Fragen zu Überweisungen von deutschem Konto

Alles rund ums liebe Geld: Fragen & Tipps zu Kontoeröffnungen, Kreditkarten, Banken, Geldtransfer, etc.

Moderator: Yassakka

Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Fragen zu Überweisungen von deutschem Konto

Beitragvon Garfield86 » 20.02.2015 - 06:00

Hallo zusammen,

ich wollte mal in die runde fragen, wie Ihr das so handhabt?
Also wenn ich zB zu Beginn der Reise einen Wagen kaufen will und auf meinem Australischen Konto noch nicht genügend Geld habe, aber auf meinem DKB-Konto.
Das Problem ist ja, dass wenn ich einem Australier einen Betrag überweisen will, muss ich ja Zinsen (ich glaube derzeit um die 1,7%) zahlen.
Was kann man tun, um diese Zinsen zu umgehen?
Ich weiß...Bar bezahlen! Aber am ATM bekomme ich ja auch immer nur relativ kleine Beträge???
Weiß gerade echt nicht, wie ich das angehen soll, ohne die Zinsen zu zahlen.
Hätte da jemand einen Vorschlag?
LG
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 20.02.2015 - 10:38

Was denn für Zinsen?? Du meinst Überweisungsgebühren? Die liegen mittlerweile sehr niedrig, selbst bei hohen Überweisungsbeträgen sind die kaum der Rede wert.
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 20.02.2015 - 11:52

Garfield86 hat geschrieben:Ich weiß...Bar bezahlen! Aber am ATM bekomme ich ja auch immer nur relativ kleine Beträge???
LG


Was heißt "klein". Also an die 1000€ hätte ich mit der DKB Visakarte schon abheben können. Aber wie oft braucht man denn mal so viel Bargeld.
Ich bin einfach immer zum nächsten ATM gegangen und habe 50$ abgehoben. Wenn die ausgegeben waren, dann gings halt wieder zum ATM. Keine Gebühren und ziemlich einfach!
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 23.02.2015 - 07:11

Hey Chacco: Also bei der DKB fallen da ich meine über 7% an :( Das finde ich schon echt heftig.
@Wastl: Naja ich denke da zB an einen Autokauf der evtl mal über 10-15k geht.
Dann müsste ich ja 15 Tage am Stück an den ATM laufen :D
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 23.02.2015 - 15:41

Garfield86 hat geschrieben:Hey Chacco: Also bei der DKB fallen da ich meine über 7% an

Gebühren, nicht Zinsen. Allerdings ist das Abheben bei der DKB doch kostenlos, damit werben sie ja ganz gezielt.

Garfield86 hat geschrieben:@Wastl: Naja ich denke da zB an einen Autokauf der evtl mal über 10-15k geht.
Dann müsste ich ja 15 Tage am Stück an den ATM laufen :D

Eine Einzelüberweisung von Deutschland nach Australien kostet dich vielleicht 30 Euro, soviel habe ich damals ungefähr für eine Überweisung von 15000 Euro bezahlt.
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 23.02.2015 - 16:46

Sorry nicht 7% sondern knapp 2% Gebühren fallen für eine Auslandsüberweisung in eine andere Währung an.
Das wären bei 15 000€ ja schon 300€, welche ich an Gebühren zahlen müsste :(

Das Abheben an einem ATM ist natürlich bei der DKB kostenlos, da hast Du Recht. Aber für alle Bargeldlosen Transfers (sei es ne Packung Kaugummis im Geschäft mit der Karte bezahlt oder eine Onlineüberweisung auf ein Australisches Konto)fallen eben diese fast 2% an. deshalb die Frage
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 23.02.2015 - 21:16

Garfield86 hat geschrieben:Das wären bei 15 000€ ja schon 300€, welche ich an Gebühren zahlen müsste :(

Und du hast nur das DKB Konto, kein weiteres Girokonto?
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 24.02.2015 - 07:02

Ja doch, aber das ist ja auch ein Deusches Konto, wo ähnliche Regeln gelten.
Und ab Mail werde ich dann noch ein Australisches Konto haben.
rocketeer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.11.2014 - 20:58

Beitragvon rocketeer » 24.02.2015 - 08:26

Ich will keine Werbung machen, aber Germanwings Gold Kreditkarten! Kostenlos Geld abheben (an Westpac ATM fallen auch keine Fremd-ATM Gebühren an) und auch Bargeldloses bezahlen ist kostenlos und es fällt auch keine Auslandseinsatzgebühr an! Man bekommt eine VISA und MasterCard mit den normalen Visa International und MasterCard International Wechselkursen! Und die beiden Karten sind das erste Jahr kostenlos.
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 24.02.2015 - 13:34

rocketeer hat geschrieben:Und die beiden Karten sind das erste Jahr kostenlos.

Toll, und danach kostet sie dich "nur" 49,99€ pro Jahr.

Sorry, aber auf 50€ Gebühren im Jahr bin ich mit der DKB bei Weitem nicht gekommen.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
ripper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 03.08.2010 - 03:15

Beitragvon ripper » 24.02.2015 - 20:55

Bei solchen Summen macht ein Währungsbroker Sinn. Hab mit Ozforex gute Erfahrungen gemacht und kostet bei solchen Summen keine Gebühren sondern nur ungefähr 0.5 Cent schlechteren Wechselkurs. Dauert länger als eine Banküberweisung bis alles bereit ist und ein wenig Rennerei. Nach der ersten Überweisung dann gleich schnell und unproblematisch.

ATMs haben auch schon mal tägliche, wöchentliche und monatliche Limits. In so einem Fall in Australien vorhandenes Geld in der Filliale mit Cheque oder bar abheben.
rocketeer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.11.2014 - 20:58

Beitragvon rocketeer » 25.02.2015 - 01:23

Wastl hat geschrieben:
rocketeer hat geschrieben:Und die beiden Karten sind das erste Jahr kostenlos.

Toll, und danach kostet sie dich "nur" 49,99€ pro Jahr.

Sorry, aber auf 50€ Gebühren im Jahr bin ich mit der DKB bei Weitem nicht gekommen.


Einfach Kündigen wenn man nur 1 Jahr in Australien bleibt. Und wenn man Second Year macht, hat man halt Kosten von einmalig 50€ verteilt auf 2 Jahre! Rechne mal nach ob du in 1. Jahr mehr als 0€ und in 2. Jahren mehr als 50€ an Kosten hattest. Musste halt am Ende Pro/Contra abwiegen. Wie ist denn der Wechselkurs bei der DKB? Das ist nämlich auch noch sehr ausschlaggebend!
Wenn du bei der DKB 2% Auslandeinsatzgebühr hast, musst du nur 2500€ umsetzten um auf 50€ Gebühr zu kommen und ich denke die meisten setzten in 2 Jahren viel mehr mit der Karte um als nur 2500€. Bei Germanwings hast du sogar noch Versicherungen (ob man die braucht, sei mal dahingestellt, aber man hat sie) und bekommst für jeden 1€ den du umsetzt 1 Meile. Bei 10000Meilen einen Freiflug, 2500Meilen gibt es als Bonus. Bucht man seine Hostels bei Booking.com oder schließt seine Auslandsversicherung bei HanseMerkur ab, gibt es noch Extra Meilen (gibt auch noch weitere Partner). Also noch mal, ich will keine Werbung machen, weil ich davon nix habe. Möchte nur allen Backpackern eine gute Alternative vorschlagen zu den Angeboten von DKB, Commerzbank usw.! Dazu hat man eine MasterCard und eine Visa, verliert man eine hat man noch immer die andere und muss nicht zwanghaft warten bis die neue Karte kommt. Und man muss kein neues Girokonto eröffnen, die Karten werden mit deinem vorhandenen Girokonto verknüpft. Ich war Azubi als ich die Karten beantragt habe und sie wurden sofort bewilligt.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 25.02.2015 - 06:42

ripper hat geschrieben:Bei solchen Summen macht ein Währungsbroker Sinn. Hab mit Ozforex gute Erfahrungen gemacht und kostet bei solchen Summen keine Gebühren sondern nur ungefähr 0.5 Cent schlechteren Wechselkurs.

Was dann bei 15000 Euro schnell mal 75 Euro Verlust sind, da ist dann die Banküberweisung deutlich günstiger.

Garfield: wieso ähnliche Regeln? Du machst eine Überweisung von deinem deutschen Konto auf das australische Konto, sobald du es hast. Dauert 2-5 Werktage und kostet wie gesagt nicht die Welt.
rocketeer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.11.2014 - 20:58

Beitragvon rocketeer » 25.02.2015 - 07:15

Chacco hat geschrieben:
ripper hat geschrieben:Bei solchen Summen macht ein Währungsbroker Sinn. Hab mit Ozforex gute Erfahrungen gemacht und kostet bei solchen Summen keine Gebühren sondern nur ungefähr 0.5 Cent schlechteren Wechselkurs.

Was dann bei 15000 Euro schnell mal 75 Euro Verlust sind, da ist dann die Banküberweisung deutlich günstiger.

Garfield: wieso ähnliche Regeln? Du machst eine Überweisung von deinem deutschen Konto auf das australische Konto, sobald du es hast. Dauert 2-5 Werktage und kostet wie gesagt nicht die Welt.


Achte dabei aber auch auf den aktuellen Kurs.
ripper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 03.08.2010 - 03:15

Beitragvon ripper » 25.02.2015 - 17:56

Chacco hat geschrieben:
ripper hat geschrieben:Bei solchen Summen macht ein Währungsbroker Sinn. Hab mit Ozforex gute Erfahrungen gemacht und kostet bei solchen Summen keine Gebühren sondern nur ungefähr 0.5 Cent schlechteren Wechselkurs.

Was dann bei 15000 Euro schnell mal 75 Euro Verlust sind, da ist dann die Banküberweisung deutlich günstiger.


Die Bank möchte einerseits Gebühren und gibt dir zusätzlich noch einen 2 bis 4 Cent (4 bis 8 mal schlechteren) Wechselkurs als den offiziellen. Sprich 300 bis 600 Euro Verlust bei einer Überweisung allein am Wechselkurs.

Genauso wie eine Kreditkarte auch nur den schlechten "Bankwechselkurs" macht. Manchmal plus zusätzliche Gebühren manchmal ohne aber sie machen am Wechselkurs ja schon nen Reibach.

Hier ist der offizielle Kurs http://www.finanzen.net/devisen/euro-au ... ollar-kurs

Einfach mal morgens kucken und dann bei der Bank fragen gehen was sie einem heute geben. Der Kurs wird meist nur einmal am Tag gesetzt und ist massiv schlechter.

Ausserdem wie schon gesagt Wechselkurs beachten. Ist im Moment recht sprungartig. 5 Cent rauf oder runter binnen Tagen. Das kann ne Menge Geld kosten
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 25.02.2015 - 18:47

ripper hat geschrieben:Die Bank möchte einerseits Gebühren und gibt dir zusätzlich noch einen 2 bis 4 Cent (4 bis 8 mal schlechteren) Wechselkurs als den offiziellen. Sprich 300 bis 600 Euro Verlust bei einer Überweisung allein am Wechselkurs.

Den offiziellen Kurs kriegst du auch in der Google Suche ganz schnell: xxx EUR in AUD oder ein anderes Währungskürzel.
Natürlich gibt dir keine Bank den offiziellen Kurs, ist schliesslich die grösste legle Mafia der Welt. Den offiziellen Kurs kriegst du aber anderswo erst recht nicht, ausser du betreibst Devisenhandel und selbst da fallen Gebühren an.
rocketeer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.11.2014 - 20:58

Beitragvon rocketeer » 26.02.2015 - 04:04

Bei meiner Germanwings MasterCard wird immer der aktuelle MasterCard International Kurs genommen und der passt immer zu fast 100%. Der Kurs lag gestern meistens bei 1.44 und ich habe bei Zahlungen 1.439970 bekommen. Also vollkommen ok!
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 26.02.2015 - 07:13

Oh mann, da weiß man ja bald gar nicht mehr, was man machen soll :D
Aber da sehe ich gerade, dass der Kurs wieder wesentlich besser ist!
Der lag doch vor kurzem noch bei 1,14 AUDollar oder so?
Oder irre ich jetzt?
Grüße
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 26.02.2015 - 09:11

rocketeer hat geschrieben:Rechne mal nach ob du in 1. Jahr mehr als 0€

Ja
rocketeer hat geschrieben:und in 2. Jahren mehr als 50€ an Kosten hattest.

Nein

rocketeer hat geschrieben:Wie ist denn der Wechselkurs bei der DKB?

Da wird auch der Tagessatz von VISA bzw. Mastercard genommen. Genau wie bei deiner Germanwings Karte.

rocketeer hat geschrieben: Dazu hat man eine MasterCard und eine Visa, verliert man eine hat man noch immer die andere und muss nicht zwanghaft warten bis die neue Karte kommt.

Das ist der einzig wirkliche Vorteil den ich da sehe bei diesem Germanwingskarten.

Ob man da Meilen und Versicherungen bekommt, ist den meisten glaube ich erstmal zweitrangig. Mich würden auf jeden Fall die hohen Jahresgebühren schon abschrecken.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
rocketeer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.11.2014 - 20:58

Beitragvon rocketeer » 26.02.2015 - 11:29

Garfield86 hat geschrieben:Oh mann, da weiß man ja bald gar nicht mehr, was man machen soll :D
Aber da sehe ich gerade, dass der Kurs wieder wesentlich besser ist!
Der lag doch vor kurzem noch bei 1,14 AUDollar oder so?
Oder irre ich jetzt?
Grüße


Vor kurzem lag der sogar bei über 1.50$

Hab mal nachgeguckt, bei Fremdwährung, was $ sind, zahlt man bei Bargeldlosen bezahlen 1.75%. Das heißt bei insgesamt 3000€, kommt man auf 52.5€ Gebühr. Alleine wenn man 2 Jahre nur die Hostels damit bezahlt, kommt man über diese Summe. Aber ok, du zahlst wohl immer Bar, dann lohnt es sich nicht.

Zurück zu „Die Reisekasse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast