Medikamente für mehr als 3 Monate mitnehmen ??

Fragen zu allem rund um die Vorbereitung in Deutschland wie Zeitplanung, Visabeschaffung, Einreisebestimmungen, usw.
Malindi
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2015 - 14:13

Medikamente für mehr als 3 Monate mitnehmen ??

Beitragvon Malindi » 12.08.2015 - 14:34

Hallo,

In 3 Wochen werde ich mit dem Working Holiday Visum für 1 Jahr nach Australien fliegen.
Es ist auch schon fast alles vorbereitet.
Ich muss jedoch Medikamente für die Schilddrüse mitnehmen, da ich diese täglich einnehme brauche ich entsprechend viele.
Die Medikamente habe ich bereits sowie ein Attest und die Kopie der Rezepte.
Nun heißt es ja, dass man nicht mehr Medikamente als für 3 Monate mitnehmen darf.
Ich lese hier aber auch häufig, dass das Mitnehmen einer größeren Menge kein Problem war.
Nun bin ich ganz durcheinander. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht ?
Ich habe Angst, dass alles was über die 3 Monate geht, einbehalten wird.
Außerdem habe ich diese Schilddrüsenunterfunktion nicht bei der Beantragung des Visums angegeben.
Das ist ja nicht ansteckend oder so etwas, deshalb dachte ich, dass das unwichtig sei, nun mache ich mir aber doch irgendwie Sorgen.

Vielleicht hat ja jemand ein paar Antworten und kann mir helfen.
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 12.08.2015 - 16:09

Also persönlich, wenn ich mir unsicher wäre, würde ich einen 3 Monatsvorrat mitnehmen und den Rest dann in Australien kaufen ggf. Rezept vom Arzt dort ausstellen lassen. Wird natürlich um einiges teurer werden als Vorräte aus Deutschland mitzunehmen. Bei einem Arztbesuch allein bist du schon mal gut mit 80€ dabei.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Malindi
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2015 - 14:13

Beitragvon Malindi » 12.08.2015 - 18:07

Bei Schilddrüsenmedikamenten ist es leider so, dass man das Präparat was man nimmt nicht einfach wechseln darf.
Das hat etwas mit der Bioverfügbarkeit oder so zu tun. Echt blöd.
Habe auch schon bei der Botschaft angerufen. Die wissen auch nichts...
Vyse
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 03.06.2015 - 18:05

Beitragvon Vyse » 13.08.2015 - 10:31

Wenn du dir um die Verfügbarkeit deiner speziellen Schilddrüsenmedikamente in Australien Sorgen machst und nicht auf Generika setzen willst, hast du immer noch die Möglichkeit, dir deine Medikamente einschicken zu lassen.

You cannot import more than a 3 month supply at the one time under the personal importation scheme. If you wish to bring more than 3 months supply at the one time into Australia, an Australian-registered doctor will first need to apply to the TGA for Special Access Scheme approval.


Für weitere Infos: https://www.tga.gov.au/personal-importation-scheme

Ist aber garantiert auch teuer. Die Lieferzeit wird durch die Kontrolle und Quarantänebestimmungen voraussichtlich auch beeinflusst. Es wäre interessant von jemandem zu hören, der sich seine Medikamente per "Luftpost" hat liefern lassen :wink:
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 13.08.2015 - 16:46

Gut, dann sollte man aber auch wissen, dass man vor Ort ist, wenn die Medikation ankommt. Es bringt Dir herzlich wenig, wenn die Medikation irgendwann im Hostel ankommt, dass bereits 4000km von dir entfernt ist. Also Medikation einfliegen zu lassen würde ich mir daher zweimal überlegen, wenn du nicht schon von Anfang an weißt, dass du ein ganzes Jahr an ein und dem selben Ort bleiben wirst.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Malindi
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2015 - 14:13

Beitragvon Malindi » 23.11.2015 - 06:07

Hallo,

Ich bin nun seit 3 Monaten in Australien und durfte alle meine Medikamente mitnehmen.
Ich habe mir riesige Sorgen gemacht, dass man mir alles was ueber die 3 Monate geht wegnimmt.
Ich habe sie deklariert und extra unterstrichen, dass es nur medikamente sind, weil auf der Einreisekarte ja nur steht verbotene Dinge wie waffen, Medikamente....
Man hat mich nur kurz gefragt ob es wirklich medikamente sind und ich wurde ueber die rote zolllinie geschickt.
Dort gab es aber noch eine Abzweigung und nachdem man mir die Frage nochmal gestellt hat, durfte ich dann doch ueber die gruene Linie gehen.
Ich habe nun Medikamente fuer 1,5 jahre mitgenommen :)
niemanden hat es wirklich interessiert, also braucht ihr euch nicht so viele Sorgen machen wie ich es gemacht habe.
Bea21
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 06.05.2014 - 15:24

Beitragvon Bea21 » 01.12.2015 - 20:50

Hallo Malindi,

super, dass es bei dir mit der Einreise geklappt hat. Das beruhigt mich sehr, denn in ca. 1 Jahr gehts bei mir los und die Medikamentenfrage hatte ich bisher mangels Lösung verdrängt. Jetzt bin ich etwas beruhigter - auch wenn ich noch einen Arzt finden muss, der mir die Tabletten für ein ganzes Jahr im Voraus verschreibt - das halbe Jahr war schon schwierig genug - :roll: .

Bei meinem Stopover 2010 hab ich der Zolldame in Perth die Schachteln für 1/2 Jahr gezeigt (zum Glück damals nur 2), an Rezept/Bescheinigung hatte ich gar nicht gedacht und es hat auch geklappt - naja, meine Holzhaarspange hab ich auch "deklariert" ( :oops: ) und da war ihr wohl klar, dass ich keinen Medikamentenschmuggel betreibe :grins: .

Ich wünsch dir auf jeden Fall eine schöne Zeit!

Viele Grüße
Bea
Malindi
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2015 - 14:13

Beitragvon Malindi » 06.12.2015 - 00:27

Hallo Bea,

Ich freue mich, dass ich Dir ein wenig helfen konnte :)
Wenn Dir dein Arzt die Medikamente nicht verschreibt, wuerde ich einfach zu einem anderen gehen.
Bei mir hat das super funktioniert und ich habe sogar noch mehr bekommen als ich eigentlich brauche.
Witzig: Ich habe bei der Einreise auch meinen Kamm aus Holz deklariert :)
Man macht sich vorher wirklich verrueckt.

eine schoene Vorbereitungszeit
Alles Gute
malindi

Zurück zu „Reise-Vorbereitungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast