Working Holiday Visa für WWOOFing / HelpX Neuseeland?

Fragen zu allem rund um die Vorbereitung in Deutschland wie Zeitplanung, Visabeschaffung, Einreisebestimmungen, usw.
SarahVanessa
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 29.01.2016 - 10:27

Working Holiday Visa für WWOOFing / HelpX Neuseeland?

Beitragvon SarahVanessa » 12.02.2016 - 11:57

Hallo zusammen,
ich erwäge gerade die Möglichkeit bei meiner Reise durch Neuseeland mit Hilfe von WWOOFing / HelpX etwas Geld zu sparen.
Ich plane nur ein paar Wochen dort zu bleiben, um die beiden Inseln zu erkunden, das heißt die drei Monate werde ich nicht überschreiten.
Benötige ich dafür ein Working Holiday Visa? Geld verdienen werde ich ja nicht, aber arbeiten ... (Habe ich mir die Frage damit selbst beantwortet?)
Dankeschön für eure Antworten.

Liebe Grüße
Sarah
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 13.02.2016 - 07:06

Normal hast du nichts zu befürchten, solange Du kein Geld verdienst ;)
Wenn Du kein offizielles Arbeitsverhältnis hast, arbeitest Du ja auch nicht, also geht das i.O. würde ich sagen!
Beim normalen HolidayVisa für Australien darfst Du auch sowas wie Wwoofen machen.
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 14.02.2016 - 00:55

Stimmt, Sarah, du brauchst dafür keine Arbeitserlaubnis. Woofing- und HelpX-Aufenthalte gelten als Freiwilligeneinsätze; nicht anders, als ob du hier einen Verwandten besuchen und bei ihm im Haushalt mit anpacken würdest, so wie es jeder gut erzogene Hausgast von Natur aus tut. ;)
Ich habe 17 Jahre in Australien gelebt und gebe euch gern Ratschläge, wie ihr eure Zeit dort gut überleben könnt. :grins:
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 14.02.2016 - 13:51

Soweit ich weiß, gilt das aber nur für Australien. Für Neuseeland bräuchte man zumindest vor ein paar Jahren noch ein whv auch zum woofen.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 14.02.2016 - 15:09

Yassaka, das kann man sicher bei Wwoof erfragen. Aber im Prinzip wäre es doch Quatsch, eine Arbeitserlaubnis beantragen zu müssen, um irgendwo unentgeltlich arbeiten zu dürfen. Dann müssten doch auch alle ausländischen Studenten, die in AU und NZ studieren, eine Arbeitserlaubnis haben - denn ihr Studium beinhaltet jede Menge unbezahlte, harte Arbeit, einschließlich unbezahlter Probeeinsätze (genannt "work experience") bei örtlichen Wirtschaftsbetrieben. Meine Tochter hat zum Beispiel monatelang unbezahlt als Krankenschwester in verschiedenen Krankenhäusern und Altenheimen arbeiten müssen, um ihren Abschluss zu bekommen - und ihre ausländischen Kommilitonen|innen mussten es genauso tun, egal ob sie Einheimische oder Ausländer waren. Und viele Ausländer, z. B. Studenten aus manchen asiatischen Ländern, bekommen hier generell keine Arbeitserlaubnis. Demnach halte ich die Idee für total unlogisch, dass man für freiwillige, unbezahlte Arbeitseinsätze woauchimmer auf der Welt eine Arbeitserlaubnis beantragen müsste.
Ich habe 17 Jahre in Australien gelebt und gebe euch gern Ratschläge, wie ihr eure Zeit dort gut überleben könnt. :grins:
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 14.02.2016 - 16:19

Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 14.02.2016 - 22:19

Ach herrje, das finde ich schon schlimm. Danke für die Recherche, Yassaka. Andererseits muss man den Neuseeländern aber wiederum zugute halten, dass sie offenbar mehr Nationalitäten Arbeitsvisen gewähren als Australien. Ich habe dort vor allem Tschechechen kennengelernt, für die das eine sehr willkommene Chance war und die sehr gerne auch nach Australien gekommen wären. Ich verstehe die Gründe für diese selektive Nationalitätenauswahl nicht so recht. Aber wer versteht schon die Politiker?
Ich habe 17 Jahre in Australien gelebt und gebe euch gern Ratschläge, wie ihr eure Zeit dort gut überleben könnt. :grins:
SarahVanessa
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 29.01.2016 - 10:27

Beitragvon SarahVanessa » 23.02.2016 - 04:53

Oha! Vielen Dank ihr Lieben (und Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder einklinke).Das ist tatsächlich unverständlich, aber auf jeden Fall gut und wichtig für mich zu wissen!

Yassakka, dickes Dankeschön für die Links.

Romana, das mit der Nationalitätenauswahl ist mir auch ein Rätsel. Als Deutscher hat man es wirklich gut. Weiß man manchmal erst zu schätzen, wenn man die Stories von anderen Backpackern hört!

Zurück zu „Reise-Vorbereitungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast