Emirates: In Singapur aussteigen ?

Fragen und Tipps zu Reiseunterbrechungen. Wo, wie lange, Hotels, Sehenswürdigkeiten usw.
Miss Sophie
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 521
Registriert: 01.06.2004 - 18:08
Wohnort: 40er Zone erreicht, Trochtelfingen

Re: Emirates: In Singapur aussteigen ?

Beitragvon Miss Sophie » 18.10.2014 - 09:55

Guten Morgen,

also, auch wenn es ein wenig spät ist, kann ich vielleicht anderen hier meine Gedanken mitteilen. Ich hab jetzt zweierlei verstanden: Du hast 1,5 Stunden Zeit und möchtest Dir die Beine vertreten. Was ich nicht weiß, ist, ob Du auch in eine andere Maschine musst. Ich geh mal davon aus, nicht.

Normalerweise wirst Du nicht 1,5 Stunden sitzen gelassen, sondern wirst rausgebeten um danach wieder zu boarden. Mit 1,5 Stunden hast du nicht viel Zeit, da kannst Du wirklich gerade mal im Terminal raus und dann dort kurz mal ne Runde laufen. Mehr ist nicht drin. Rechne nach: bis Du bei einer so großen Maschien draußen bist, vergehen gleich mal 10-15 Minuten. Das boarden beginnt ca. 30 Minuten früher. Bleiben Dir also 45 Minuten reine Zeit zum schlendern. Und der Flughafen von Singpur ist groß. Sehr groß.

Übernachten wäre empfehlenswert: wann wirst Du wieder dort sein und ob überhaupt jemals wieder. Das weiß man nie. Aber - und das ist das worüber ich nachdenken würde - in der Früh um 1 Uhr findest du nicht wenige Rezeptionen, die geschlossen sind. Das hatten meine damalige Freundin und ich in Perth, als wir um 1 Uhr nachts dort gelandet sind und vom Flughafen irgendwie in die Stadt rein mussten. Ich muss vorausschicken, dass wir uns am Nachmittag vorher umentschieden hatten Darwin nicht anzufliegen, da es "Land unter" war. Also kurzerhand umgebucht und uns gesagt, dass wir in Darwin sehn würden was dann möglich ist. Und dann wars heftig was zu finden was offen war. Und das war dann ne Absteige. Brrr.

Besser hatten wir es da in Apia/Samoa erwischt, wo wir auch nach Mitternacht gelandet sind (2 Uhr) und hatten dann noch irgendeinen Taxi ergattert, mit dem wir dann zum Backpacker gefahren sind. Dort saß der Sohn der Inhaberin (er selbst lebt in Amerika) und spielte mit nem Freund zusammen auf der Terrasse des Backpackers auf der Okulele. So war das warten bis zum Morgen unvergesslich! BTW: er war da, weil seine Großmutter gestorben ist. Die lag aufgebahrt zwischen den einzelnen Backpacker"zelten", da es in Samoa üblich ist die Toten nah am Haus zu begraben, damit sie bei der Familie und den Lebenden sind.

Ich persönlich würde da halt machen, wo es Dir am besten gefällt und wo Dein Bauchgefühl es Dir sagt. Du wirst es nicht bereuen. Aber vergiss dabei nicht, dass Du auch Dein Timelag hast. Oder hattest (da würde mich jetzt interessieren wie es Dir dann ergangen ist - möchtest Du kurz berichten?).
Cheers!
Miss Sophie

Zurück zu „Stopover weltweit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste