Geld verdienen und sparen in Australien

Alles rund ums liebe Geld: Fragen & Tipps zu Kontoeröffnungen, Kreditkarten, Banken, Geldtransfer, etc.

Moderator: Yassakka

australien2016
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 04.09.2016 - 20:27

Geld verdienen und sparen in Australien

Beitragvon australien2016 » 04.09.2016 - 20:43

Moin,

Ich habe vor im Januar nach Australien zu reisen. Ich starte mit einem knappen Budget von knapp 1000 bis 1500 Euro. Zunächst möchte ich mir einen Job dort suchen und möglichst viel Geld verdienen damit ich nach knapp 4 Monaten anfangen kann zu reisen. Meine Freundin kommt mich dort besuchen für 4 Wochen. Unsere Reiseroute verläuft von Melbourne hoch nach Cairns. Nun ist meine Frage ob es realistisch ist in der Zeit (knapp 4 Monate) genug Geld zu sparen bzw. zu verdienen, um dann mit ihr diese Reise anzutreten. Unsere Ansprüche in Bezug auf Übernachtungsmöglichkeiten sind relativ gering, also Hostels etc.. Wir möchten ausserdem einen Pass vom Greyhound uns kaufen.
Vielen Dank im voraus :)
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 05.09.2016 - 00:27

Grundsaetzlich ist es sinnvoller geld zu spaaren, wenn man einen festen wohnsitz (also zu hause vor der abreise) hat.
Im hostel leben ist unpraktisch und relativ teuer wenn man alle kosten zusammenrechnet.

Miete ist wahrscheinlich mindestens genauso hoch als wenn du mit flatmates zusammen wohnst. Allerdings kannst du keine grossen vorraete billig kaufen (waschmittel, duschgel, essen usw.) und musst immer auf kleine, teure rationen zurueckgreifen - oder dein essen verschwindet aus dem hostel kuehlschrank. Einige hostels verdiehnen ihr geld auch nicht unbedingt mit den uebernachtungen, sondern mit dem pub gleich nebenan wo sich die gaeste abends aufhalten.
Ich wuerde mich auch nicht darauf verlassen, sofort nach der ankunft einen job zu finden. Die erste woche passiert erstmal gar nichts bis du tax-id und bankkonto hast, und dann wirst du es extrem schwer haben deuinen ersten job in der stadt zu finden weil du jede menge konkurenz hast die besser englisch spricht, schon laenger da ist und weiss wie und wo man sich bewirbt.

Alles was du am anfang wahrscheinlich bekommst sind "fundraising jobs" - soll heissen du musst in der fussgaengerzone leute anquatschen ob sie dir gerne eine einzugsermaechtigung auf ihr konto geben wuerden, oder sie sollen telefon/email hinterlassen damit sie zugespammt werden.
Die einheimischen die in der stadt wohnen sind davon schon genervt genug weil sie teilweise taeglich 2-4x deswegen von irgendwelchen backpackern angesprochen werden, und die touristen die noch freundlich sind machen keinen abschluss, weil sie keinen wohnsitz in australien haben.
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 06.09.2016 - 02:30

Ich gebe Carpool Guy völlig recht. Schon viele Backpacker haben monatelang von Hostels aus erfolglos nach Jobs gesucht und sind dann unverrichteter Dinge vorzeitig wieder nach Hause zurückgekehrt, weil Ihnen das Geld ausgegangen war. Deshalb empfehle ich jedem Neueinreisenden, für die ersten Wochen oder Monate erst einmal Freiwilligenarbeit einzuplanen. Schließe dich einem der entsprechenden Verbände an - WWOOF.com.au, Workaway.com oder HelpX.net - und sichere dir so erst einmal KOSTENLOSE Unterkunft und Verpflegung. Da du bei deinem Gastgeber dann nur halbtags mithilftst, bleibt dir jede Menge Freizeit, in der du ohne finanziellen Stress nach Jobs suchen kannst.
Ich habe 17 Jahre in Australien gelebt und gebe euch gern Ratschläge, wie ihr eure Zeit dort gut überleben könnt. :grins:
ExilBayer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 19.08.2016 - 13:25

Beitragvon ExilBayer » 06.09.2016 - 12:22

Romana hat geschrieben:Deshalb empfehle ich jedem Neueinreisenden, für die ersten Wochen oder Monate erst einmal Freiwilligenarbeit einzuplanen.


Realistischer formuliert: "mehrere Monate umsonst arbeiten"

Romana hat geschrieben:Schließe dich einem der entsprechenden Verbände an - WWOOF.com.au, Workaway.com oder HelpX.net - und sichere dir so erst einmal KOSTENLOSE Unterkunft und Verpflegung.


Eigentlich ist das insgesamt kontraproduktiv, weil einige der Jobs die Backpacker dort ohne Bezahlung machen sonst vermutlich vernünftig bezahlt würden - warum soll jemand Geld zahlen wenn Backpacker Schlange stehen um das ohne Bezahlung zu machen.

Echte Freiwilligen-Projekte sind normalerweise auch nicht an Leuten interessiert die vorhaben ohne Vorwarnung abzuhauen sobald sie einen Job finden.

Romana hat geschrieben:bleibt dir jede Menge Freizeit,


Realistischer formuliert: "du bist auf einer Farm fernab jeglicher Zivilisation, und in deiner Freizeit kannst du sowieso nicht viel anderes machen als im Internet zu surfen"

Romana hat geschrieben:in der du ohne finanziellen Stress nach Jobs suchen kannst.


Wenn jemand in den ersten 4 Monaten soviel Geld verdienen muss dass er danach einen Monat mit seiner Freundin in Australien reisen kann, dann hat er ziemlich viel finanziellen Stress schnell einen Job zu finden.

Australien sollte einfach bei allen Leuten kontrollieren dass die vorgeschriebenen A$ 5000 vorhanden sind, und Leuten bei das der Einreise nicht vorweisen können konsequent die Einreise verweigern - das Land ist doch auch sonst in Einwanderungsfragen nicht gerade zimperlich.

Das wäre im Endeffekt sogar von Vorteil für die Backpacker, weil:

australien2016 hat geschrieben:Ich starte mit einem knappen Budget von knapp 1000 bis 1500 Euro.


Jeder der schon einmal in Australien war weiss dass das einfach eine bescheuerte Idee ist - 1000 Euro reichen für maximal einen Monat in Australien.

Und das Einzige was solche Leute davon abbringen würde wäre vermutlich ein "mit so wenig Geld wird dir die Einreise verweigert".

Zurück zu „Die Reisekasse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste