Auslandsreise trotz Job und Wohnung?

Fragen zu allem rund um die Vorbereitung in Deutschland wie Zeitplanung, Visabeschaffung, Einreisebestimmungen, usw.
Chrisss
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 12.06.2015 - 18:36

Auslandsreise trotz Job und Wohnung?

Beitragvon Chrisss » 12.06.2015 - 18:47

Hi liebe Leute ;D
Frage ich bin 26 Jahre und habe große Lust ein Erlebnis zu erleben ( also Ausland ) ;D
Ich war bis jetzt immer unschlüssig wegen dem Festen 20h job dann Wohnung wo man noch ein Jahr dran gebunden ist und die sachen die man Bezahlen muss wie die frisch eingerichtet Wohnung ???
Frage wie kann man das anstellen trotzt nicht so guter Abschlüsse Mittelschule und Einzelhandelskaufmann Gelernt.
Hat man da überhaupt Chancen mit solchen Qualifikationen und mittlerem Englisch ????
Und kann man sich bei einem Travel and Work durch die jobs die man da findet Überwasser halten ????
Danke im Voraus der Chris
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 17.06.2015 - 10:46

Naja was willst Du hören?
Klar kann man das alles anstellen! Die Frage ist, ob Du das wirklich willst?
Man kann sich mit der derzeitigen Situation hier in OZ auch schnell in Unkosten stürzen!
Es ist nicht mehr alles so rosig und die Arbeitswelt ist definitiv sehr hart umkämpf und wer denkt, das sich hier alle lieb haben der irrt!!!
Im Arbeitsleben gehts hier genauso ab wie in De auch.
Wir sind derzeit hier und es ist richtig hart... Mit schlechtem Englisch noch viel härter.
Aber am Ende musst Du selbst wissen, ob es Dir das wert ist.
Und die Jobs an die man einfach kommt, sind definitiv zum großen Teil nicht wirklich gut bezahlt ;)
Man darf einfach nicht blauäugig an die Sache rangehen
Eline
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 43
Registriert: 11.05.2010 - 14:16
Wohnort: Berlin

Beitragvon Eline » 17.06.2015 - 14:01

Ich stimme Garfield zu, wobei ich sagen würde: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wohnungen kann man zwischenvermieten, mit Chefs kann man reden und andere Hürden zuhause kann man auch überwinden - wenn man denn wirklich möchte.

Ich selbst habe jetzt drei Mal eine mehrmonatige "Auszeit" von Deutschland gemacht - und es nie bereut. Ob auf Weltreise, auf den Philippinen oder in Neuseeland - das waren immer unvergessliche Zeiten, die ich mein Leben lang nie mehr vergessen werde (und die letztendlich auch immer völlig anders waren, als ich mir vorher ausgemalt hatte - das ist ja Teil des Charmes! :cool: ).

Andererseits muss man natürlich auch der Typ dazu sein. Der "Hype" rund um Auslandsabenteuer ist durchaus berechtigt, aber wenn man ein eher "häuslicher Typ" ist, dem der heimische Luxus & soziale Kontakte daheim schnell fehlen, sollte man sich das schon sehr gründlich überlegen.
Außerdem stimmt es, dass die Jobsituation in Australien nicht immer einfach ist. Ein Sprachkurs kann helfen, ebenso ein Starter Package - oder einfach ein realistischer Plan, was du vor Ort denn genau machen und wo du hin möchtest.

Als Einzelhandelskaufmann würde ich deine Chancen, einen Job zu finden, grundsätzlich nicht als schlecht einschätzen. Dafür brauchst du aber auch die Bereitschaft, vielleicht anderswo als in Sydney und anderen Großstädten (wo nun einmal ALLE hin möchten) und für ein nicht gerade königliches Gehalt zu arbeiten, und vielleicht nicht unbedingt sofort den Job deiner Träume zu ergattern.

Aber, frei nach Mark Twain: Was würdest du mehr bereuen - es nicht zu machen, oder es einfach mal zu versuchen?
Also: "Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover." :wink:
KiwiFabi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 09.06.2015 - 16:49

Beitragvon KiwiFabi » 18.06.2015 - 10:34

Am wichtigsten ist das du die größten Kostenfresser raussuchst und diese Kosten verringerst. Miete für die Wohung --> Airbnb. Auto --> vllt abmeden
usw..
priester
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 31.08.2013 - 20:04
Kontaktdaten:

Beitragvon priester » 08.08.2015 - 05:21

Wir haben unsere Wohnung auch erfolgreich untervermietet für die Zeit unserer Abwesenheit... was immerhin jetzt schon über 10 Monate ist. KLappte bei uns alles wunderbar. Auto sowie alle elektronischen Dinge, die schnell an Wert verlieren wurden vor der Reise verkauft. Bei der Rückkeher nach Deutschland kann ich mir von dem Geld des gebrauchten Verkaufs neue Ware kaufen :-) Falls ich nach der Reise noch ein wenig Geld über habe... Aber vermutlich brauche ich den ganzen Technik Kram von "früher" eh nicht mehr. Die Reise änderte meine Einstellung dies bezüglich schon sehr. Vor allem was "Luxus" bedeutet. Aber zurück zum Thema: Ich war vorher auch in einem mehr oder weniger festen Job, habe sogar gerade richtig Karriere gemacht. Trotzdem alles aufgegeben. Ich weiß nicht wie es weiter geht wenn ich zurück komme, aber ich weiß, das ich es nicht bereue!
PS: ..und ich bin 28 :-O
Martina-Fertig-Los
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 04.09.2015 - 17:28

Beitragvon Martina-Fertig-Los » 08.09.2015 - 11:26

Hallo Chris,

da ich selbst erst im Herbst starten werden, kann ich dir auf die zweite Hälfte deines Posts keine Antwort geben, aber vielleicht kann ich dir zu den ersten Vorbereitungsfragen helfen :-)

Chrisss hat geschrieben:Hi liebe Leute ;D
Ich war bis jetzt immer unschlüssig wegen dem Festen 20h job dann Wohnung wo man noch ein Jahr dran gebunden ist und die sachen die man Bezahlen muss wie die frisch eingerichtet Wohnung ???


Zum Thema Job:

Den festen Job zu kündigen ist immer eine heikle Angelegenheit. Die Frage ist: Wie sieht der Arbeitsmarkt in deiner Branche aus? Ist es schwer, bei der Rückkehr einen neuen Job zu finden? Bist du bereit, bei deiner Rückkehr wieder bei Null in einem neuen Unternehmen anzufangen?
Ich habe das große Glück, dass ich mir nach langen Gesprächen mit meinem Arbeitgeber eine Auszeit nehmen kann. Wenn ich nächsten Sommer zurückkehre, wartet mein Arbeitsplatz auf mich, das zählt dann als sogenanntes Sabbatical - hier mal ein Artikel und ein Video, die dir vielleicht weiterhelfen:
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2015- ... beitsrecht
http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag ... Sabbatical
Ansonsten ist es immer wichtig zu wissen, wie man vertraglich gebunden ist, welche Kündigungsfristen man einhalten muss usw. Hier auch ein praktischer Link zu einem Ratgeber zum Thema Arbeitsvertrag kündigen:
https://www.vertragslotse.com/ratgeber/ ... -kuendigen

Zur Wohnung:
Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten, die eigene Wohnung zu vermieten. AirBnB wurde schon genannt, für eine längeren Zeitraum ist das glaube ich aber nicht die ideale Lösung. Ansonsten ganz einfach: Wohnung für den Zeitraum XY untervermieten, das geht auch möbliert. Zur Absicherung kann man immer eine entsprechende Kaution festlegen, gerade wenn die Möbel neu sind, wie du erwähnt hast. Aber: Immer mit dem Vermieter abklären, sonst gibts am Ende nur Stunk :wink: Wir haben Untermieter für 10 Monate gefunden, unser persönliches Inventar haben wir bei meinen Eltern auf dem Dachboden unterbringen können. Fernseher und andere Elektrogeräte, die schnell an Wert verlieren haben wir verkauft. Pflanzen an die Nachbarn verschenkt ;-)

Hoffe das hilft dir weiter.

Lieben Gruß

Tina
priester
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 31.08.2013 - 20:04
Kontaktdaten:

Beitragvon priester » 25.09.2015 - 00:15

Zur Wohnung:
Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten, die eigene Wohnung zu vermieten. AirBnB wurde schon genannt, für eine längeren Zeitraum ist das glaube ich aber nicht die ideale Lösung. Ansonsten ganz einfach: Wohnung für den Zeitraum XY untervermieten, das geht auch möbliert. Zur Absicherung kann man immer eine entsprechende Kaution festlegen, gerade wenn die Möbel neu sind, wie du erwähnt hast. Aber: Immer mit dem Vermieter abklären, sonst gibts am Ende nur Stunk :wink: Wir haben Untermieter für 10 Monate gefunden, unser persönliches Inventar haben wir bei meinen Eltern auf dem Dachboden unterbringen können. Fernseher und andere Elektrogeräte, die schnell an Wert verlieren haben wir verkauft. Pflanzen an die Nachbarn verschenkt ;-)

Als Ergänzung dazu:
http://www.aroundworld.de/wohnung-aufgeben-untervermieten/
Heidi-M
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 21.10.2015 - 15:05

Beitragvon Heidi-M » 23.10.2015 - 11:26

Martina-Fertig-Los hat geschrieben:Ich habe das große Glück, dass ich mir nach langen Gesprächen mit meinem Arbeitgeber eine Auszeit nehmen kann. Wenn ich nächsten Sommer zurückkehre, wartet mein Arbeitsplatz auf mich, das zählt dann als sogenanntes Sabbatical - hier mal ein Artikel und ein Video, die dir vielleicht weiterhelfen:
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2015- ... beitsrecht
http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag ... Sabbatical
Ansonsten ist es immer wichtig zu wissen, wie man vertraglich gebunden ist, welche Kündigungsfristen man einhalten muss usw. Hier auch ein praktischer Link zu einem Ratgeber zum Thema Arbeitsvertrag kündigen:
https://www.vertragslotse.com/ratgeber/ ... -kuendigen
a



Danke für die Tipps, das Video ist echt super hilfreich!
ReiseJenny
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 14.12.2015 - 07:26

Beitragvon ReiseJenny » 14.12.2015 - 07:43

Hallo,

eine Wohnung kann untervermietet werden, wenn der Mieter zustimmt. Das Auto kannst du problemlos für ein Jahr abmelden und deine Schadensfreiheitklassen bleiben sogar 7 Jahren bestehen. Da eine Reise sowieso geplant werden sollte, kann der Starttermin auch so geplant werden, dass Handyvertrag, Telefonanschluss und ähnliche Dinge passend gekündigt werden.

Ist alles eine Frage der Einstellung und des Willens. :)
Dennis007
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 13.11.2015 - 16:33

Beitragvon Dennis007 » 08.01.2016 - 12:33

Ohne gute Englischkenntnisse wird es wahrscheinlich schwer für dich, sorry das ich das so ehrlich sage.

Zurück zu „Reise-Vorbereitungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast