Einige Fragen zu Kambodscha

Fragen und Tipps zu Reiseunterbrechungen. Wo, wie lange, Hotels, Sehenswürdigkeiten usw.
roadtrip!
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 08.06.2012 - 13:37

Einige Fragen zu Kambodscha

Beitragvon roadtrip! » 03.02.2013 - 15:01

Hallo Liebe Forengemeinde,
ich werde in nächster Zeit nach Thailand und Kambodscha reisen und bin mir noch ziemlich unschlüssig, wieviel Zeit ich für Kambodscha einplanen soll. Ich hätte an zwei bis drei Wochen gedacht, bin zeitlich relativ ungebunden. :mrgreen: Ich komme in Phnom Penh an und werde dort drei bis fünf Tage verbringen, Stadtbesichtigung, Mekong- Fahrt, die verschiedenen Märkte und die killing fields sind vorgesehen und das, was man vor Ort noch alles mitbekommt.
Der zweite Anlaufpunkt ist natürlich Siem Raep, ebenfalls drei bis fünf Tage. Was ist noch sehenswert, bzw. wohin kommt man mit dem Bus? Badeurlaub muss nicht unbedingt sein, weil ich aus dem Süden Thailands nach Kambodscha fliege. Ich hätte noch an diverse Regenwaldtouren gedacht, werden die auch von den Städten aus angeboten? Welche Orte, Landschaften oder "Touren" sollte man noch unbedingt gesehen haben?
Ich habe bereits im Internet die Preise für Unterkünfte, Essen und Sachen des täglichen Gebrauchs recherchiert, aber wieviel Budget würdet ihr empfehlen für Kambodscha? Kann jemand aus eigener Erfahrung berichten? Das wäre super :mrgreen:
Liebe Grüße
Jojo29
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 2774
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitragvon Jojo29 » 03.02.2013 - 16:12

2-3 Wochen sind für Cambodia schon sehr gut!

Ich war vor 2 Jahren auch 2-3 Wochen in Cambodia und fand es großartig dort. Ein wunderschönes Land und vor allem außerhalb von Siem Reap touristisch noch sehr, sehr unberührt.

Aus meiner Sicht reichen 3-4 Tage in Siem Reap aus. 3 Tage PP sind auch gut, wobei ich die Stadt auf ihre eigene Art sehr mochte und dort auch noch länger hätte bleiben können.

Wenn du Flug schon hast, erübrigt sich das natürlich, aber ich bin von Bangkok über den Landweg nach Cambodia eingereist. Koh Kong Corridor ist hier das Stichwort. Eine total unberührte und wunderschöne Gegend im Westen des Landes. So eine Mischung aus Regenwald, Flüssen, Bergen, eben sehr viel Natur. Das war mein Hauptreisegrund, die Gegend wollte ich unbedingt sehen, so lange sie touristisch noch nicht auf der Karte ist. Wäre eine Empfehlung von mir. :)

Gerade der Westen des Landes hat viel zu bieten. Siem Reap bzw. Angkor Wat ist natürlich toll und muss man gesehen haben, aber aus meiner Sicht ist es ein ziemlicher Zirkus da in Angkor und in vielen Dingen das komplette Gegenteil vom Rest Cambodias.

Zu Kosten sag ich nichts, weil da jeder seine eigene Welt hat, aber Cambodia ist ein sehr günstiges Reiseland.

Frag mich ansonsten bitte konkret, ich helfe gerne.
Life is a journey!
Next stop: Philippines
Last stop: India & Bhutan

Once upon a time in OZ:
roadtrip!
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 08.06.2012 - 13:37

Beitragvon roadtrip! » 03.02.2013 - 17:17

Nein, den Flug hab ich noch nicht, ist noch alles in der Planung. Die Einreise über den Landweg wäre allerdings eine gute alternative, weil ich hauptsächlich wegen der Natur / Kultur nach Kambodscha reise. Das Busticket kann man dann einfach in einem Reisebüro in Bangkok kaufen,oder?
Wie siehts mit der Infrastruktur aus? Verkehren Busse nur zwischen den größeren Städten, oder kommt man damit auch in etwas abgelegenere Orte? Ich würde natürlich gerne das traditionelle Dorfleben sehen. Eine geführte Regenwaldwanderung, gerne auch über mehrere Tage, wäre auch eine super Sache.
Gibt es in Kambodscha noch andere ''must sees'' neben den Tempelanlagen?
Liebe Grüße und Danke für die Hilfe
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 03.02.2013 - 17:52

roadtrip! hat geschrieben:Das Busticket kann man dann einfach in einem Reisebüro in Bangkok kaufen,oder?

Könnte schwierig werden, man kauft Bus Tickets normalerweise direkt am entsprechenden Bus Bahnhof. Sprachkenntnisse sind aber von grossem Vorteil.

roadtrip! hat geschrieben:Wie siehts mit der Infrastruktur aus? Verkehren Busse nur zwischen den größeren Städten, oder kommt man damit auch in etwas abgelegenere Orte?

Sicherlich kommt man irgendwie auch in abgelegenere Ort, aber auch da wird es mit englisch dann schwer. Zudem sind die Strassen teilweise noch katastrophal.

roadtrip! hat geschrieben:Ich würde natürlich gerne das traditionelle Dorfleben sehen.

Das traditionelle Dorfleben ist nicht so, wie du es dir vorstellst. Von Armut und Alkoholismus geprägt, wirst du auch nicht einfach so in Kontakt mit den Bewohnern kommen.
Zudem ist es teilweise (vor allem nachts) nicht ganz ungefährlich.
Jojo29
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 2774
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitragvon Jojo29 » 03.02.2013 - 22:28

roadtrip! hat geschrieben:Nein, den Flug hab ich noch nicht, ist noch alles in der Planung. Die Einreise über den Landweg wäre allerdings eine gute alternative, weil ich hauptsächlich wegen der Natur / Kultur nach Kambodscha reise. Das Busticket kann man dann einfach in einem Reisebüro in Bangkok kaufen,oder?
Wie siehts mit der Infrastruktur aus? Verkehren Busse nur zwischen den größeren Städten, oder kommt man damit auch in etwas abgelegenere Orte? Ich würde natürlich gerne das traditionelle Dorfleben sehen. Eine geführte Regenwaldwanderung, gerne auch über mehrere Tage, wäre auch eine super Sache.
Gibt es in Kambodscha noch andere ''must sees'' neben den Tempelanlagen?
Liebe Grüße und Danke für die Hilfe


Na ja, das ist dann schon mit ein bisschen mehr Recherche und Eigeninitiative verbunden. Ich persönlich bin nach Trat geflogen, habe einen Bus in die Stadt genommen, bin dann mit einem Minibus 3 Stunden bis zur Grenze und zur Fuß über die Grenze. Dann hinter der Grenze nehmen was da ist. ;)
Ist halt dann mehr Individualreise.

In Cambodia gibt es eine ganz gute Businfrastruktur. Man kann eigentlich problemlos zwischen den Städten mit Bussen reisen. Gibt da auch mehrere Klassen.
Life is a journey!
Next stop: Philippines
Last stop: India & Bhutan

Once upon a time in OZ:
Jojo29
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 2774
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitragvon Jojo29 » 03.02.2013 - 22:29

Chacco hat geschrieben:Sicherlich kommt man irgendwie auch in abgelegenere Ort, aber auch da wird es mit englisch dann schwer. Zudem sind die Strassen teilweise noch katastrophal.


Straßen sind katastrophal, aber der Englisch Level ist in Cambodia aus meiner Erfahrung durchgehend besser als in Thailand.
Life is a journey!
Next stop: Philippines
Last stop: India & Bhutan

Once upon a time in OZ:
roadtrip!
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 08.06.2012 - 13:37

Beitragvon roadtrip! » 04.02.2013 - 17:52

Okay, vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 05.02.2013 - 06:33

Jojo29 hat geschrieben:Straßen sind katastrophal, aber der Englisch Level ist in Cambodia aus meiner Erfahrung durchgehend besser als in Thailand.

In der Tat ist das englisch teilweise deutlich besser, als in Thailand. Allerdings nicht auf dem Land in untouristischen Orten.
Daniel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 19.01.2007 - 20:56
Kontaktdaten:

Beitragvon Daniel » 06.02.2013 - 16:28

Wenn noch keine Fluege gebucht sind schmeiss ich nochmal Birma/Myanmar in die Runde.

Ich selbst war vor ein paar Jahren in Cambodia und kann es nur jedem empfehlen allerdings war ich vor 2 Wochen noch in Bangkok und eigentlich hat mir jeder der beide Länder gesehen hat gesagt dass jeder der Cambodia toll findet Burma lieben würde.
War leider selber noch nicht da.
Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.
roadtrip!
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 08.06.2012 - 13:37

Beitragvon roadtrip! » 09.04.2013 - 12:59

Eine Frage würde ich noch gerne einwerfen, obwohl sie nicht wirklich zum Betreff passt...
ich werde höchstwahrscheinlich noch Malaysia bereisen, und wollte mit dem Bus über den Landweg nach Malaysia, jedoch habe ich auf verschiedenen Homepages und laut Lonely Planet gelesen, dass im Süden Thailand mehr oder weniger extreme Terrorgefahr herrscht und abgeraten wird über den Landweg nach Malaysia einzureisen. Kann das jemand bestätigen?
LG
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 09.04.2013 - 19:42

Der Süden wird teilweise fast täglich von Anschlägen erschüttert, Tausende sind dem Terror zum Opfer gefallen, das ist schon richtig.
Trotzdem sehe ich kein Problem, mit dem Bus nach Malaysia zu fahren, es ist nicht der gesamte Süden betroffen, man kann da auch durchaus Urlaub machen.
marialola
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.04.2013 - 16:40

Beitragvon marialola » 20.04.2013 - 17:21

Ich war selber schon viel in Asien unterwegs, meine Frage jetzt - warst du schonmal in Asien und vor allem Thailand? Für Asien-Neulinge ist Thailand ganz in Ordnung, aber nach zahlreichen Aufenthalten bin ich persönlich kein großer Thailand-Fan mehr und rate auch vielen von meinen Freunden davon ab. Thailand ist einfach schon sehr touristisch, dadurch geht meiner Meinung nach die typische Freundlichkeit etwas verloren, viele Orte sind schon viel zu kommerziell und sehr auf "Reisebus-Touris" eingestellt, inklusive der Art von Backpackern, die nur auf Rauschpartys in Pattaya etc aus sind (edit: sorry wenn das etwas pauschal klingt, kann man natürlich nicht generell für überall und jeden so festhalten - ist nur mein persönlicher Eindruck). Der Sex Tourismus hat mich auch oft sehr abgetörnt. Wenn du also nach ursprünglichen Orten abseits des Tourismus und einzigartiger Atmosphäre suchst, würde ich dir empfehlen, mehr Zeit für Kambodscha, Malaysia oder auch Vietnam einzuplanen. Diese Länder haben natürlich auch ihre Nachteile, aber im Nachhinein waren die für mich einfach viel interessanter.

Dennoch reichen für Kambdoscha denke ich drei Wochen. Angkor ist ein Muss, würde dir auch empfehlen den Tonle Sap mal runterzufahren, tolle Eindrücke und sehr ursprünglich. In Bezug auf "Dorfleben" kann ich dich verstehen, würde mich aber meinen Vorgängern anschließen, da gibt es schon einige Probleme und Gefahren, als Weißer Touri bist du da oft einfach nicht willkommen. Die Menschen waren zwar immer freundlich, aber ich hatte das Gefühl, wir dringen in deren "Privatsphäre" ein - man kam sich einfach etwas voyeuristisch vor. Es gibt jedoch Alternativen: Falls du in Bezug auf Transport nicht pingelig bist, fahr ruhig viel mit Bussen. Das kann teilweise eine Tortur sein (auf katastrophalen Straßen musste ich mir mit drei fremden (einer davon sehr korpulent) Mitreisenden und meinem Rucksack auf dem Schoß zwei Sitze teilen, das 8 Stunden lang und unklimatisiert), aber man gewöhnt sich dran und sieht echt viel von abseits gelegenen Gegenden.

Achja - bin auch ein Riesenfan von Siem Reap!! Nimm dir ruhig Zeit und schau dich ein bisschen um, dann findet man echt richtig tolle und billige Unterkünfte, falls es das noch gibt kann ich das "Garden Village Guesthouse" empfehlen (wenn man mal wirklich gar kein Geld mehr hat kann man da auch für ein Nichts an Bezahlung ein paar Tage in Hängematten schlafen und kann seinen Rucksack einschließen). Falls noch Zeit da ist lohnt sich auch ein Abstecher zum kompong pluk (flooded forest) - wunderschön!
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 20.04.2013 - 20:38

marialola hat geschrieben:Thailand ist einfach schon sehr touristisch...

Thailand bietet einfach mit Abstand am meisten Abwechslung und die beste Infrastruktur, von daher ist es völlig klar, dass die große Mehrheit der SOA Touristen nach Thailand fliegt.

marialola hat geschrieben:...inklusive der Art von Backpackern, die nur auf Rauschpartys in Pattaya etc aus sind (edit: sorry wenn das etwas pauschal klingt, kann man natürlich nicht generell für überall und jeden so festhalten - ist nur mein persönlicher Eindruck).

Klingt komisch, nach Pattaya fahren eigentlich so gut wie keine Backpacker. Gesoffen wird überall, in Malaysia auf Grund des Islams halt weniger bzw. in Teilen gar nicht.

marialola hat geschrieben:Der Sex Tourismus hat mich auch oft sehr abgetörnt.

Auch den gibt es auf der ganzen Welt, aber du musst ja nicht aktiv teilnehmen und diese Orte aufsuchen. Man kann sogar einfach in Bars gehen und sich mit den Mädels unterhalten, sogar als Frau. Nicht jeder, der Rotlichtviertel betritt, vögelt sich da durch die Gegend.
Kambodscha ist übrigens DAS Paradies für Pädophile, sollte man deshalb nicht mehr dort hinfahren?

marialola hat geschrieben:Wenn du also nach ursprünglichen Orten abseits des Tourismus und einzigartiger Atmosphäre suchst, würde ich dir empfehlen, mehr Zeit für Kambodscha, Malaysia oder auch Vietnam einzuplanen.

Thailand bietet endlos viele Orte, die nicht oder kaum touristisch erschlossen sind, da ist für jeden etwas bei. Kambodscha ist entweder sehr touristisch ( Siem Reap ) oder deutlich gefährlicher als Thailand. Malaysia ist muslimisch, mit all seinen Nachteilen. Vietnam? Nunja, dazu würde ich keinem Asien Neuling raten, ganz sicher nicht.
Thailand ist einfach das beste Land für Asien Neulinge und die Mehrheit kommt dann wieder, weil die Vorteile einfach ganz klar überwiegen.

- Abwechslungsreiche Natur
- gutes Nachtleben
- beste Infrastruktur
- beste medizinische Versorgung
- bestes Preis-/Leistungsverhältnis
- das beste Essen
- die internationalste Metropole
- hohe Toleranz

Damit kann keines der anderen Länder auch nur im Ansatz mithalten :)
marialola
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.04.2013 - 16:40

Beitragvon marialola » 20.04.2013 - 22:56

Chacco hat geschrieben:Thailand ist einfach das beste Land für Asien Neulinge und die Mehrheit kommt dann wieder, weil die Vorteile einfach ganz klar überwiegen.

- Abwechslungsreiche Natur
- gutes Nachtleben
- beste Infrastruktur
- beste medizinische Versorgung
- bestes Preis-/Leistungsverhältnis
- das beste Essen
- die internationalste Metropole
- hohe Toleranz

Damit kann keines der anderen Länder auch nur im Ansatz mithalten :)


Hi! Okay hast recht mein Beitrag war etwas zu negativ. Ich stimme dir ja zu dass Thailand auf jeden Fall gut für Asien-Neulinge ist, klar gibt es auch hier superschöne Ecken. Dennoch finde ich persönlich (ist ja nur meine Meinung!) viele andere Länder in Asien wesentlich attraktiver. Viele Neulinge fahren aber halt erstmal nur nach Thailand , weil das am Bekanntesten ist - deswegen ermutige ich dann zum Beispiel viele meiner Freunde auch nicht so "typische" Asien-Ziele zu bereisen um die ursprünglicheren Bereiche Asiens zu erleben. (Jaa das gibt es auch in Thailand, aber gib es zu, das ist nicht zu vergleichen mit weiten Teilen Kambodschas oder Malaysia)

Vieles muss doch auch jeder für sich herausfinden, oder? Ich hab nach meinen Thailand-Aufenthalten eben gemerkt, dass mich der zunehmende Tourismus stört. Zu viele Hotelanlagen etc, das suche ich nicht wenn ich nach Asien fliege. Aber jedem das Seine!!

PS: Vielleicht bin ich Thailand gegenüber auch eher negativ eingestellt, weil ich bereits als Kind mit meinen Eltern mehrmals dort war, einmal auch für ein halbes Jahr. Kann sein dass ich einfach "satt" bin und unbedingt was Anderes brauche ;)
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 21.04.2013 - 09:42

marialola hat geschrieben:Jaa das gibt es auch in Thailand, aber gib es zu, das ist nicht zu vergleichen mit weiten Teilen Kambodschas oder Malaysia.

Nein, kann ich nicht zugeben, weil es nicht wahr ist. Wenn du mit ursprünglich völlig verarmte Dörfer meinst, die teilweise ohne Strom auskommen müssen, dann magst du recht haben, wobei man auch im tiefsten Isaan auf ähnliche Verhältnisse stossen kann. Ansonsten kann ich dir nicht zustimmen, man muss halt nur mal die Hauptrouten der Touristen verlassen, dann findet man alles auch in Thailand.
Zuletzt geändert von Chacco am 06.01.2014 - 14:53, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „Stopover weltweit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast