Konto wurde aufgelöst

Alles rund ums liebe Geld: Fragen & Tipps zu Kontoeröffnungen, Kreditkarten, Banken, Geldtransfer, etc.

Moderator: Yassakka

naibaf
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 12.04.2015 - 13:30

Konto wurde aufgelöst

Beitragvon naibaf » 12.04.2015 - 13:41

Hallo Zusammen

ich hab mein australisches Konto bei der Westpac einige zeit nicht benutzt .....
nun wurde das Geld vom Staat konfisziert. Weis jemand wie ich es wieder zurück claimen kann

Danke im vorraus

Gruss Fabian
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 12.04.2015 - 16:53

Sicher, dass es der Staat war? Ich vermute ja eher, dass die Westpac das Konto wegen Inaktivität aufgelöst hat und mangels Kontaktmöglichkeit zu dir das Geld einfach eingesackt hat.
Hast du bei der Westpac nachgefragt? Gibt es vielleicht eine Mindestaktivität? Eine Transaktion pro Monat/Jahr/was auch immer?

Bei mir hat das die Citibank Australia auch so gemacht. Weil es aber am Ende nur um 12 Dollar ging, war es mir zu blöd, mich drum zu kümmern. Die hatten das Konto vorsorglich geschlossen, bevor nicht mehr genug Guthaben für die Kontoführungsgebühr drauf war.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
naibaf
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 12.04.2015 - 13:30

Beitragvon naibaf » 12.04.2015 - 21:37

Ich hab mit der Westpac schon tel und die sagten, dass der Staat es nach 2 Jahren bekommt wenn keine Aktivitäten Stadtfinden ... man es aber auch zurück claimen kann ..... nur wie ??
ich werd wohl nochmal mit der Westpac tel müssen
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 14.04.2015 - 14:47

Also ich kann dir da nicht helfen, aber mich würde mal Folgendes interessieren. Warum lässt du denn eigentlich 2 Jahre lang Geld auf einem australischen Konto vor sich hinschmoren?
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 15.04.2015 - 09:08

Vermutlich, weil er nicht auf das Geld angewiesen war und die Guthaben Zinsen in Australien ganz deutlich höher sind, als in Deutschland.
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 15.04.2015 - 10:46

OK, das ist natürlich eine Möglichkeit, aber wenn ich mir den Wechselkurs der letzten 2 Jahre ansehe, kommt da glaube ich viel mehr Verlust als Gewinn durch Zinsen zusammen.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 15.04.2015 - 13:13

Wastl hat geschrieben:OK, das ist natürlich eine Möglichkeit, aber wenn ich mir den Wechselkurs der letzten 2 Jahre ansehe, kommt da glaube ich viel mehr Verlust als Gewinn durch Zinsen zusammen.

Wieso Verlust? Wenn ich in Australien verdientes Geld dort liegen lasse und Zinsen kassiere, mache ich doch keinen Verlust.
martin1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 08.03.2014 - 19:14

Beitragvon martin1 » 15.04.2015 - 16:17

Chacco hat geschrieben:Wieso Verlust? Wenn ich in Australien verdientes Geld dort liegen lasse und Zinsen kassiere, mache ich doch keinen Verlust.

Ich schätze mal Wastl meint, dass du wieder einen Teil des Geldes über den Wechselkurs verlierst, sobald du es hier in Euro ausgeben willst. Allerdings hilft das naibaf auch alles nicht weiter...
Klar erstmal ist es sinnvoll sich mit der Bank in Verbindung zu setzten und ansonsten, weiß ich leider nicht wie die Rechtslage in Australien ist und ob du da gegebenenfalls rechtliche Schritte einleiten kannst...
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 16.04.2015 - 04:49

Ohje, ich glaube geld auf australischen konten liegen zu lassen ist eine furchtbare idee. Die australische regierung beschlagnahmt konten die 3 jahre lang keine transaktionen hatten.
Abgesehen davon sind die zinsen normalerweise an die inflationsrate angepasst - in einigen laendern in Suedamerika gibts wohl teilweise +6% zinsen auf spareinlagen. Ob man nach der anpassung an den wechselkurs nach einem jahr dabei wirklich gewinn oder verlust oder verlust macht kann man wohl nur raten.
Wenn ihr geld rumliegen habt, dann wuerde ich eher versuchen es selbst (z.b. bei cortal consors) in solide aktien zu investieren. Gibt auch angebote wo die banken dein geld in Aktienpakete stecken, allerdings weiss man da nie wer dein geld bekommt - ich will ja nicht in irgendwelche firmen investieren die z.b. kernkraftwerke betreiben oder VHS kasetten verleihen.
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 16.04.2015 - 08:36

Carpool Guy hat geschrieben:...in einigen laendern in Suedamerika gibts wohl teilweise +6% zinsen auf spareinlagen...

In Südamerika würde ich gar nix anlegen, da ist dein Geld ohne jegliche Sicherheit und jeder Hansel kann ne eigene Bank eröffnen.


Carpool Guy hat geschrieben:Gibt auch angebote wo die banken dein geld in Aktienpakete stecken, allerdings weiss man da nie wer dein geld bekommt...

Banken würde ich generel nicht trauen, eher noch der Mafia.
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 16.04.2015 - 12:18

martin1 hat geschrieben:
Chacco hat geschrieben:Wieso Verlust? Wenn ich in Australien verdientes Geld dort liegen lasse und Zinsen kassiere, mache ich doch keinen Verlust.

Ich schätze mal Wastl meint, dass du wieder einen Teil des Geldes über den Wechselkurs verlierst, sobald du es hier in Euro ausgeben willst.

Genau so meinte ich das. Sorry, wenn ich mich undeutlich ausgedrückt habe.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
naibaf
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 12.04.2015 - 13:30

Beitragvon naibaf » 16.04.2015 - 23:04

hi ihr

wizige spekulationen :-) ich hab das geld dort gelassen damit ich bei der nächsen langen reise dort gleich wieder flüssig bin :-)
leider ist mir etwas dazwischen gekommen :-(
wenn die zinsen in down under auch gut sind .... das war nicht der grund !! trotzdem danke

Grüsse Fabi
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 17.04.2015 - 01:09

Chacco hat geschrieben:In Südamerika würde ich gar nix anlegen, da ist dein Geld ohne jegliche Sicherheit und jeder Hansel kann ne eigene Bank eröffnen.

Es war ja auch nur ein beispiel.


Carpool Guy hat geschrieben:Banken würde ich generel nicht trauen, eher noch der Mafia.

Also dann solltest du vielleicht doch in Suedamerika investieren. Eventuell kannst du deine eigene bank eroeffnen welche exklusiv Mafia gelder verwaltet.
Kostenlose kontofuehrung, aber geldwaesche kostet 8%... :wink:
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
katharina.gut
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 16.03.2016 - 22:54

Beitragvon katharina.gut » 16.03.2016 - 22:58

Oder du traust deiner Matratze bzw. deinem Rucksack, wenn du unterwegs bist :P

Nein echt jetzt, ich finde schon, dass es in einer Bank sicherer ist, auch in Südamerika.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 17.03.2016 - 12:16

Carpool Guy hat geschrieben:Also dann solltest du vielleicht doch in Suedamerika investieren. Eventuell kannst du deine eigene bank eroeffnen welche exklusiv Mafia gelder verwaltet.
Kostenlose kontofuehrung, aber geldwaesche kostet 8%... :wink:

Keine schlechte Idee, werde ich mal in meine Überlegungen aufnehmen :lol:

Zurück zu „Die Reisekasse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast