[Tipp] Mobiles Internet in Neuseeland

Fragen & Tipps rund um die Technik wie Handynutzung, Notebooks, Fotografieren, Telefonieren, Strom, Sicherheit von Geräten etc.

Moderator: Nici

-cherry-89
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 09.11.2009 - 03:33

Re: [Tipp] Mobiles Internet in Neuseeland

Beitragvon -cherry-89 » 14.05.2013 - 22:45

Kleiner Gedanke am Rande: Da die meisten hier doch eh ein Smartphone haben und dieses mit nach OZ/NZ nehmen und dort sich wahrscheinlich auch eine Simkarte holen: warum holt ihr euch dann nicht gleich eine Simkarte mit einem gescheiten Internettarif und wählt euch dann mit eurem Netbook oder was auch immer über den Hotspot des Smartphones ein? Vorteil ist, dass man da nicht erst einen teuren USB-Stick kaufen muss und sowohl Internet auf dem Handy als auch auf dem Netbook hat, wann immer man möchte. Ich hab mir letztes Jahr im August z.B. die Simkarte von Wooly's geholt, hat glaub $30 gekostet und man bekommt dafür 5gb Internet und dann noch 50$ Credit zum telefonieren. Und die 5GB reichten locker, wir haben das Internet auf zwei Smartphones und zwei Netbooks genutzt und haben nicht mal 2GB verbraucht gehabt (natürlich ohne Videos streamen o.Ä.). Also, bevor ihr euch einen teuren Internetstick holt, checkt mal lieber, ob euer Smartphone nicht genau dasselbe kann ;-)
Eing1971
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 13.06.2013 - 13:11

Beitragvon Eing1971 » 13.06.2013 - 13:24

Ist auf jeden Fall eine überlegenswerte Idee mit dem Smartphone.Bin auch gerade am überlegen, wie ich die Internetanbindung auf Reisen realisieren kann.
Bea21
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 06.05.2014 - 15:24

Beitragvon Bea21 » 07.01.2016 - 18:02

Wunderbar zu lesen, dass auch ein eigener (simlock-freier) Internetstick geht. Hat von euch jemand schon mal einen von 1&1 oder O2 ausprobiert (natürlich mit NZ-Sim-Karte)?

Ich habe noch so einen rumliegen von vor 3 Jahren, den würde ich gerne einpacken um unabhängig von Ort und Öffnungszeiten mal was nachschauen zu können. Dann wäre diese Angelegenheit schon gelöst und die 80 Dollar könnte ich mir sparen :smile:

Falls es nicht zuweit abschweift (sorry, bin da noch sehr der Neuling und werde das Netz unterwegs wohl auch für mehr als nur mal Mails checken oder kurz surfen nutzen):
Wie siehts eigentlich mit der Internetsicherheit aus im Vergleich von öffentlicher Bibliothek, Hostel-Hotspot oder eigenem Surfstick?
Hier in Deutschland nehm ich immer mein eigenes Netz, daher frag ich mich, wie die ganzen Online-Sachen wohl am sichersten in Neuseeland auf Reisen zu erledigen sind. Könnte hier mir jemand weiterhelfen (gerne auch mit Links / Stichworten zum selber suchen)?

Vielen lieben Dank.
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 08.01.2016 - 01:37

Bea21 hat geschrieben:Wie siehts eigentlich mit der Internetsicherheit aus im Vergleich von öffentlicher Bibliothek, Hostel-Hotspot oder eigenem Surfstick?
Hier in Deutschland nehm ich immer mein eigenes Netz, daher frag ich mich, wie die ganzen Online-Sachen wohl am sichersten in Neuseeland auf Reisen zu erledigen sind.

Prinzipiell musst du davon ausgehen, dass ALLE oeffentlichen hostspots (ganz egal wo, ob buecherei, hostel oder cafe) unsicher sind und der betreiber deine mails und traffic mitlesen kann. Du kannst NIE beweisen dass ein hotspot sicher ist - nur dass er unsicher ist.
Selbst wenn der betreiber ehrlich ist und alles richtig aufgebaut hat, kann es sein das die software die er einsetzt eine sicherheitsluecke hat die ihm unbekannt ist oder noch nicht gepatcht wurde.

Ich wuerde daher wenn moeglich einen eigene USB stick verwenden (da ist die verbindung auch meistens besser und billiger als in manchen hostels) und auf online banking komplett verzichten...
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
BackpackerDude
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 09.01.2017 - 07:37
Kontaktdaten:

Beitragvon BackpackerDude » 09.01.2017 - 08:17

Für größere Städte kann ich anstatt mobilem Internet auch die Spark Wifi-Spots empfehlen. Wenn man dort Kunde ist zahlt man sogar nichts und hat 2GB pro Tag frei. Aber ist wie gesagt nur in den größeren Städten. Beispielweise sollte man in Auckland an der ganzen Queenstreet im Wifi verbunden sein =)
herta
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 19.06.2016 - 20:24

Beitragvon herta » 04.05.2017 - 09:10

Das Problem ist aber, dass man das Internet meist außerhalb der Städte braucht um Informationen zu bekommen. In der Stadt gibt es genug Karte und Schilder, sodass man meist auch ohne Internet zurechtkommt.
Weitgereitet
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 05.05.2017 - 15:13

Beitragvon Weitgereitet » 09.05.2017 - 12:08

finde wenn man reist sollte man das auch ohne Probleme offline machen können. Sicher ist sicher.

Zurück zu „Technik auf Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast