein Macbook Pro. Das ist aus einem Stueck Alu rausgelasert und man hat die Windowsprobleme gleich mitgeloest. :cool:
12 Monate Sabbatical in Australien - wrong side up
Eddie
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 20.03.2004 - 19:07
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Eddie » 09.05.2012 - 14:40

Ja, in den 8 Jahren hat sich einiges getan ;-)
www.umdiewelt.de

Dein Reisebericht online.

mehr darüber
Cecilia70
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 28.04.2013 - 12:32

Beitragvon Cecilia70 » 28.04.2013 - 12:39

Das kann mal wohl sagen. Vor 8 Jahren war das mit der Technik auf Reisen auch ein Riesen Problem.
Nik
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 23.05.2013 - 14:33

Beitragvon Nik » 23.05.2013 - 14:43

Hallo,

ich hatte mein Notebook dabei. Vielleicht wegen dem Transport, aber die Festplatte war kapputt als ich am Urlaubziel ankam. Das war eine SSD Festplatte, Pech gehabt :(
Kakteen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 07.09.2012 - 11:48

Beitragvon Kakteen » 25.05.2013 - 02:56

Nik hat geschrieben:Hallo,

ich hatte mein Notebook dabei. Vielleicht wegen dem Transport, aber die Festplatte war kapputt als ich am Urlaubziel ankam. Das war eine SSD Festplatte, Pech gehabt :(


Auweia, das ist teuer...
Sag mal, wie wurde der Computer transportiert? Im normalen Gepäck?
Weil theoretisch sind SSDs ja aufgrund der fehlenden beweglichen Teile weit weniger anfällig gegen mechanische Belastungen als Hard Drives...
Eing1971
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 13.06.2013 - 13:11

Beitragvon Eing1971 » 15.06.2013 - 15:44

Naja wer weiß, warum die Festpaltte kaputt gegangen ist. Die Dinger sind eh recht empfindlich. Vielleicht liegt das Problem auch ganz woanders als im Transport.
matthiasholtzmann
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 01.08.2013 - 14:31

Beitragvon matthiasholtzmann » 01.08.2013 - 14:37

Leliel hat geschrieben:Oder einfach ein Macbook Pro. Das ist aus einem Stueck Alu rausgelasert und man hat die Windowsprobleme gleich mitgeloest. :cool:


Naja, nicht jeder möchte unbedingt über 1000 € ausgeben für ein Notebook...
Häselchen
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 06.08.2013 - 13:56

Beitragvon Häselchen » 06.08.2013 - 14:10

Wie ist denn das mit der Hitze - kann es das auch überleben und macht ihr da was dagegen?
Philso911
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 266
Registriert: 09.03.2010 - 09:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Philso911 » 07.08.2013 - 15:11

Häselchen hat geschrieben:Wie ist denn das mit der Hitze - kann es das auch überleben und macht ihr da was dagegen?

Meinen Laptop habe ich nicht mitgenommen, aber mein Tablet (iPad) ist durch das viele Lesen in der Sonne ab und an überhitzt. Da erschien dann aber einfach eine Meldung, dass man das Ding mal ein wenig in eine kühlere Ecke stellen solle und dann gings wieder. Ich weiß nicht, wie es bei Laptops ausschaut, könnte mir aber vorstellen, dass es damit ähnlich aussieht. Natürlich sollte man allgemein kein technisches Gerät zu lange in der prallen Sonne liegen lassen ;)

Beste Grüße,
Philipp
leinaDM
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 642
Registriert: 21.01.2006 - 20:41
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitragvon leinaDM » 07.08.2013 - 15:49

Also mein Laptop hat so ab 35 Grad auch im Schatten schon manchmal seine Probleme bekommen. Wird dann halt laut, heiß und langsam (bis hin zum Absturz). Gesund war das sicher nicht, aber überlebt hat es.

LG
Nach 4,5 Jahren unterwegs wieder in der Heimat....
matthiasholtzmann
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 01.08.2013 - 14:31

Beitragvon matthiasholtzmann » 09.08.2013 - 11:45

Gute Tipps, vielen Dank!
Kakteen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 07.09.2012 - 11:48

Beitragvon Kakteen » 23.08.2013 - 19:40

Schwierig... Ich selbst hatt mit meinem Laptop auch in Cairns nie Probleme, aber habe ihn auch immer schön aus der Sonne gehalten.
Allgemein würd ich sagen, wenn der platz da ist, kann man einen externen lüfter einpacken. Sonst vllt, wenns dringend ist, eis in ein Handtuch einwickeln und lappie draufstellen (nicht getestet).

Zurück zu „Technik auf Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast